Archive

Rumäne starb bei Lawinenabgang in Mallnitz

Ein 36-jähriger rumänischer Staatsbürger war am Dienstagvormittag, 13. April, mit seiner 22-jährigen Begleiterin aus Linz von der Celler-Hütte im Seebachtal bei Mallnitz talwärts unterwegs. Die beiden verbrachten zuvor zwei Tage auf der Selbstversorgerhütte. Auf der Abfahrt löste der Mann im Bereich Gartenboden auf ca. 2.200 Metern Seehöhe ein Schneebrett aus, das ihn rund 600 Höhenmeter über steiles, teilweise senkrechtes Gelände mitriss. Die hinterherfahrende Begleiterin wurde nicht erfasst und setzte einen Notruf ab. Der Rumäne konnte von der Besatzung des Polizeihubschraubers nur noch tot geborgen werden. Die 22-Jährige wurde unverletzt, aber schwer geschockt mittels Tau vom Rettungshubschrauber C7 ins Tal geflogen.

Ausreise-Testpflicht beim Verlassen von Osttirol!

Ab Donnerstag wird die bereits für Nordtirol geltende Maßnahme auf Osttirol ausgedehnt.

30

Ein Podcast für Kinder: Die kleine Hexe Dorothee

Silvia Ebner erzählt Spannendes rund um eine liebenswürdige Zaubergestalt.

1

Mutierte Virusvariante nicht nur „osttirolerisch“

Britische Variante B.1.1.7 mit E484K-Zusatz ist auch in anderen Regionen nachgewiesen.

2

Arzt Wolfgang Mückstein wird neuer Gesundheitsminister

Anschobers Nachfolger sieht Bewältigung der Pandemie als „historische Aufgabe“.

23

Gesundheitsminister Rudolf Anschober tritt zurück

Notbremse nach gesundheitlichen Problemen: „Mir ist die Kraft ausgegangen.“

36

Osttiroler Jobmesse von „dahoam“ besuchen

Die Jobmesse „Zruck Hoam“ findet von 12. bis 17. April erstmals digital statt. Ein Lokalaugenschein.