Ein Hauseingang musste beim Falkenbräu in der Lienzer Pustertalerstraße ausgepumpt werden. Foto: Brunner Images

Ein Hauseingang musste beim Falkenbräu in der Lienzer Pustertalerstraße ausgepumpt werden. Foto: Brunner Images

Nach Murenabgang ist der Brenner total gesperrt

Kleinere Muren und Überschwemmungen auch in Osttirol. Lage bleibt kritisch.

Laut Tiroler Tageszeitung erfasste eine Mure auf der A22, der Brenner Autobahn, am Sonntagabend sechs Fahrzeuge – mit glimpflichem Ausgang. Autobahn und Staatsstraße waren Sonntagnacht ebenso gesperrt, wie die Bahnverbindung über den Brenner. Mittlerweile sind Autobahn und Bahnstrecke wieder frei. Aktuelle Infos unter diesem Link.

So sah die Brennerautobahn in den Abendstunden aus. Foto: BFV Wipptal/Sterzing

Während man in Kärnten damit rechnet, dass die Drau in Lavamünd wie bereits vor sechs Jahren wieder über die Ufer treten wird und fieberhaft am Bau von Schutzwällen arbeitet, werden aus Osttirol bisher nur kleinere Unwetterschäden gemeldet. In Prägraten verlegte eine Mure am Sonntag um ca. 14.00 Uhr den Interessentschaftsweg von Ströden zur Stoana Alm auf einer Breite von etwa zehn Metern und einer Höhe von etwa einem Meter. Der Weg bleibt vorerst gesperrt.

In der Galitzenklamm rüstet man sich für den Fall, dass es durch das Geschiebe des Galitzenbaches zu einer Überschwemmung kommt. Foto: FF Amlach/Brunner

Die Feuerwehren mussten unter anderem in Lavant ausrücken und die Straße im Bereich Wacht sperren. Bei der Brauerei in der Pustertalerstraße musste die Hauseinfahrt ausgepumt werden und in der Galitzenklamm in Amlach wurden vorsorglich Hochwassersperren errichtet, weil für Montag und Dienstag weitere starke Regenfälle angekündigt sind.

Sperre der Lavanterstraße. Foto: Brunner Images
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren