Die FFF-Regionalgruppe Osttirol stellte sich am Dienstagabend dem Lienzer Gemeinderat vor. Matthias Planegger und Sarah Blaßnig (hintere Reihe, 2. und 3. v.r.) hielten eine Rede. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Die FFF-Regionalgruppe Osttirol stellte sich am Dienstagabend dem Lienzer Gemeinderat vor. Matthias Planegger und Sarah Blaßnig (hintere Reihe, 2. und 3. v.r.) hielten eine Rede. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Fridays for future im Lienzer Gemeindrat

Die Zweiggruppe Osttirol stellte sich den Gemeinderäten in der Liebburg vor.

Seit Ende September ist die Regionalgruppe Fridays for future Osttirol – vertreten durch Schüler und Schülerinnen, Väter und Mütter, Omas und Opas – aktiv, um über klimaschützende Maßnahmen zu informieren und sich für Bewusstseinsbildung einzusetzen. Ende September fand die erste und bisher letzte „Earth-Strike“-Demo in Osttirol statt, bei der rund 500 Klimademonstranten durch die Lienzer Innenstadt zogen.

Am 12. November stellte sich die Regionalgruppe dem Lienzer Gemeinderat vor und lud diesen zu einer „fruchtbaren Zusammenarbeit“ ein. Matthias Planegger und Sarah Blaßnig hielten im Ratsaal eine kurze Ansprache. In ihrer Rede betonten sie: „Kilmaschutz ist keine Frage von politischen Ideologien – wir kämpfen gemeinsam Schulter an Schulter für diesen schönen Platz Osttirol, da wir wollen, dass unsere ausgeprägte schöne Natur erhalten bleibt. Für diesen Planeten Erde hat die Politik die Verantwortung, die Spielregeln zu gestalten.“

Die Ziele der Osttiroler Klimaschutz-Bewegung sind klar: „Wir möchten, dass jeder an sich selbst etwas verbessert und klimaschützende Maßnahmen ergreift. Wir kämpfen darum, wissenschaftliche Erkenntnisse in politische Handlungen umzusetzen.“

Man stehe zudem in Kontakt mit allen Direktoren und Schülersprechern der Oberstufenschulen im Lienzer Talboden. Ein wichtiges Ziel der Regionalgruppe sei es, dem Thema Klimaschutz in den Schulen mehr Bedeutung zu verschaffen. Außerdem knüpfe man Allianzen – unter anderem mit den Kirchen und dem Dekanat Lienz. „Wir wollen nicht nur auf den Straßen stehen. Wir wollen auch Vorträge zum Thema Umweltschutz organisieren, Müllsammelaktionen starten, Kleiderflohmärkte durchführen und vieles mehr“, betonte Sarah Blaßnig.

Matthias Planegger und Sarah Blaßnig waren auch Ende September bei der „Earth-Strike“-Demo in Lienz als Redner dabei.

Im Audiointerview mit Dolomitenstadt.at skizziert sie den Weg der Regionalgruppe in den Gemeinderat:

Matthias erklärt uns, was er und seine Gruppe sich von dem Auftritt in der Liebburg erhoffen:

Die Regionalgruppe möchte künftig mit dem Umweltausschuss der Stadtgemeinde zusammenarbeiten. Bürgermeisterin Elisabeth Blanik schlug den Klimaschützern nach deren Rede vor, dass jede Partei eine Person auswählt, die dann mit der Gruppe zusammenarbeitet. „Themen und Maßnahmen, die dort erarbeitet werden, können dann im jeweiligen Ausschuss und gegebenenfalls im Gemeinderat bearbeitet werden“, so Blanik, die mit ihrem Vorschlag dem Modell des Tiroler Landtags folgt. Für sie spiele vor allem auch das Thema Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle.

Wie bei der Präsentation im Gemeinderat verkündet wurde, wird am 29. November das nächste Mal in Lienz für den Klimaschutz geworben. Start ist um 11.55 Uhr am Egger-Lienz-Platz, am Johannesplatz findet eine Kundgebung statt. Ersatzgemeinderat Gerald Lentner ergriff abschließend das Wort und richtete einen Appell an die Gemeinderäte: „Sie alle sollten am 29. November dabei sein.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

32 Postings bisher
nikolaus

Ich finde die Formel "Der Mensch verursacht die Klimakrise" tatsächlich sehr verkürzt. Meiner Meinung nach überschätzen wir unsere Wichtigkeit für den Planeten als Ganzes da enorm. Nichts desto trotz möge jeder seine Beiträge leisten, und es darf auch weh tun. Denn eines ist klar: Ein Leben aller auf dem Standard Europas/Österreichs/Osttirols überlebt die Menschheit mit Sicherheit nicht!

Ich darf an dieser Stelle den Text eines wunderschönen Kanons zitieren: "Nach dieser Erde wäre da keine, die eines Menschen Wohnung wär. Darum, Menschen, achtet und trachtet, dass sie es bleibt. Wem denn wäre sie eine Denkmal, wenn sie still die Sonn' umkreist?"

PS: Ist es notwendig ständig die mutige Greta zu hänseln? Wo bleibt der Respekt vor einem jungen Menschen mit Meinung und Haltung? Gäbe es nur mehr Erwachsene von diesem Schlag!

Oschtadio86

Sehr gut, es wird darüber geredet bzw. geschrieben, die Leute von FFF haben zumindest das Ziel erreicht. Nur weiter so!! 👍 Es gibt keinen menschenverursachten Klimawandel und die Erde ist eine Scheibe!! 😉

bobbilein

an die verkehrsplanung u. stadtpolitik: man sollte sich dringend den radfahrer_innen in lienz widmen!

bitte mehr raumressourcen für den radverkehr u. ein durchgängiges radnetz schaffen! dadurch könnte die stadt lebenswerter gestaltet werden:

- schneller ans ziel per fahrrad - fahrrad als flexibles u. platzsparendes verkehrsmittel - reduktion des co2-ausstoßes - senkung von luftverschmutzung - weniger lärmbelästigung

ein weiterer aspekt ist, dass man sich beim radfahren bewegt. die verstärkte anerkennung der radfahrer_innen würde sich motivierend darauf auswirken, sich für dieses fortbewegungsmittel zu entscheiden.

LauschTark

Hey Osttiroler9900! Ich merke aufgrund deiner Links, dass es zwischen uns beiden keinerlei Diskussiongrundlage gibt. Es kommt immer darauf an, welche Personen in Foren, auf You-Tube oder einschlägigen Online-Zeitschriften ihre Meinung äußern (dürfen). Die Wissenschaft funktioniert da anders ...

Hier ein paar informative Links für dich zum Lesen:

Grafik: https://www.zamg.ac.at/cms/de/images/klima/bild_ip-klimawandel/klimavergangenheit/neoklima/3-2-1_1_global-gar

TEXT: https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/informationsportal-klimawandel/klimavergangenheit/neoklima/lufttemperatur

ARTIKEL, publiziert von über 11.000 WissenschaftlerInnen, die vor der menschgemachten Klimaerwärmung warnen: https://bit.ly/374IVg9

Ich bin mir sicher, du findest leicht eine Veröffentlichung von vergleichbar vielen Menschen, die ihr Leben lang nichts anderes machen als Messwerte (! - keine Meinungen) analysieren und zum Entschluss kommen, dass sich die Oberflächentemperatur auf unserem Planeten seit Beginn der Industrialisierung im 19. Jhdt. NICHT drastisch geändert hat. Immer her damit!

    LauschTark

    Nachtrag zur Publikation, hier der funktionierende Link: https://bit.ly/33QAlQ4 (einfach auf PDF klicken)

    Osttiroler9900

    Totaler Schwachsinn! Schon 1988 haben diese angeblichen tollen Wissenschaftler gesagt, in 30 Jahren (also 2018) wird es durch das Ozonloch und die Klimaerwärmung europaweite Überflutungen geben. Im Spiegel war auf der Titelseite ein Foto wo der Kölner Dom zur Hälfte unter Wasser stand. Was ist heute, 30 Jahre später? Kein Kölner fährt mit dem Boot zum Dom! Es hat in der Erdgeschichte immer einen Wandel gegeben von warmen bis zu kalten Phasen. Die wahren Probleme sollen durch diesen Klimahype vertuscht werden. Die Massenmigration, umstellen auf reine Elektroenergie, damit werden neue Atomkraftwerke nötig, den Plastikmüll, denn dafür müssten die globalen Konzerne viel Geld aufwenden, sowie die ganzen giftigen Pflanzenschutzmittel und genmanipulierte Nahrung! Um das zu erkennen, braucht es nur ein wenig gesunden Hausverstand. Leider ist dieser durch die Dauerberieselung der korrupten Massenmedien, bei vielen stark umnebelt.

