Die Wucht der Detonation hat auch im Inneren der Bankfiliale ihre Spuren hinterlassen. Foto: Dolomitenstadt/Wagner

Die Wucht der Detonation hat auch im Inneren der Bankfiliale ihre Spuren hinterlassen. Foto: Dolomitenstadt/Wagner

Sparkasse Nußdorf-Debant bleibt vorerst geschlossen

Nach der Bankomat-Sprengung muss die Filiale umfassend saniert werden.

Am 8. August riss ein Sprengsatz den Bankomat der Sparkassen-Filiale in Nußdorf-Debant aus einer Verankerung. Es war nicht der erste Anschlag dieser Art, bereits im Juni 2017 krachte es exakt an der selben Stelle. Allerdings war die Wucht der Detonation diesmal wesentlich höher. Neben den Schäden im Außenbereich, an der Fassade und im SB-Foyer entstand diesmal auch im Inneren der Filiale beträchtlicher Schaden, wie Vorstandsdirektor Bernhard Gugganig gegenüber dolomitenstadt.at erklärt.

Unter anderem seien sämtliche Verglasungen zerbrochen. Die Instandsetzung werde dauern, deshalb bleibt die Geschäftsstelle Nußdorf-Debant für längere Zeit geschlossen. Gugganig: „Es gibt keine genauere Prognose.“ Die Kunden der Sparkasse in Nußdorf-Debant werden zwischenzeitlich in der Zentrale in Lienz und in der Filiale der Friedensiedlung betreut. Die drei Debanter Kundenberater arbeiten in der Zentrale am Johannesplatz, bis ihre Arbeitsplätze saniert sind.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren