Christina Nothdurfter mit Betreuerin Alexandra Skringer und Trainingskollegen. Den Flossenbewerb bestritt die Gaimbergerin nur zum Spaß. Jetzt beginnt die reguläre Wettkampfsaison.

Christina Nothdurfter mit Betreuerin Alexandra Skringer und Trainingskollegen. Den Flossenbewerb bestritt die Gaimbergerin nur zum Spaß. Jetzt beginnt die reguläre Wettkampfsaison.

Christina Nothdurfter verteidigte Titel im Flossenschwimmen

Die Gaimbergerin wurde auch heuer wieder Staatsmeisterin über alle drei BiFin-Distanzen.

Vom 5. Mai bis zum 7. Mai fanden in der Südstadt bei Wien die Staatsmeisterschaften in Flossenschwimmen und Streckentauchen statt. Am Start war auch die Osttiroler Titelverteidigerin im „BiFin“ – im Kraulen mit zwei Flossen und Schnorchel – Christina Nothdurfter. Die Gaimberger Spitzensportlerin war im Vorjahr im Brustschwimmen EM-Semifinalistin und WM-Teilnehmerin. Sie schwimmt bei Flossenbewerben nur aus Spaß und zu Trainingszwecken mit. 

Bei den offenen Meisterschaften in der Südstadt maßen sich die besten FlossenschwimmerInnen aus sechs Nationen. Trotz krankheitsbedingter Pause war Christina auch heuer nicht zu schlagen und holte sich wieder den Staatsmeistertitel über alle drei Distanzen: 50 Meter BiFin in 24,77 Sekunden, 100 Meter BiFin in 53,73 Sekunden und 200 Meter BiFin in 1.59,53 Minuten.

„Die geschwommenen Zeiten zeigen eine enorme Leistungsdichte auf hohem Niveau“, erklärt Christina im Gespräch mit Dolomitenstadt und freut sich über die steigende Formkurve: „Ich bin wieder voll im Training und schwimme ab jetzt so gut wie jede Woche einen Wettkampf im Ausland.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren