Tirol: Auszahlung der Beihilfe für Kurzarbeit hat begonnen

Bis 26. April wurden in Tirol 8.879 Corona-Kurzarbeitsanträge erfasst mit einem Planbetrag von 629 Mio. Euro für 84.984 Arbeitsplätze. Das meldet das AMS Tirol per Aussendung. Von diesen erfassten Anträgen wurden 6.471 (72,88 Prozent) mit einer Bewilligungssumme von 477 Mio. Euro für 63.824 Arbeitsplätze bereits genehmigt. Über 200.000 Euro an Fördergeldern wurden bereits an Unternehmen ausgezahlt. Die meisten Kurzarbeitsanträge in Tirol kommen aus dem Handel (1.967 Anträge oder 22,2 Prozent) gefolgt von Beherbergung und Gastronomie (1.599 Anträge oder 18,1 Prozent) sowie dem Bau mit 874 Anträgen oder 9,9 Prozent.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren