90 Soldaten und zwei Testbusse stehen derzeit in Osttirol für die Ausreisekontrollen im Einsatz. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

90 Soldaten und zwei Testbusse stehen derzeit in Osttirol für die Ausreisekontrollen im Einsatz. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Ausreisekontrollen an Osttirols Grenzen gestartet

90 Soldaten im Einsatz. Wir haben uns beim Checkpoint in Nikolsdorf umgesehen.

„Achtung – Covid-Test bei Ausreise vorweisen“ – ein blinkendes Warnschild neben der B100 zeigt an, dass wir uns der Tiroler Landesgrenze zu Kärnten nähern. In der Ferne tauchen Soldaten auf. Sie stehen auf Höhe des Bahnhofs Nikolsdorf, um Ausreisende zu kontrollieren. Seit heute, Donnerstag, braucht man beim Verlassen des Bezirks Lienz einen negativen Corona-Test.

Auch auf dem Bahnhofsparkplatz tummeln sich Menschen in Grün. Sie scharen sich um einen schwarzen Koloss – den Testbus des Landes, der mit seinem hochmodernen Interieur und getönten Scheiben normalerweise Promis und deren Anhang kutschiert. Doch die Zeiten haben sich geändert und so betritt man diesen Bus heute nicht für einen entspannten Drink, sondern für einen weniger charmanten Antigen-Schnelltest.

Im unteren Stock des Testbusses werden Abstriche genommen.
Einen Stock darüber schlafen die Soldaten.
Genug Platz zum Entspannen nach einem testreichen Tag.

Zwei Fünferteams wechseln sich hier in 24-Stunden-Schichten ab. Schlafen können sie im Dienst im oberen Stock des Busses oder außer Dienst im Quartier in Iselsberg-Stronach. Im unteren Stock werden Personen, die ohne gültigen Nachweis zur Kontrolle kommen, getestet. Das übernehmen zwei Heeressanitäter, die von zwei weiteren Soldaten unterstützt werden. Ein Kommandant schaut ihnen dabei wortwörtlich auf die Finger. Ein zweiter Testbus steht bis zum Ende der Kontrollen in Matrei.

Personen, die den Bezirk Lienz verlassen, werden in Nikolsdorf auf Höhe des Bahnhofs kontrolliert.

Wir bleiben in Nikolsdorf. Vor dem Bus kümmern sich heute drei weitere Soldaten um die Kontrollen. Manche von ihnen tragen eine Pistole, andere marschieren mit dem altehrwürdigen Sturmgewehr STG-77 auf.

„Es gibt oft Leute die sich darüber beschweren und sich gar bedroht fühlen. Das hat aber einfach den Hintergrund, dass das STG-77 die Waffe des österreichischen Soldaten ist und er diese zu tragen hat. Soldaten mit höherer Waffenausbildung sind mit Pistole unterwegs. Natürlich wird das Sturmgewehr deeskalierend auf dem Rücken getragen“, erklärt uns der stellvertretende Militärkommandant Tirols, Oberst Gerhard Pfeifer. Er ist am Donnerstag ebenfalls vor Ort.

Der stv. Militärkommandant Tirols, Gerhard Pfeifer, war am Donnerstag in Nikolsdorf.

Bei unserem Lokalaugenschein um 11.00 Uhr ist es relativ ruhig. Im Testbus warten die Sanis auf ihre ersten „Kunden“, draußen hält sich der Verkehr in Grenzen. Mehr Fahrzeuge rollen zu diesem Zeitpunkt Richtung Osttirol. Hin und wieder braust ein Lastwagen an den Soldaten vorbei. „Das ist nicht ohne. Wir haben mittlerweile die Polizei angefordert, weil die Lkw’s so schnell an den Kontrollorganen vorbeirauschen“, sagt Pfeifer. Der Güterverkehr ist von der Testpflicht ausgenommen und darf deshalb ohne Test vorbei. Die meisten Trucker haben es eilig und halten sich nicht an die 30er-Beschränkung.

Bevor wir wieder umkehren sprechen wir mit Pfeifer über die Kontrollen und fragen ihn, warum sein Tross am Bahnhof und nicht an der Landesgrenze stationiert ist:

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

38 Postings bisher
PlusPol

"die meisten Trucker halten sich nicht an den 30er" Da steht ja eh ein stationärer RADAR-Kasten, müssens den halt umstellen auf 30

    12345

    Genau das gleiche hab ich mir auch schon gedacht. Am Pass Thurn wurde ja sogar extra ein neues Radar bei der Kontrollstelle aufgestellt (gefühlt nur 5m hinter der 30er tafel). Aber wer weiß vllt wollen sie den Herrn Pedevilla nicht mit den ganzen Geschwindigkeitsübertretungen überfordern 😂.

Lara

@leli, Neid und Missgunst hat noch niemanden gut getan. Hier werden Menschen, die ihr Leben lang hart gearbeitet haben , die Pensionsbeiträge eingezahlt haben als die Schmarotzer hingestellt. Hier zeigt sich schon eine beginnende Kluft zwischen den Generationen.

leli

Ich möchte (entgegen der vielen anderen "Kommentare" in diesem Forum) einmal ein Lob für die Organisation des Testens in Osttirol aussprechen. Meines Erachtens macht bspw. Hr. Rizzoli vom Land Tirol einen sehr guten Job! Es gibt sehr viele Testmöglichkeiten im Bezirk (Apotheken, Gemeinden, mobile Teststationen etc.) die Auswertungen und Infos mittels SMS funktionieren sehr gut, die Wartenzeiten sind absolut "überschaubar". Und an alle "notorischen Berufsnörgler" in diesem Forum: (ich hoffe, dass sind nicht nur Leute, die mit einer "fetten" Pension oder schönem Beamtengehaltin "homeoffice" zu Hause vor dem Computer sitzen und den Frust, dass sich aktuell kein "Wellnessurlaub" ausgeht, in diesem "Forum" abladen!) Für die Bewältigung der Pandemie sind nicht nur die Behörden zuständig, sondern wir alle, die wir durch vernünftiges und vorbildhaftes Verhalten sowie mit etwas "Geduld" für etwaige Verzögerungen viel zum Positivem beitragen können.

    senf

    leli, (leniii?), du solltest die postings im forum der dolostadt aufmerksamer lesen, dann würdest du auch herauslesen, dass die leistungen der covid-organisationen von vielen poster sehr wohl lobend anerkannt und geschätzt werden. warum du manche als "notorische berufsnörgler" und mit vorurteilen behaftest, ist mir nicht schlüssig, aber auch egal.

    das doloforum lebt von der lebhaften diskussion, die mit ganz wenigen ausnahmen sehr nobel geführt und redaktionell auch geleitet wird. ich find das sehr spannend, interessant und manchmal auch recht lustig.

    falls du keine kritik oder andere meinung akzeptierst, dann such dir eine andere plattform.

      leli

      Wer akzeptiert hier keine andere Meinung??? Ich würde niemals jemand aus der Plattform hinauskomplementieren, da er offensichtlich für einige nicht "hineinpasst"??? Es sollte jeder seinen "Senf" dazugeben dürfen.......!!!!

      leniiii

      leli und leniiii sind zwei unterschiedliche Personen... aber ja, ich bin sehr auf Linie von Leli... freu mich immer über deren(dessen) Kommentare😌.

irina

Ich verstehe nicht, weshalb nur Ausreisetests vorgeschrieben sind. Wir werden zwar kaserniert, damit wir niemanden anstecken aber es dürfen alle herein, die ja auch Corona haben können und uns damit wieder in Gefahr bringen. Die Ausnahmen sind irgendwie willkürlich.

    rebuh

    richtig, einreisetests wären dringend nötig, den nirgends in österreich wird weniger getestet als im land des roten kaisers!

Magua

Soldaten im Inlandseinsatz, Strassensperren, nächtliche Ausgangssperren, Angstmacherei mit Inzidenzwerten, nicht zugelassener Sputnikimpfstoff, den die Russen selbst nicht so recht akzeptieren, Polizeieinsätze auswärtiger Einheiten in Kompaniestärke gegen Corona Spaziergänger in Lienz und ebenso aufwendige und lachhafte Klaubaufeinsätze mit Schlagstock am Gürtel in Matrei. Die Liste der fragwürdigen Maßnahmen gegen Covid wird länger und länger. Ein vernünftiges Augenmaß und respektvolles Benehmen des Staates gegenüber seinen Bürgern ist überfällig! Und nein, ich bin kein Coronaleugner und halte mich an alle Regeln, so sinnfrei sie oft auch sein mögen. Ich verstehe natürlich auch die Ängste vieler Bürger, wenn wir aber nicht jahrelang in diesem Stillstand verharren wollen, muss hier dringendst ein Umdenken von Seiten des Staates kommen und mehr Selbstverantwortung gewagt werden!

    Obelisk

    Sehr gut geschrieben, stimme zu 100% zu!

    Bergtirol1

    @magua.. Umdenken von Seiten des Staates? Wer ist denn in Ihren Augen der Staat - - die Politik? - - Die Polizei? - - oder die Bevölkerung? Würde mich interessieren?!? 😉

    Photon 07

    Bürger mit Selbstverantwortung haben doch kein Problem mit den Maßnahmen; ansonsten: 2 mal täglich die DAX Werte betrachten, hilft zuverlässig gegen Realitätsverlust (W., Nw. Arzt oder Apotheker).

      ErsteHilfe

      Ich bin ein Bürger mit Selbstverantwortung und habe schon ein Problem damit, von Regierung und Behörden wie ein unmündiges Kind behandelt, eingesperrt, kontrolliert und bevormundet zu werden.

      Können Sie mit ihrer Selbstverantwortung vereinbaren, dass Sie derzeit nichts selbst verantwortlich entscheiden dürfen?

      Photon 07

      Ich bin kein Mediziner, daher maße ich mir nicht an die Ursachen von Realitätsverlust zu diagnostizieren oder gar zu behandeln; nur achte ich stets darauf im Notfall beim Roten Kreuz und nicht bei der ersten hilfe zu landen...

Kaffeesud

Man hört viele verschiedene Meinungen und Meldungen. Ich glaube, daß das Thema Corona schon lange ausser Kontrolle ist und keiner!! will es wahrhaben! Weiters glaube ich, daß die Politik von Anfang an total überfordert war. Bei PK`s sagen: wir werden, wir sollten, wir müssen u.s w., ist unzureichend. Zukünftige wirtschaftliche Folgen und Schäden werden leider gewaltig sein, ganz besonders bei den nächsten Generationen. Wünschen wir uns allen eine hoff.gute Zeit.

    Wirt2200

    Dass Corona außer Kontrolle und die Politik überfordert ist, weiß man doch schon seit über einem Jahr

      karlheinz

      @Kaffeesund und Wirt2200, dass Corona bereits außer Kontrolle geraten ist dürfte bereits jedem Klardenker nicht entgangen sein. Wenn nun ein neuer Gesundheitsminister kommt, der glaubt mit Zusperren alles in den Griff zu bekommen, der mag vielleicht die Fallzahlen etwas reduzieren können, aber unseren Wohlstand damit auch aufs Spiel setzen. In seiner Position hat er nichts zu verlieren, aber solche gibt es Wenige. Außerdem muss sich dieser die Frage stellen, ob das Volk und der Koalitionspartner wohl mitspielen ?? Diesbezüglich habe ich Bedenken.

gasgas

Alles Vollpfeifen uns Diletanten, wie ernst nimmt unsere BH ( Regierung usw.) die ganze Sache eigentlich. Iselsberg 15 Uhr Kontrolle!!! sehr ernst Iselsberg 18.30 werden alle durchgewunken ( Kennzeichen I, SP, LZ usw.) Um 19.00 dann wahrscheinlich alle Feierabend!!!!

    innocentalpaca

    konnte ich heute abends auch beobachten, dass viele einfach durchgewunken wurden (inklusive mir selbst) Die werden wohl bitte das Personal haben um da 24/7 die Grenze zu kontrollieren, ge bitte, so viele Übergänge gibts auch nicht - wofür haben wir denn das Heer...???

      benda

      Sehr geehrter "gasgas" und "innocentalpaca" ich finde das eine bodenlose Frechheit, ich an euerer Stelle würde stehenbleiben und auf eine gründliche Kontrolle bestehen.

    konstanze.gruber@sbg.at

    sobalds finster wird oder gar schneit, waren die Kontrollstellen am Pass Thurn oder in Hochfilzen verwaist. und einmal hab ich ihm mein Papierl verkehrt herum hingehalten und er hat mich sofort durchgewunken

Nickname

die ganzen Ausnahmen bestätigen nur, dass es gar nicht um Eindämmung der Corona geht, denn alle, die ausgenommen sind genauso Corona haben können wie die, die Arschkarte haben. Logik bitte her!

    ErsteHilfe

    Da gibt's keine Logik, denn es geht, wie sie richtig erkannt haben, gar nicht um Corona.

    Ein Bezirk nach dem anderen...Schwaz, Kufstein, Lienz...wird zugesperrt und die Leute werden "mürb gemacht", damit dann die angepeilte Durchimpfung leichter umzusetzen ist. Ist aber nur meine bescheidene Meinung.

Oehjemineh

Aha, der Güterverkehr ist von der Testpflicht ausgenommen - warum eigentlich ? Und die Herren Lastwagenfahrer, die es ja so eilig haben, halten sich nicht an die Geschwindigkeitsbeschränkung ? Kein Wunder dass wir Probleme mit dem Schwerverkehr haben, wo sind denn da unsere ganzen Umweltschützer ?

    Godmensch

    Die GrünenInnen könnens nicht lassen. Sie sind am Thema vorbeigerast 🤦‍♂️

    pierina

    oehjemineh, was schreibst denn da fürn Blödsinn????????😒

    PlusPol

    und wie soll z.b. der spanische LKW-Fahrer(in) zu einem Test kommen? Mit dem 40tonner in die nächste Teststraße kutschieren um 10 Uhr abends oder 4 Uhr früh, oder....und nebenbei gibts auch die FRAU Lastwagenfahrer, die hats aber eh gleich eilig....

    Kaffeesud

    .....unsere ganzen Umweltschützer sind im Kongo u. Umgebung beschäftigt. Sie bauen Kobalt und andere Erze für die Herstellung von Batterien ab, damit wir künftig genug Stromautos herstellen können. Auch für un sere GRÜNEN wäre das eine Alternative, denn in der Politik haben sie nichts verloren!

beobachter52

Einreisetests - und das schon länger (zumindest vor den Osterferien) - wären zielführender ....

Flocki

Testbus am Felbertauern war das letzte mal auch schon fast nie besetzt. Mussten immer im Tauerncenter testen.

Welt

Ich finde es eine Frechheit das Kärtner die bei uns Arbeiten und nicht bei uns Wohnen und nicht 24 Stunden in Osttirol keinen Corona Test haben müssen das gehört sofort abgestellt auch diese müssen meiner Meinung einen haben das ist meine Meinung dazu

Osttirolbeobachter

Homepage Land Tirol: Testbus am Südportal des Felbertauerntunnels, 05:00-22:00; Oberst Pfeifer: Testbus in Matrei, 24h besetzt; Was stimmt?

    konstanze.gruber@sbg.at

    da war heute 15.45 kein Testbus, nur 2 ahnungslose Figuren mit Sturmgewehr am Buckel - is wo Krieg ausgebrochen?

Osttirolbeobachter

Interssant ist, dass man bei der Corona-Hotline des Landes Tirol heute (15.4.2021, 16:45) noch gar nichts von den Testbussen in Osttirol weiss. Telefonische Auskunft: Die Vorbereitungen sind im Gange. Es wird noch ein paar Tage dauern. Sehr merkwürdig.

    Chronos

    Da sieht man wieder, wie schnell das Bundesheer logistisch schnell reagieren kann. Im Gegensatz weiß scheinbar das Land Tirol davon noch nichts. Daumen hoch fürs Heer! Schlechtes Zeugnis fürs Land Tirol.

Klettermaxi

Ja, das nennt man ausgebildetes Gesundheitspersonal...alles rechtskonform, was hier passiert ! Zum 🤮