95-Jähriger aus Innsbrucker Klinik gesund entlassen

Nach drei Wochen Aufenthalt in der Innsbrucker Klinik hat es ein 95-jähriger Patient am Dienstag geschafft: Er überstand eine Corona-Infektion und wurde gesund entlassen. Am 15. März hatte der Bewohner eines Altersheimes ausgeprägte Symptome wie Schwäche, Fieber und Husten. Seit 18. März wurde er auf der Normalstation der Infektiologie versorgt. „Es ist ein wunderbares Zeichen, dass man diese Erkrankung auch im hohen Alter überleben kann“, sagte Rosa Bellmann-Weiler, leitende Oberärztin an der Infektiologie. Nachdem der Mann im Krankenhaus aufgenommen worden war, verbesserte sich sein Zustand stetig. Am Dienstag wurde er für gesund erklärt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
gabi755

Das ist eine schöne Nachricht. Weiterhin alles Gute dem Genesenen!

Murmele

Dem alten Herrn seien noch viele Jahre in guter Gesundheit vergönnt! Es gibt inzwischen weltweit mehrere solcher Menschen aus der (Hoch-)Risikogruppe, die glücklicherweise wieder nach einer Corona Infektionen genesen sind. Wenn man dann an die schrecklichen Meldungen denkt aus Italien, Frankreich und Spanien, die von schicksalhaften Entscheidungen des medizinischen Personals berichten, die für oder gegen eine Behandlung eines infizierten Alten entscheiden mussten/müssen, da Spitalsbetten knapp sind... Der Vermutung folgend, die Älteren haben sowieso keine Überlebenschance, dann können wir hier in Österreich dankbar sein, dass unsere Bettenkapazitäten derzeit ausreichen und das hiesige Spitalsystem sehr gut funktioniert und nicht “zu Tode gespart“ wurde wie in anderen Staaten!