„Ich habe eine Geschichte und will sie erzählen“

Omar Khir Alanam liest in Lienz. Silvia Ebner hat ihn interviewt. Video!

„Die Sprache ist der Schlüssel zu den Herzen.“ So erklärt Omar Khir Alanam, warum er unermüdlich und in kürzester Zeit eine fremde – und schwere – Sprache so gut erlernte. 1991 wurde Omar in Syrien geboren, 2014 floh er nach Österreich. 2017 wurde er unter die besten Poetry-Slammer des Landes gewählt und im März 2018 erschien sein erstes Buch. Dessen Titel könnte nicht vielsagender sein: „Danke!“

Silvia Ebner, die selbst im Juni 2018 ihr erstes Buch präsentierte, lernte den syrischen Schriftstellerkollegen bei einem Night-Talk mit Barbara Stöckl kennen. Die Lehrerin lud den in Graz lebenden Autor spontan vor laufender Kamera an ihre Schule ein und mit Unterstützung der Stadtkultur ist es am Mittwochabend soweit. Omar Khir Alanam liest um 20.00 Uhr im Saal des Gymnasiums in Lienz aus seinem Buch und erzählt, wie Österreich zu seiner Heimat wurde. Einige Fragen zu seinem neuen Leben und seinen Plänen hat Silvia dem vermutlich bekanntesten Flüchtling des Landes bereits vorab gestellt, bei einem Interview in der Stadtbücherei Lienz.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren