Radiopreis: Silber und Bronze für „Radio Osttirol“

Auszeichnungen für „Als das Wasser kam“ und das „Mittagsmagazin“.

Schon im Vorjahr hatte das Radio-Osttirol-Team rund um Chefredakteurin Christine Brugger und Redakteurin Karin Stangl bei der Verleihung der Radiopreise Grund zum Jubeln. Und auch heuer gab es Edelmetall für den Sender aus Osttirol. Am Montagabend, 26. Juni, wurden 33 heimische Radiomacherinnen und Radiomacher für herausragende Leistungen in elf Kategorien mit dem „Österreichischen Radiopreis 2017“ in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. Die Bewertung erfolgte durch eine unabhängige Radiopreis-Jury unter Leitung der FH St. Pölten.

Anita Ableidinger (Kronehit) und Andi Knoll (ORF) moderierten die Galaveranstaltung mit rund 400 Gästen im großen Festsaal des Wiener Rathauses, Julian le Play sorgte neben Thorstein Einarsson und der steirischen Band „Granada“ für musikalische Highlights. Überreicht wurden die Radiopreis-Trophäen von prominenten Vertretern der österreichischen Medienszene.

Christine Brugger (3.v.r.) und das erfolgreiche Team von Radio Osttirol bei der Gala in Wien. Foto: ÖRP/Franz Morgenbesser

Das Team aus Osttirol wurde gleich zweimal auf die Bühne gerufen. In der Kategorie „Bester Regionalbericht“ gab es Silber für die Reportage „Als das Wasser kam“ und das „Mittagsmagazin“ von Radio Osttirol holte wie schon im Vorjahr Bronze in der Kategorie „Beste Nachrichtensendung“. Nur das Morgenjournal von Ö1 und das Niederösterreich-Journal von Radio Niederösterreich lagen vor den Osttiroler RadiomacherInnen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren