Zwei Künstler auf den Spuren des Hl. Antonius

Ein Heiligenbild inspirierte Peter Raneburger und Andreas Brunner zu konträren Arbeiten.

Über ein naturalistisches Bild des Heiligen Antonius von Padua (1195 – 1231) – er trägt das Jesuskind auf dem Arm – unterhielten sich im Spätsommer in der Lienzer Kunstwerkstatt zwei Künstlerkollegen: Peter Raneburger und Andreas Brunner sind ein weiteres Duo aus dem diesjährigen Line-Up der Lienzer Adventkalender-Künstlerschar. Sie machten sich, wie elf weitere Paarungen, bereits im Vorfeld dieser Weihnachtsaktion Gedanken darüber, wie man ein gemeinsames Thema künstlerisch anspruchsvoll und doch sichtbar aufeinander abgestimmt in zwei Fensterbildern für das Lienzer Rathaus umsetzen könnte.

Die Übung gelang ausgezeichnet, wie das Ergebnis zeigt. Während Peter Raneburger mit seinen Fotoübermalungen in unterschiedlichen – auch religiösen – Kontexten mehr oder weniger sichtbare politische Botschaften codiert und stilistisch damit an Arnulf Rainers reflektierenden Ansatz von „Kunst über Kunst“ erinnert, kommt Brunner mit einem zeichnerischen Augenzwinkern aus und versendet seine künstlerische Botschaft mit einem bunten Lächeln, das sofort einen Will-haben-Effekt auslöst.

Peter Raneburger, Antonio da Padova, Ausrufungspreis 1.600 Euro.
Andreas Brunner, Antonio da Padua, Ausrufungspreis 200 Euro.

Eines haben die Arbeiten von Raneburger und Brunner gemeinsam. Beide lösen das klassische religiöse Motiv aus seinem frühmittelalterlichen Kontext und transferieren es in die ästhetische Gegenwart, ohne dem Sujet „das Heilige“ zu nehmen, jenen metaphysischen Zauber, der uns alle hoffen lässt, dass es vielleicht doch Wunder gibt. Und sei es auch nur zur Weihnachtszeit.

Anfang Jänner werden vom Round Table Lienz alle 24 Bilder des Kunst-Adventkalenders in der Liebburg für einen guten Zweck versteigert. Bereits ab 16. Dezember sind alle Originale in der Kunstwerkstatt ausgestellt, damit sich potenzielle Käufer ein Bild machen können.


Mehr über die beiden Künstler auf dolomitenstadt.at

Peter Raneburger im Dolomitenstadt-Magazin
Peter Raneburger im Dolomitenstadt-Artshop
Andreas Brunner im Dolomitenstadt-Magazin

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren