Totes Schaf in Matrei: DNA-Probe wird analysiert

Zu Wochenbeginn wurde in Osttirol im Gemeindegebiet von Matrei ein totes Schaf aufgefunden. Der zuständige Amtstierarzt führte eine Begutachtung durch und entnahm Proben, die ins Labor nach Wien geschickt wurden.

Aufgrund des Rissbildes ergebe sich kein konkreter Verdacht auf den Verursacher, teilt das Amt der Tiroler Landesregierung mit. Aktuell liegen demnach keine Hinweise auf die Präsenz eines „großen Beutegreifers“ – im Klartext Wolf oder Bär – vor. Im heurigen Jahr wurde zu Jahresbeginn im Defereggental und im Herbst im Gemeindegebiet von Matrei jeweils ein Wolf nachgewiesen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren