Leisach zeigt sich bunt und lebendig

Ein dichtes Veranstaltungsprogramm gibt Einblick ins rege Dorf- und Vereinsleben.

Intensive Arbeitswochen liegen hinter dem Gemeinderatsausschuss „Miteinander“ in Leisach. Ein engagiertes Team rund um Peter Zanon organisierte nach 25 Jahren unter dem Motto „Ein Dorf blickt zurück und schaut nach vorne“ die zweite Auflage der „Dorfwoche“. Ein buntes, vielfältiges Veranstaltungsprogramm bietet 14 Tage Einblicke ins Dorf- und Vereinsleben der kleinen, aber sehr aktiven Gemeinde.

Eröffnet wurde die „Dorfwoche“ am Sonntag mit zwei Ausstellungen im neuen Gemeindehaus. „Leisach im Bild – Ansichten eines Dorfes von früher und heute“ und „Leisach präsentiert – Leisacher Künstler stellen aus“ laden noch bis Ende September ein, sich mit den baulichen Veränderungen des Dorfes bzw. mit den künstlerischen Arbeiten seiner Bewohner auseinanderzusetzen. (Fotos: Reinhold Habernig)

Am 18. September rückt Leisach mit der Veranstaltung „Leisach erinnert sich und gedenkt“ die Vergangenheit ins Blickfeld. Klaus Lukasser gibt in einem Vortrag Einblick in das Leben von Helene Delacher, die Leisacherin wurde 1943 ein Opfer der NS-Kriegsjustiz. Anschließend erzählen Leisacher Zeitzeugen, wie sie die Kriegs- und Nachkriegsjahre erlebt haben.

Unter dem Titel „Leisach feiert und beauftragt“ werden am 22. September 21 junge BürgerInnen der Jahrgänge 1998 bis 2000 mit allen Rechten und Pflichten in die Gemeinschaft der Erwachsenenwelt des Dorfes, Landes und Staates aufgenommen. Nach den offiziellen Feierlichkeiten shredden „Hard Excess“ am Dorfplatz los, mit Eigenkompositionen im Stil von ACDC, Judas Priest und Iron Maiden.

„Verein(t) in Leisach“ heisst es am 23. September. Gastgeber sind 16 Vereine, Institutionen und Gruppierungen an und in ausgewählten Plätzen und Räumlichkeiten. „Leisach liest“ und „Leisach konzertiert“ sind Veranstaltungen, die das geschriebene bzw. vertonte Wort in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rücken. In einer Lesung aus Werken von Christoph Zanon und Josef Mitterer jun. werden am 28. September Eindrücke ins künstlerische Schaffen dieser beiden heimischen Schriftsteller gewährt. Leisacher Gesangs- und Instrumentalensembles konzertieren am 20. September in der Pfarrkirche. Am 25. September lädt die Gemeindeleitung unter dem Titel „Leisach – quo vadis?“ zu einem Gastvortrag von Altbürgermeister Klaus Unterweger mit anschließender Diskussion ein.

Beim Kirchtag am 30. September wird das „Dorfwochen-Projekt“ gebührend gefeiert und auch abgeschlossen. Das Programm im Detail.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren