Ihr Dolo Plus Vorteil:
Diesen Artikel jetzt anhören

Personalvertretung der BH Lienz trat geschlossen zurück

Offiziell wird die Arbeitsbelastung als Grund genannt. Neuwahl soll schnellstmöglich abgehalten werden.

In der Lienzer Bezirkshauptmannschaft rumort es. Erst kürzlich langte über die Medien Kritik wegen einer Postenbesetzung an die Öffentlichkeit, nun sorgt der geschlossene Rücktritt der gesamten Personalvertretung der Dienststelle für Aufsehen. Michael Eller, Obmann der Zentralpersonalvertretung in Innsbruck, nennt Arbeitsbelastung als Grund für diesen Schritt: „Man war der Fülle an Aufgaben nicht mehr gewachsen.“

„Unüblicher Vorgang“: Die gesamte Personalvertretung der BH Lienz hat ihre Funktion zurückgelegt. Foto: EXPA/Groder

Die BH-Personalvertreter sind ehrenamtlich und ohne Dienstfreistellung tätig. Vertraulichkeit und Verschwiegenheit sei ein Grundsatz der Personalvertretung, so Eller. Dass jedoch die gesamte Vertretung einer Bezirkshauptmannschaft ihre Funktion zurücklegt, sei „nicht üblich“. Diese Lücke für die rund 100 Mitarbeiter:innen der BH Lienz soll schnellstmöglich geschlossen werden, die Zentralpersonalvertretung übernimmt interimsmäßig. Die Angestellten wurden darüber bereits informiert.

Die Osttiroler Bezirkshauptfrau und Leiterin der betroffenen Behörde, Olga Reisner, gab keinen Kommentar zur Causa ab. Die Presseabteilung des Landes informiert auf Anfrage, dass man die Auflösung der Personalvertretung bedauere und sich für den Einsatz der Obfrau und ihres Teams bedanke. „Es wurde umgehend sichergestellt, dass eine Neuwahl entsprechend ausgeschrieben wird“, heißt es in der Stellungnahme.

Dolomitenstadt-Redakteur Roman Wagner studierte an der FH Joanneum in Graz und ist ein Reporter mit Leib und Seele. 2022 wurde Roman vom Fachmagazin Österreichs Journalist:in unter die Besten „30 unter 30“ gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Ampelsystem soll Verkehr in Sillian bremsen

Bereits im Sommer könnte der Probe­betrieb für ein Dosiersystem auf der B100 starten. Umfahrung bleibt Thema.

15

8 Postings

Village Pizza

Es ist sehr ermutigend wie hier alle ganz genau wissen was zu tun ist bzw. wäre. Da kann es mit unserer Gesellschaft ja nur aufwärts gehen.

 
0
2
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
so ist es vielleicht

Tja, die Bezirkshauptfrau wirbelt halt nach innen wie nach außen herum, wie es IHR ALLEIN so passt! Das hat irgendwann Auswirkungen, eine schlechte Personalführung (und in Folge offenbar Arbeitsüberlastung) bleibt nicht ewig ohne Wirkung. Die nächste Neubestellung für Ihren Posten sollte man sich gut überlegen, denn in unserer BH Lienz rumort es wohl schon viel zu lange!!!

Und auch als Bürger fühlt man sich gefrotzelt, diese Fr. BH hat keine Ahnung von Bürgernähe (wie es der Landeshauptmann in der Landeszeitung erst letzte Woche wieder verkündet hat), wenn man nicht mal mehr direkt zu den zuständigen Beamten hin darf und vorher warten muss, um abgeholt zu werden. Gleich unzufriedenstellender Zustand wie beim Finanzamt, die haben auch kein Kundenservice vor Ort mehr, wo man unangemeldet hin gehen kann, wie es ältere Menschen gerne machen.

Und tatsächlich das graue, häßliche Gebäude ist die BH, dass das Land da nicht endlich mal eine Sanierung angeht. Allein energietechnisch ist diese Bude wohl am Stand der 1990er Jahre, da heizt man wahrlich noch beim Fenster raus. Aber diese Dame wollte ja eh einen Neubau was man so hörte, völlig abgehoben dieses Denken. 🤢

 
1
25
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Ketschap

    Jo die holbe Fassade wa mit meine Strofen schun gezohlt.

     
    0
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Franz Brugger

    Zuerst hatte man Fau Reisner als Hoffnungsträgerin gesehen. Frage mich, ob das Amt so prägt, oder ist es Beamten-Einstellung? Dienst für den Bürger schaut anders aus.

    Und, wer ist da Kontrollinstanz für diese Dame?

     
    1
    15
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
jacqueline

Starkes Signal gegen unzufriedene Führungspolitik-als Zeichen kann allerdings auch das Schweigen im negativen Sinn gewertet werden

 
2
22
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
ExilLienzer

Kein Kommentar von der Leiterin der Behörde – keine große Überraschung, denn es ist ja ein offenes Geheimnis, dass es seit Amtsantritt der Schweige-Bezirkshauptfrau mit vielen (z. B. Bürgermeistern im Bezirk) eher konfliktgeladen zugeht. Schweigen ist oft ein Segen, in einem solchen Amt ist man meiner Ansicht nach aber der Öffentlichkeit gegenüber zu einer Stellungnahme verpflichtet.

 
2
32
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Koal

Foto ist wohl ein bischen unpassend !!! Die Abbildung beinhaltet das Finanzamt, Arbeitsamt, Zoll, zukünftig auch einen Arzt, Das "schiache" Gebäude ist die BH !!!!

 
4
23
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    DemLandTiroldieTreue

    Dei sein woll bade schiach !

     
    5
    11
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren