Ihr Dolo Plus Vorteil:
Diesen Artikel jetzt anhören

Rapid Lienz Trainer Günter Tabernig sah rot!

Vor heimischem Publikum war für die Grünweißen nur ein Punkt zu holen. Der Schiri zückte 9 x Gelb und einmal Rot. 

Die Remis-Ergebnisse des vergangenen Spielwochenendes setzten sich am Samstag, 4. Mai, in Lienz fort. Das Nachbarschaftsduell gegen den FC Dölsach wurde um 18.00 Uhr angepfiffen, rund 300 Zuschauer trudelten im Dolomitenstadion ein. Zu sehen gab es neben (nur) zwei Toren vor allem Gelbe Karten.

Doch der Reihe nach. In der 33. Minute brachte Oliver Gomig die Heimischen in Führung. Nur fünf Minuten später schlug die Elf von Andreas Wenger zurück. Der erst 15-jährige Elias Sint-Unterholzer fixierte mit seinem ersten Tor für den FC Dölsach den Ausgleich. Mit einer Gelben Karte für Kritik läutete Dölsach-Goalie Julian Fürhapter in Minute 82 dann hektische und arbeitsreiche Schlussminuten für den Unparteiischen ein. Nach einem Foul auf Lienzer Seite folgten in der Nachspielzeit drei weitere Verwarnungen. Bernhard Krainz pfiff ein Abseits, dem Freistoß folgte ein Elfmeter. Die Grün-Weißen fühlten sich benachteiligt. Rapid Trainer Günter Tabernig schaltete sich in die Diskussion ein – und kassierte prompt eine Rote Karte. 

„Das waren zwei verlorene Punkte. Wir waren lange Zeit die tonangebende Mannschaft und hatten gute Torchancen. In der Verlängerung wurde ein Abseits gegeben, das keines war. Den Schiedsrichter hab ich auf seine Fehlentscheidung angesprochen und Rot bekommen. Rückblickend gesehen, ist das Spiel noch gut für uns ausgegangen“, resümiert Tabernig das Remis. 

Schiedsrichter Bernhard Krainz verteilte während und nach dem Spiel neun Gelbe und eine Rote Karte. Alle Fotos: Expa/Hans Groder

Nach einer Heim-Niederlage am Mittwoch, 1. Mai, gab es auch an diesem Wochenende keine Punkte für Thal/Assling. Vor heimischem Publikum musste sich die Mannschaft von Bernd Feil mit 0:3 gegen Gmünd geschlagen geben. Auch Nußdorf-Debant kassierte auf bekanntem Rasen eine Niederlage. Gegen Lind unterlag die Lovric-Elf mit 2:3. Drei Punkte gab es aus Osttiroler Sicht nur für Matrei. Auswärts in Lurnfeld sorgten Oliver Steiner und zweimal Omer Halilovic für den 0:3-Sieg der Iseltaler. Die aktuelle Tabelle der Unterliga West gibt's auf der Website des Kärntner Fußballverbands.

Das könnte Sie auch interessieren

FC Dölsach verspielt Sieg im Nachbarschaftsduell

Gegen Nußdorf-Debant gab man eine 2:0-Führung aus der Hand. Das gleiche Schicksal ereilte Lienz und Assling.

4 Postings

Franz Brugger
vor 3 Wochen

Oberlienz darf sich freuen

 
0
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Athona
vor 3 Wochen

Wann zeigt ihm Rapid Lienz die längst überfällige Rote Karte????????

 
0
6
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Her Anonym
    vor 3 Wochen

    Wieso?

     
    4
    0
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
gemeiner Waldkauz
vor 3 Wochen

Die rote Karte ist absolut gerechtfertigt für diesen unreifen Auftritt!

 
0
9
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren