TVB Osttirol rüstet für einen „sicheren Sommer“

Der Verband finanziert Corona-Tests in Hotels vor, bis der Bund seine Ankündigung umsetzt.

Gestern meldete der Landespressedienst, dass eine Hotelmitarbeiterin in der Region Wilder Kaiser positiv auf Covid19 getestet wurde. Diese Testung erfolgte im Zuge eines Schwerpunkt-Screenings, für das diese Region aus mehreren Tiroler Tourismusregionen ausgewählt worden war. Die Tests in Tourismusbetrieben werden vom Bund bezahlt. Auch der Bezirk Osttirol stand für diese Schwerpunktaktion zur Diskussion, kam aber vorläufig nicht zum Zug. Deshalb entschied sich der TVB Osttirol, auf eigene Faust und Kosten Tests durchzuführen.

„Wir wurden vertröstet. Es hieß, wir sollten ein paar Wochen zuwarten, bis derartige Tests auch auf alle anderen Tiroler Regionen ausgerollt werden. Für uns ist diese Vorgangsweise inakzeptabel, da es für unsere Hotelbetriebe wichtig ist zu wissen ob es jetzt, am Saisonstart infizierte MitarbeiterInnen gibt oder nicht,“ erklärt TVB-Obmann Franz Theurl. Der Vorstand des Verbandes habe deshalb einstimmig beschlossen, vorerst für Hotelbetriebe mit mehr als 50 Betten Testungen zu organisieren und dafür auch die Vorfinanzierung zu übernehmen.

Geschwindigkeit und Präzision sind künftig entscheidend bei der Vermeidung neuer Covid-Hotspots. Osttirol hat hier durch die Infrastruktur vor Ort sehr gute Karten. Foto: Ramona Waldner

Neben diesen vorbeugenden Tests wird auch ein Maßnahmenpaket für den Ernstfall in Osttirol vorbereitet. Der TVBO arbeitet hier mit dem Labor von Gernot Walder und mit Franz Krösslhuber zusammen, der die mobilen Tests während der kritischen Corona-Phase organisierte. „Ein infizierter Gast oder auch Mitarbeiter wird sofort nach Auftreten von Symptomen in ein eigens dafür von uns vorbereitetes Quarantänequartier gebracht und dort ärztlich betreut bzw. beobachtet. Im selben Zug wird unverzüglich das Umfeld des Gastes/Mitarbeiters ermittelt und getestet. Somit soll vermieden werden, dass ein Hotelbetrieb bei guter Auslastung von heute auf morgen – in der Saison – geschlossen werden muss,“ erläutert der TVBO-Obmann.

Durch die Effizienz des Villgrater Testlabors, das auch mit einer mobilen Testeinheit agieren wird, werden Testergebnisse in Osttirol binnen weniger Stunden und damit wesentlich früher vorliegen als in anderen Regionen, in denen man in der Regel zumindest einen Tag auf Ergebnisse warten muss. So sollen beste Voraussetzungen für einen sicheren Tourismussommer geschaffen werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

6 Postings bisher
Lz

Sicherer Sommer? Abstandregeln wurden im Kollektiv aufgehoben, im Stadtbus trägt der Fahrer keinen MN Schutz mehr, viele Kellneri nen jtragen etzt schon keinen mehr..... Die 2. Welle kommt vermutlich nicht nur in Asisn und Südosteuropa! Sicher ist nicht sicher!

Zahlen-lügen-nicht..

Habt ihr nichts besseres zu tun, als sinnloses Zeug von euch zu geben? Corona gab es, und gibt es nicht, alles frei erfunden.

    steuerzahler

    Dich gibts auch nicht. Du bist wahrscheinlich nur eine Illusion oder ein fehlgeleitetes Computerprogramm...

steuerzahler

Einmal eine sinnvolle Idee vom TVBO und dann voll verbockt. Was soll die Untergrenze von 50 Betten? Gibt es bei 49 oder weniger Betten keine Ansteckungsmöglichkeit? Gibt es das vorgestreckte Geld nur für Großbetriebe und die kleinen können das mit ihren Zwangsbeiträgen finanzieren?

Zurück zum Start, Tests sollte es in allen Betrieben geben!

    bergfex

    Will man bei den Großen wieder einmal zu Kreuze kriechen, Herr Theurl ????

      Nudlsuppe

      Von den "Großen" bekommt er eben seine Stimmen. Die kleinen waren und sind für Franz Theurl nie wichtig. Leider!