    Osttiroler9900

    Wenn die Pharmaindustrie ruft, springen die meisten Ärzte und Medien auf und berichten von einer Vogel- oder Schweinegrippe oder einer extremen Grippewelle. Die naive Masse glaubt das, gehtzum impfen und die Pharma verdient Millionen. So läuft das Geschäft mit diesen angeblichen Top Experten. Ich finde erschreckend, dass die meisten denn von den Mainstreammedien verbreiteten Blödsinn glauben, ohne selbst mal das Ganze kritischzu hinterfragen. Ich fahre weiter SUV, trenne sorgsam meinen Müll und kaufe sovielwie möglich regional ein.

      le corbusier

      löblich. das mit müll trennen und regional einkaufen.

      aber jetzt mal ernsthaft, ich glaube, ich habs jetzt gecheckt: das profil Osttiroler9900 ist entweder ein russischer troll-bot oder eine spannende erfindung pirkners um hier im forum die stimmung ein bisschen anzukurbeln.

      langsam haben wir alle verschwörungstheorien durch: klimalüge, lügenpresse, trump first, impf-komplott. ich bin schon gespannt, was als nächstes kommt.

bergfex

.............. bei der rund 500 Klimademonstranten durch die Lienzer Innenstadt zogen.

Mit ziehen und reden, bzw. fordern ist es nicht getan , liebe Jugend. Ich sehe immer wieder wie die Jugend mit der Umwelt um geht. Diese Herrschaften sollten in die Schulen gehen und dort einmal schauen wie es mit Klima/Umweltschutz ausschaut. Heraus aus der Schule , Kaugummi weg spucken, Papierln und Flaschen in den nächsten Garten , hinter dem Zaun sieht es ja keiner. Sah heuer einige Jugendliche an der Drau bei der Golf-Brücke in Dölsach sitzen, als ich am nächsten Tag dort wieder vorbei kam sah es aus als wäre ein Müllkübel umgefallen.

    bobbilein

    wenn ich solche zeilen schon lese - in wirklichkeit sollte die jugend zu dieser thematik von der älteren generation unterstützt und nicht kritisiert werden!

    WIR haben es doch verabsäumt, früh genug auf die anstehende/herrschende klimakrise zu reagieren; wir können somit keine sichere zukunft für die nächsten generationen garantieren!

    seien wir doch froh, dass junge menschen politisches interesse u. engagement zeigen!

      Efeu

      Ich sehe es auch so wie bobbilein. Natürlich wird es auch Jugendliche bzw. überhaupt Menschen generell geben die sich nach außen hin umweltengagiert geben aber im Privaten nicht so handeln. Solche gibt es in jedem Bereich, leider. Auch ich würde mich darüber ärgern wenn ich konkrete Menschen kenne die sich nach außen hin ganz anders geben und mit erhobenem Zeigefinger dastehen aber selber sich nichtmal an die eigenen nach außen getragenen "Grundsätze" halten. Doch bei der derzeitigen FFF-Bewegung gilt vielleicht der Spruch: Fake it till you make it. Soll heißen dass junge Menschen vielleicht zum ersten mal in ihrem Leben bei dem Planen und Durchführen von Demonstrationen involviert sind, mit umweltpolitischen Themen in Berührung kommen und generell animiert werden weiter kritisches und hinterfragendes Denken anzueignen. Auch wenn es manchmal ein wenig dauern kann bis sich ihr Alltag und Verhalten auch so verhält wie sie es sich von anderen wünschen. Außerdem erscheint eine große Menge an DemonstrantInnen immer besser und wichtiger als Signal nach außen, also zumindest von diesem Gesichtspunkt her sollte doch jede/r willkommen sein die/der diese Bewegung nach außen hin größer erscheinen lässt!

todo

"Die Experten sind sich einig, dass eine osttiroler Milchkuh 10x soviel Co2 ausstößt wie ein osttiroler SUV!" ... Die Beweisführung spar ich mir, denn es reicht, wenn ich einfach ml eben so einen Blödsinn behaupte! @ Osttiroler9900 bitte belege endlich mal deine absurden Thesen die du bei jedem Thema (Regierung, Klima, Hundetrainer etc.) so von dir gibst oder schreib es einfach als deine Meinung, aber versteck dich nicht hinter angeblichen Experten die den Blödsinn behauptet haben sollen den du dir im Kopf so zusammenreimst wie es dir gerade passt! Hör dir mal das Titellied von Pipi Langstrumpf an... na, erkennst du eine gewisse Parallele zu deinen Theorien???

    Osttiroler9900

    Es gibt Menschen die haben ein Brett vorm Kopf, da besteht noch Hoffnung, aber wenn dahinter eine Betonmauer ist, ist alles verloren. Leben sie weiter in ihrer schönen, von globalen Konzernen, über korrupte Medien verbreiteten, Traumwelt. Das Erwachen wird für Menschen wie sie sehr bitter werden!

