Lienz: ÖVP forciert raschen Bau des Draupark-Stegs

Kurt Steiner sieht keinen Grund für einen Aufschub: „Am Geld kann es nicht liegen.“

Wie mehrfach berichtet, wurde im Oktober des Vorjahres das „Raikabrüggele“ – ein kleiner Fußgängersteg über die Drau in Lienz – schwer beschädigt und musste abgetragen werden. Im Gemeinderat erklärte Bürgermeisterin Elisabeth Blanik vor einigen Wochen, dass ein Neubau frühestens im kommenden Winter bei Niedrigwasser erfolgen könne. Die Planungen für einen neuen Steg seien bereits abgeschlossen. Das will die oppositionelle Stadt-ÖVP so nicht gelten lassen.

Der Lienzer Vizebürgermeister Kurt Steiner will „mit Vehemenz und Ausdauer“ für eine rasche Sanierung des Draupark-Stegs kämpfen. Foto: Brunner Images

Vizebürgermeister Kurt Steiner forciert eine schnelle Lösung und kündigte heute per Presseaussendung einen entsprechenden Antrag für die Gemeinderatssitzung am 14. Mai an. Steiner: „Während im Eiltempo und um viel Geld an der Zufahrtsbrücke zum Mobilitätszentrum am Bahnhof gebaut wird, herrscht beim Drauparkübergang seit mehr als einem halben Jahr Stillstand.“ Der Steg sei eine wichtige Infrastruktureinrichtung, als schnelle und sichere Verbindung zu Schwimmbad, Stadion und Jugendzentrum.

„Der Steg gehört schlicht und ergreifend zum Draupark. Bei mir melden sich viele Lienzerinnen und Lienzer, die sich beschweren, warum hier nichts weitergeht“, schimpft Steiner, der keine Notwendigkeit für einen weiteren Aufschub sieht: „Am Geld kann es nicht liegen, hat doch die Stadt im letzten Jahr eine Million Euro Überschuss erwirtschaftet. Eine rasche Lösung muss so schnell wie möglich gefunden werden. Über die Sommermonate kann ich mir eine Behelfslösung vorstellen. Mit Hilfe von Bundesheer oder Baubezirksamt ist es durchaus möglich, eine Übergangslösung in kürzester Zeit zu realisieren.“ Die ÖVP werde „mit Vehemenz und Ausdauer“ auf eine rasche Lösung drängen, so der Vizebürgermeister.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

14 Postings bisher
Lz

Verkehrspolitik, da könnte sich die ÖVP profilieren.. Da der Stillstand mit aufgeschoben Projekten in den roten Jahren ja weitergegangen ist! Volkschule Nord.. nicht abgesiedelt.. Stadtsaal.. unwürdig auch nicht gelöst..Umfahrung brauchts keine.. oder doch! Begegnungszonen oder Slalom.. Beda Weber Gasse.. Nußdorferstraße.. Baustellen überall.. Ah die Bergbahnen fast vergessen...Mobilitätszentrum mit MPreis Sonntagsöffnung.. Gute Nacht!

rebuh

wie jetzt, warum werden immer äpfel mit birnen verglichen? was hat die brücke zum bahnhof mit dem steg über die drau zu tun, die pflasterung mit dem dach, beides wird nicht schneller erledigt wen die anderen vorhaben jetzt einfach eigestellt werden. sind ja schon seit jahren so geplant und derzeit eben im bau. und@steuerzahler, ganz so einfach wird es nicht sein ein 50ig jahre altes flachdach zu sanieren, und nachdem eine totalsanierung eh ansteht hat so eine husch pfusch aktion wenig sinn.

    steuerzahler

    Auch wenn eine Totalsanierung ansteht, solange es Wassereinbruch in ein Gebäude gibt, verfällt die Bausubstanz wesentlich schneller. Eine vorgezogene Sanierung des Dachs spart daher Folgekosten. Und das hat mit Husch Pfusch nichts zu tun, das muß selbstverständlich fachlich korrekt gemacht werden.

senf

wirds endlich wärmer, oder haben die baumaschinen am bahnhofsareal vzbgm. steiner um seinem tiefen winterschlaf gebracht? als stadtrat und in diversen ausschüssen verantwortlich müsste er ja über den projektfortlauf draupark-steg oder über den zustand der die NMS nord genauestes bescheid wissen und nach seiner zustimmung zum haushaltsplanes 2019 schleunigst prioritäten einfordern, anstatt mit presseaussendungen zu inszenieren.

wer derzeit von der friedensiedlung zum dolomitenbad, jugendzentrum oder zum stadion will, muß laut tiris 500 lfm zusätzliche wegstrecke in kauf nehmen, mit dem fahrrad muss man also ganze zwei minuten länger in die pedale treten. welch ein jammer, die gebeinigten sportler!

laut wasserrettungsbericht wurden bei einer säuberungsaktion im draugerinne ab dem drauparksteg zur iselmündung 1.490 kg müll eingesammelt, darunter hunderte hundekot sackerln.

