Blanik war öfter in den Zeitungen als Faymann

Machtwechsel in Lienz führte zu starkem Rauschen im Blätterwald.

Das Innsbrucker MediaWatch Institut erstellt im Auftrag der Austria Presseagentur (APA) wöchentlich das Top-30 Ranking der meist genannten Politikerinnen und Politiker in den österreichischen Tageszeitungen.

Im Untersuchungszeitraum 04. bis 10. Februar 2011 schob sich zwischen die üblichen Medien-Platzhirsche eine erstaunliche Newcomerin: Hinter Verteidigungsminister Norbert Darabos – der derzeit im Dauerfeuer der Medien steht – belegte Elisabeth Blanik Rang zwei! Die frisch gebackene Bürgermeisterin von Lienz zog mehr Medieninteresse auf sich, als Bundeskanzler Werner Faymann, der auf dem dritten Platz folgt.

Norbert Darabos erzielte satte 877 Nennungen in nur sieben Tagen und steht die vierte Woche in Folge im Zentrum der medialen Innenpolitik-Berichterstattung. Elisabeth Blanik folgt mit deutlichem Abstand und immerhin 258 Nennungen auf Rang zwei, knapp vor Faymann mit 247 Erwähnungen und dem oberösterreichischen Landeshauptmann Josef Pühringer (245 Nennungen).

An fünfter Stelle liegt Vizekanzler Erwin Pröll, dessen Namen 234 Mal in den Tageszeitungen  auftauchte. Blaniks Kollege Michael Häupl aus Wien landete mit 154 Nennungen weit abgeschlagen auf Rang sechs.

Das riesige Interesse an der Bürgermeisterwahl in Lienz hat natürlich auch dolomitenstadt.at gespürt und genützt. 5600 Besucher am Wahltag und mehr als 4000 in den Tagen danach sind Rekordwerte für unser junges Medium. Unser Wahlergebnis-Video wurde bereits 1.700 Mal abgespielt. Das Wahlergebnis ist der am zweithäufigsten gelesene Artikel auf dolomitenstadt.at, auch der Kommentar hatte tausende Leser. Nur der Krampuslauf war noch gefragter ;-).

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
nanny vor 7 Jahren

Wieder sehr interessant. Danke. Auch der Hinweis auf den Krampuslauf ... nein, das lassen wir unkommentiert.