Cha447

Was hat die Tristacherstraße mit Klimaschutz zu tun? ...... das sich jetzt sogenannte "Trittbrettfahrer" auch bei uns wichtig machen wollen, tja Österreich (Osttirol) ist ja (noch) ein freies Land ...

    senf

    @cha447: du musst dazu wissen, dass sich heutzutags so mancher als berater nach vorgegebenen raster geld scheffeln will, der nie und nimmer andere meinungen akzeptiert, denn das wär ja gegen sein geschäft. oft kommen sie von auswärts und halten einheimische für deppen.

    wolf_c

    "... was hat die Tristacherstrasse mit Klimaschutz zu tun?" ... danke, dies ist eine wunderschöne Frage!! zum Thema, und noch dazu kann sie viele Antworten mehrerer Ebenen geben. Danke!

Osttiroler9900

Unglaublich wie sich Menschen von Medien beeinflussenlassen. Diese Klimalüge, verbreitet durch die Schweden Gretel, wurde inzwischen von vielen Experten als Lüge entarnt. Nebenbei, wenn es den Klimafanatikern wircklichernst ist, sollen sie es beweisen. Das Internet benötigt gleich viel CO2 wie der gesamte weltweite Flugverkehr. Also ihr Klimafanatiker, Smart Phone, Tablet und PC entsorgen, damit beweist ihr, dass es euch ernst ist!

    innocentalpaca

    Dieses Argument lese ich leider öfters... so ein Blödsinn! Nur weil das Internet viel CO2 benötigt muss man es ja nicht gleich abschaffen... Die "Klimafanatiker" fordern nur Einsparungen, da wo sie Sinn machen. Also z.B. auf Kurz- Mittelstreckenflüge verzichten und stattdessen mit dem Zug fahren. Aber niemand will, dass wir in die Steinzeit zurückkehren und statt E-Mails wieder Briefe schreiben müssen...

    Und von welcher Klimalüge redest du bitte? Der Klimawandel ist bewiesen und der menschliche Einfluss ebenso. Poste doch mal die Quelle von den genannten vielen Experten. (und nein, Trumps Meinung zählt nicht dazu)

      Bergziege

      ich muss viele e-mails schreiben - aber ich schreibe mit Leidenschaft auch Briefe. Das hat für mich nichts mit Steinzeit zu tun! Es gibt leider Erscheinungen unsrer Zeit, denen wir nicht entfliehen können....es hat aber jeder das Recht, nach (seinem) besten Wissen (...das natürlich von vielen Faktoren beeinflusst wird!) und Gewissen zu handeln. ....man sollte doch bitte den Hausverstand etwas walten lassen! Wir leben im Paradies und ich genieße es! ...und weiß es zu schätzen! ...und ich gebe dir Recht: der Klimawandel ist bewiesen und leider gibt es immer noch Menschen die glauben, dass das Verhalten und die Machenschaften unserer Spezies keinen Einfluss auf die Welt und ihr Ökosystem haben. ...da lebe wieder der Hausverstand!

      Osttiroler9900

      An deiner Einstellung über Trump sieht maneindeutig, dass die Gehirnwäsche der gekauften Medien funktioniert! Trump schützt sein Land, Trump ist der wohl einzige US Präsident seit vielen Jahren der noch keinen Krieg begonnen hat. Anders als B. Obama, der hat den Friedensnobelpreis erhalten. Wofür? Er hat mehr Bomben auf andere Völker abwerfen lassen als jeder US Präsident der letzten Jahrzehnte. Merkel wird in den Medien hochgelobt, obwohl sie ganz Europa ins Chaos stürzt! Du solltest besser mal nachdenken ob du weiter solche Müllnachrichten indeinenKopf lässt!

    LauschTark

    Hey Osttiroler9900! Mich würde brennend interessieren (Link!), woher du diese Annahmen hast. Dass das Internet und dort vor allem die Sozialen Medien (inklusive der Endgeräte) viele Ressourcen verschwenden, ist mir klar ... Wie das mit dem Flugverkehr unter eine Decke passen soll, musst du mir mal erklären! Also, schieß los ...

    Ich würde auch ganz gern deine Gründe verstehen, warum du denkst, dass die menschgemachte Klimaerwärmung eine Lüge ist. Das meinst du doch mit "Klimalüge", oder?

    Freue mich auf deine Antwort!

      Osttiroler9900

      Dazu braucht man nur im Netz stöbern, gewisse TV Sendungen (bitte nicht ORF, ZDF, RTl u.ä. gekaufte Sender) ansehen.

      https://youtu.be/ktYSE_eKj8o

      https://youtu.be/28glS2XFoF8

      https://www.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-CO2-Theorie-ist-nur-geniale-Propaganda.html

      https://www.youtube.com/watch?v=wNSV4zMquCk

      Das sollte mehr als reichen um selbst das Ganze kritisch zu hinterfragen!

