Weil ein großer Teil der bisherigen Parkflächen in der Lastenstraße gesperrt wird, stehen ab 25. September 90 neue Parkflächen im Süden des Bahnhofs zur Verfügung. Foto: Stadt Lienz/Lenzer

Weil ein großer Teil der bisherigen Parkflächen in der Lastenstraße gesperrt wird, stehen ab 25. September 90 neue Parkflächen im Süden des Bahnhofs zur Verfügung. Foto: Stadt Lienz/Lenzer

Parkplatz-Rochade rund um den Lienzer Bahnhof

Ein Busterminal wird gebaut. Dauerparker übersiedeln zum Rossbacher-Tanklager.

Ab sofort hat die Großbaustelle rund um den Lienzer Bahnhof konkrete Auswirkungen auf das Verkehrsgeschehen in der Stadt Lienz. Ab Mittwoch, 25. September, fallen zwei Drittel der Parkplätze westlich des Bahnhofes an der Lastenstraße weg, weil auf diesem Areal ein – vorerst noch provisorisches – Busterminal gebaut wird.

Auf diesem Parkplatz stehen viele Besitzer von Dauerparkkarten. Sie können entweder eine der verbleibenden 115 Stellflächen benützen oder – wenn hier kein Platz mehr frei ist – einen Ausweichparkplatz mit 90 Stellflächen nahe dem Tanklager der Firma Rossbacher im Süden des Bahnhofsgeländes ansteuern, der allerdings nicht wirklich zentrumsnahe liegt.

Die neuen Parkflächen im Süden des Bahnhofsareals können ab 25. September genutzt werden. Den im Bild eingezeichneten, grün hinterlegten Weg müssen die Parker dann (vorerst) auch zu Fuß in Kauf nehmen, um in die Stadt zu gelangen. Foto: Stadt Lienz

Erreichen kann man diesen Parkplatz über die Amlacherkeuzung. Vis a vis der Evangelischen Kirche ist die Einfahrt in das Gelände der Tanklager. Sie wird ausgeschildert. Achtung: Wer über die Ostspange und die Tristacherstraße kommt, muss ebenfalls diese Einfahrt zum Tanklager nehmen. Die neue Brücke über die Drau – die demnächst in Betrieb geht – darf man als Zufahrt zu den Ausweichparkplätzen ausdrücklich nicht benützen. Sie ist vorerst lediglich dem Baustellenverkehr vorbehalten.

Wer eine Dauerparkkarte hat und die Ausweichplätze nicht nutzen möchte, kann die Parkkarte zurückgeben und erhält die Kosten anteilig rückerstattet. Auskunft gibt das Bürgerservice (04852/600 519, service@stadt-lienz.at). Bürgermeisterin Elisabeth Blanik erklärt auf Anfrage von dolomitenstadt.at, dass der frisch asphaltierte Ausweichparkplatz nur während der Bauphase für Dauerparker geöffnet wird und später als Park & Ride-Fläche für Kunden der Bahn reserviert bleibt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

11 Postings bisher
sandro

Hallo Bergfex, wenn es bei den Parkenden um "Eingebohrene" geht, dann sollten Sie sich mit Kommentaren einfach zurück halten. Dummes Zeug gibt es bei den Kommentaren genug. Entwender sinnvolle Kritik, oder einfach ruhig bleiben.

Spanidiga

Wichtig ist das was gemacht wird....das es dadurch zu Behinderungen oder halt mal zeitweise sich etwas umstellen muß...na und ?Meckerer wie zB. bergfex wird es immer geben...abwarten und sehen was kommt....schon viele Kritiken bei gewissen Projekten erlebt...meistens alles besser geworden...aber höt man dann noch mal was von den Besserwissern im vorhinein....???

chiller336

-wie is des wenn die zufahrt zur altstoffsammelstelle vom bahnhof her gsperrt ist? muss man dann zuerst zum öllager durch die unterführung um dort umzudrehn? weil das linksabbiegn vor der unterführung is verboten - mit der bitte um info

    senf

    wen fragst du hier im forum eigentlich? zuständig ist doch die planungsgemeinschaft öbb und der bauhof. nimm denn citybus, lass dich hinkarren oder nimm den drahtesel.

    chiller336

    lass guat sein senf - du kapiersts anfoch nit. ausserdem hab i nit im detail di gfragt, sondern einfach in die runde - natürlich nur mit deinem einverständnis ...

schnuffi

Kleine Anmerkung für alle die zur Altstoff-Sammelstelle fahren müssen....Bin heute über die Bahnhofskreuzung dort hin gefahren. Beim zurückfahren steht da plötzlich ein Einbahnschild....Bin also wieder zurückgefahren und oben beim ÖAMTC in die Kreuzung eingebogen.

    bergfex

    Chaos sind wir bei bla-bla-Blanik ja gewohnt.

    Wahrscheinlich hat aber wieder die ÖBB die Schuld. Wie schon erwähnt, lies Bla-Bla schon einmal verlauten, die Eingebohrenen sollen beim Stadion parken , damit die "Gäste" in Stadtnähe parken können. (damit sie wahrscheinlich nicht so weit gehen müssen, sie haben ja nicht so viel Zeit)

    Die Koordination funktioniert wohl nicht richtig.

      Danny

      Sie bringen nur negative Meldungen.Macht irrsinnig Spass,was!!!

      Biker

      Für die Koordination und Bauablauf ist auf jeder Baustelle der Bauleiter/Bauwerber und oder Architekt verantwortlich. Für solche Sachen gibts bei Großprojekten meist eigene Planer die das Konzept entwickeln. Jedem rechtmachen kann mans bekanntlich auch nicht. Ein bischen gehen schadet auch nicht - soll gut für den Blutdruck und die Gelenke sein :-)

    rebuh

    naja, bei diesen ganzen um und neubau arbeiten wird man sich halt angewöhnen müssen, etwas genauer hinzuschauen, und nicht nur alten gewohnheiten zu folgen.

      senf

      fein, du bist endlich auch zukunftsoffen geworden. steht dir gut!