hieronymus (68) grüsst!

anstatt dem von herrn steiner geforderten ersatzbau durch das bundesheer sollte ein sicheres, gescheites und modernes Stegele errichtet werden, das gut zur stadt lienz passt. auch wenn das einige monate länger dauert, ich freu mich drauf!

anton2009

Es wundert mich schon, dass Frau Blanik keine Eile mit dem Steg hat, wohnen doch zahlreiche ihrer Wähler in der Frieden- und Südtiroler-Siedlung.

hieronymus68

Diesen Steg braucht es eigentlich nur damit die Hundehäufchen gleichmäßiger verteilt werden.

paco

Meiner Meinung wäre dieser Steg sehr wichtig, alle die im Süden Lienz wohnen vermissen die Brücke sehr.

schnuffi

Da ich Parallelen zum Artikel über die Pflasterung der Zwergergasse entdecken kann, übermittle ich hiermit mein Porsting vor 8 Tagen nochmals. Ich hoffe das die Priorität von Sanierungsmassnahmen ins richtige Licht gerückt werden kann....

Unser 13 jähriger Sohn hat die Diskussion um die Pflasterung der Zwergergasse so kommentiert...... In meiner Schule, in der NMS Lienz Nord, ist seit Monaten das Dach undicht und das Wasser rinnt und tropft durch die Decke in die Schule herein und verteilt sich auf den einzelnen Stockwerken. Das einzige was bis dato geschehen ist, ist das von der Stadtgemeinde Lienz Kübel geliefert und aufgestellt wurden..... Diese Gasse ist wichtiger als meine Schule, in der ich lernen soll! Originalzitat Ende.

Jetzt muss ich ihm wirklich Recht geben.....

    EsReichtJetztEndgueltig

    Leider haben Sie Recht.

    steuerzahler

    Warum wird das Dach der Schule nicht repariert? Sollen die Kinder und Lehrer in einer verschimmelten Abbruchbude am Unterricht teilnehmen?

    Was ist so schwierig an einer Dachreparatur??

    Das wäre ein echter Anlass für einen Schulstreik, nicht der lächerliche Klimapopulismus.

      schnuffi

      Ganz einfach... Weil eine neu gepflasterte Gasse und eine neue Brücke die breitere Bevölkerungsschicht der Stadt anspricht und eines vorallem....sie ist für jeden Bürger sichtbarer Beweis das etwas getan wird! Eine Reparatur am Dach einer Schule ist für niemanden sichtbar und deshalb für die Politik kein Prestigeobjekt.....

      Ich möchte mit meinem Posting wirklich nicht jammern oder schimpfen. Aber so eine Vorgehensweise ist für mich definitiv nicht nachvollziehbar. Falls in nächster Zeit HOFFENTLICH doch am Dach der Schule gearbeitet wird, werde ich es hier kundtun.

      Ich sage schon vorab DANKE im Namen ALLER Schüler der NMS Lienz Nord, Polytechnischer Schule und Volksschule Lienz Nord.

      senf

      schnuffi@: vielleicht sollte man doch einmal direkt bei der schulleitung oder im stadtbauamt hinterfragen, welcher wasserschaden in der nms nord seit wann und wo besteht und welche negativen auswirkungen damit für die schüler tatsächlich verbunden sind, bevor man solche fraglichen vergleiche anstellt. jedem ist das hemd näher als der rock, sagt ein altes sprichwort.

      bekanntlicherweise wird das schulgebäude im kommenden jahr generalsaniert und zugleich modernisiert. nachzulesen unter:

      https://www.dolomitenstadt.at/2018/10/11/nordschule-lienz-die-weichen-zur-sanierung-sind-gestellt

      schnuffi

      senf@ Ich finde es sehr amüsant, daß Sie wirklich glauben, das im nächsten Jahr mit der Generalsanierung und Modernisierung des gesamten Komplexes begonnen wird.... Diese Projekt kostet sicherlich weitaus mehr als die Sanierung bzw. Modernisierung des Dolomitenbades. Wer soll das alles bezahlen? Ich als Realist wette mit Ihnen, daß meine bis dato ungeborenen Enkelkinder noch in diesselbe unsanierte Schule gehen werden. Top, die Wette gilt!

      senf

      ja schnuffi, du hast schon verloren, denn mit der beauftragung zur ablärung eines generalunternehmers ist die renovierung längst im gange und ich kann mich tatsächlich amüsieren, denn ich finde deine r e a l e n anmerkungen "... meine bis dato ungeborenen enkelkinder ..., ... die sanierung kostet sicherlich mehr als das dolomitenbad..., wer soll das alles bezahlen..." recht lustig. du hast leider auf einen wetteinsatz vergessen. wie wär es mit ein paar pflastersteiner für die zwergegasse?

      spass beiseite: politisch motivierte beiträge sind hier fehl am platz, es geht um das wohl der schulkinder und ich glaube, dass die mißstände in überschaubarer Zeit beseitigt sind. freu dich einfach drauf, werd realist statt pessimist!