      Klimawandel ja, aber ein natürlicher. Auch Grönland war mal eisfrei, und welch Wunder, der Eisbär hat überlebt. Umweltschutz ja, aber vor allem im Bereich Plastikmüll! Das wegen CO2 im Flugverkehr und Internet kam in einer Doku auf Sky

      F_Z

      Ist Robert Stein (der im 1. Video) eigentlich auch gekauft? Er arbeitet doch beim ZDF...

      le corbusier

      danke für die links. verschiedene sichtweisen sind sicher wichtig. man muss aber den selben standard den man an die "mainstream" medien stellt auch an die alternativen stellen. und wenn man die aussagen nur kurz googelt, sind die schlüsse die daraus gezogen werden sehr weit hergeholt. viele wissenschaftliche "fakten" die da von stein ins rennen bringt wurden längst widerlegt oder sind schlicht falsch.

      zur doku "klimalüge": viele wissenschaftler darin haben probiert sich nachträglich von der doku zu distanzieren weil viele sachen verzerrt oder falsch dargestellt werden.

      grundsätzlich sollten alle alarmglocken läuten wenn ein vortrag übers klima mit der frage beginnt wie sehr man an die verschwörungstheorie rund ums world trade center glaubt.

    Gertrude

    Jaja, die immerselben Argumente der uninformierten Klimaleugner. Gestern gab es einen guten Beitrag vom ORF zum Thema Klima. Kann man in der ORF TVThek nachsehen. Übrigens, die Schwerden Gretl heißt Thunberg.

      Gamsbock

      Klimaleugner ist gut, hihihi. Die Diskussion treibt immer seltsamere Blüten. Jetzt gibt es schon Klimaleugner, und diese sind auch noch uninformiert, ich lach mich tot 😅

      Osttiroler9900

      Sie holen ihr Wissen im ORF? Wow, das zeugt von einem hohen IQ! Beim ORF stimmt gar nichts, außer ab und zu der Wetterbericht! Aber so lenkt man die Masse, denn was ORF, Krone, RTL, ZDF, usw. berichten muss ja die Wahrheit sein! Sehr naiv!

    steuerzahler

    Jeder kann selber nach kritischen Berichten suchen. Wenn man aber immer nur Artikel zu seiner vorgefassten oder von den Medien eingeimpften Meinung sucht, dann wird man auch nichts anderes finden. Klimawandel gibt es immer schon, aber das jetzt medial aufzubauschen, um damit Geschäfte zu machen, ist neu. Alles nur Panikmache zum Abkassieren. Und jedes Gegenargument zum "vom Menschen gemachten Klimawandel" wird als Ketzerei dargestellt.

    Sonnenstrahl

    @Osttiroler 9900: Du verherrlichtst ernsthaft die Politik von D. Trump??? Da frage ich mich, wer da "gehirngewaschen" ist??? 🤔 Wir sind EINE Menschheit und es ist unsere erste Aufgabe, unser ALLER Lebensgrundlagen (seien es persönliche oder soziale) zu schützen und zu erhalten. (Trump ist da ganz gewiss kein Vorbild... leider!). Da ist jeder einzelne gefragt - auch du als privilegierter Osttiroler, der im bei uns immer noch "paradiesischen Leben" keine Krise sehen kann und will. Also aufwachen, lieber Osttiroler 9900... auf dich wartet der verantwortungsvolle Weltbürger der Gegenwart und Zukunft!!!

wolf_c

... erster kleiner Test für 'vorausgehende'(geht dann der Gemeindrat hinten nach?): schaffen sie es die Tristacherstrasse für Menschen zu gestalten? ... wenn nicht: klitzekleiner Test: schaffen sie es die Verbindung Südtiroler Platz Andrä Kranz Gasse für Fahrräder zuzulassen? Wenn ja: dann auf in die Arbeit für eine gute neue Flächenwidmung, wenn nein Austritt von Lienz aus dem Klimabündnis ...

    bergfex

    ..........schaffen sie es die Verbindung Südtiroler Platz Andrä Kranz Gasse für Fahrräder zuzulassen?

    Was soll diese leicht benebelte Frage? Die Radsfahrer fahren ja ohnehin dort richting Hauptplatz, dasselbe gilt für das "finstere Gangl". In Lienz ist man ja nicht einmal imstande , diese Unart ab zu schaffen.