Lienzer Schach-Schülercup: Der zweite Spieltag

Zwischenergebnis: Tobias Thurner, Johannes Ulbrich, Valentina und Adamo Valtiner liegen vorn.

Nachdem am Dienstag, 23. Jänner, der zweite Spieltag des Schach-Schülercups, der mit einer rekordverdächtigen Beteiligung von über 60 Kindern und Jugendlichen startete, am Gymnasium Lienz geschlagen wurde, steht nun noch das große Finale am 30. Jänner an. Wer die besten Chancen hat, dürfte inzwischen feststehen:

Bei den Volksschülern ist es Tobias Thurner aus der VS Dellach. Er musste noch keinen einzigen Punkt abgeben. Hinter ihm befinden sich Murad Akhmedov (VS Gamper) und Elias Schilcher (VS Debant) mit je fünf Punkten. Auch Elias Schilcher ist noch unbesiegt. Sein Punkterückstand erklärt sich dadurch, dass er dem Turnier erst in der zweiten Runde beigetreten ist.

Am Dienstag, 23. Jänner, legten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schülerschachturniers den Grundstein für das große Finale, das am 30. Jänner stattfindet.

Bei den Erstklässlern gibt es zur Zeit noch drei Spieler mit Punktegleichheit. Johannes Ulbrich (Gymnasium) führt derzeit vor Valentin Pramstaller (Gymnasium) und Jonas Berger (NMS Matrei) mit je vier Punkten.

In der U12 baute Valentina Valtiner (NMMS Kötschach/Mauthen) ihren halben Punkt Vorsprung auf Luis Pedevilla (Gymnasium) sogar noch aus und geht nun mit einem ganzen Zähler Vorsprung in den letzten Spieltag. Malena Stefan hat einen grandiosen Spieltag hinter sich: Sie entschied alle drei Partien für sich und ist nun – punktegleich mit Luis Pedevilla – auf Platz drei. Auf Platz vier findet sich momentan Nicolas Wieser (NMMS Kötschach/Mauthen).

Adamo Valtiner (NMMS Kötschach/Mauthen) behauptet sich weiterhin in der U14. Volle Punktzahl und insgesamt eineinhalb Punkte Vorsprung auf den Zweiten Simon Lugger (NMS Debant) bescheren ihm eine gute Ausgangsposition für den letzten Spieltag. Mit insgesamt vier Punkten reihen sich momentan Martin Etzelsberger (NMS Debant) und Luca Gabriel (Gymnasium) auf den Plätzen drei und vier ein.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren