Neuerliche Heimniederlage für Rapid Lienz

Die Dolomitenstädter mussten sich Landskron mit 2:1 geschlagen geben.

Die erste Chance des Spieles am 3. November hatte der Titelanwärter aus Kärnten. Nach einem Lochpass auf Christian Wilpernig scheiterte dieser jedoch an Rapid-Schlussmann Bernhard Leitner. Kurz darauf führte ein unnötiges Foul von Aziz Ayodeji zu einem Strafstoß für die Gäste. Zoran Stankovic verwandelte trocken zum 1:0. Die ersatzgeschwächten Gäste taten sich danach aber sehr schwer gegen die Osttiroler, denen es immer wieder erfolgreich gelang, gegnerische Angriffe im Keim zu ersticken.

In der 26. Minute fand Christopher Korber die erste große Chance für die Hausherren vor. Von der linken Seite kommend setzte der Rapid-Routinier den Ball aber über das Landskroner Tor. Danach verlief das Spiel sehr ausgeglichen, ehe die Dolomitenstädter kurz vor dem Halbzeitpfiff Grund zum Jubeln hatten. Eine Flanke von Christopher Korber nagelte Sven Lovric volley zum 1:1 Ausgleich unter die Latte.

Routinier Christopher Korber (links) lieferte die Vorlage für den Ausgleich der Lienzer zum 1:1. Am Ende hatte das Team aus Landskron an diesem Tag aber das Glück auf seiner Seite.

Kurz nach dem Seitenwechsel wäre der Zabernig-Elf dann beinahe der Führungstreffer gelungen. Nach idealer Vorarbeit von Dominic Girstmair lief Markus Ebner von der rechten Seite alleine auf das Gästetor zu, setzte das Spielgerät aber neben den Kasten. Kurz darauf strich ein Kopfball von Sven Lovric nach einer gelungen Aktion über Christopher Korber und Dominic Girstmair knapp am Tor vorbei. Auf der Gegenseite zeichnete sich Rapid-Keeper Bernhard Leitner bei einem gefährlichen Kopfball von Julian Brandstätter aus.

Je länger das Spiel dauerte, desto mehr schienen beide Mannschaft mit einem Punkt zufrieden. Doch die Gäste hatten diesmal das Glück auf ihrer Seite und setzten zehn Minuten vor dem Spielende den „Lucky Punch“.  Zoran Stankovic tankte sich über die linke Seite durch, sah den im Rückraum lauernden Christian Wilpernig und dieser schoss zum glücklichen 2:1 Endstand für den SC Landskron ein. Dabei blieb es dann auch bis zum Schlusspfiff und so standen die Grünweißen am Ende wieder mit leeren Händen da.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren