Entlastungspaket: Wer wie viel Geld bekommt

Die Details zu den wichtigsten Bonuszahlungen gegen die Teuerung im Überblick.

In den letzten Wochen und Monaten hat die Bundesregierung mehrere Maßnahmen auf den Weg gebracht, um die Teuerungswelle und hohen Energiepreise abzufedern. In Summe werden knapp 32,7 Milliarden Euro ausgeschüttet. Für viele Bürger:innen stellt sich jedoch die Frage: Wie viel Geld bekomme ich? Wann wird es ausgezahlt und passiert das automatisch? Der Österreichische Gemeindebund hat die Rahmenbedingungen für alle Bonuszahlungen aufgelistet. Ein Überblick über die wichtigsten Maßnahmen aus dem Entlastungspaket:

Klimabonus

Wird ab Oktober an alle Personen mit Wohnsitz in Österreich ausgezahlt. Grundsätzlich richtet sich die Höhe der Zahlung nach dem Wohnort. Wegen der Teuerung wurde der Klimabonus allerdings für das Jahr 2022 einmalig auf 250 Euro pro Person angehoben. Kinder unter 18 Jahren im selben Haushalt bekommen die Hälfte (125 Euro). Die Auszahlung erfolgt automatisch per Überweisung, wenn die Kontodaten bei FinanzOnline hinterlegt sind – ansonsten in Form eines Gutscheins per Post.

Teuerungsbonus

250 Euro pro Person, Kinder unter 18 Jahren bekommen 125 Euro. Wird ebenfalls ab Oktober an alle Personen mit Wohnsitz in Österreich überwiesen.
Ab einem jährlichen Einkommen von 90.000 Euro sind die 250 Euro steuerpflichtig. Der Bonus wird einmalig und gemeinsam mit dem Klimabonus ausgezahlt.

Familienbeihilfe

Einmalige Sonderzahlung in Höhe von 180 Euro pro Kind für Bezieher:innen der Familienbeihilfe. Soll im August mit der Beihilfe ausgezahlt werden.

Familienbonus

Mehr Geld für Bezieher:innen des Familienbonus. Bis zum 18. Geburtstag: Erhöhung von 1.750 auf 2.000 Euro jährlich, ab dem 18. Geburtstag gibt es eine Erhöhung von 575 auf 600 Euro pro Jahr. Wird die bisherige Auszahlung des Familienbonus vom Arbeitgeber in der Lohnverrechnung berücksichtigt, erfolgt die Auszahlung automatisch. Ansonsten ist diese mit der Arbeitnehmerveranlagung Anfang 2023 zu beantragen. Sofern die technischen und organisatorischen Möglichkeiten gegeben sind, erfolgt bereits heuer (30. September 2022) eine Aufrollung durch den Arbeitgeber.

Kindermehrbetrag

Für Eltern mit geringem Einkommen, die kaum bzw. gar keine Lohn- und Einkommenssteuer zahlen, wird die Leistung auf 550 Euro pro Jahr erhöht. Wird im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung bzw. Einkommenssteuererklärung automatisch berücksichtigt. Auszahlung ab Anfang 2023.

Teuerungsausgleich

Einmalige Sonderzahlung in Höhe von 300 Euro für Bezieher:innen folgender Sozialleistungen: Arbeitslosenversicherung (Arbeitslosengeld, Notstandshilfe), Ausgleichszulagen, Sozialhilfe, Umschulungsgeld, Stipendien, Übergangsgeld, Wiedereingliederungsgeld sowie Kranken- und Rehabilitationsgeld (bei Bezug über längeren Zeitraum). Die Auszahlung erfolgt automatisch mit der jeweiligen Leistung im September.

Unterstützung für kleine und mittlere Pensionen

Einmaliger Bonus für Bezieher:innen kleiner und mittlerer Pensionen. Die Höhe der Zusatzzahlung richtet sich nach der Höhe der Pension und kann bis zu 500 Euro betragen. Ausgezahlt wird der Betrag automatisch mit der Pension im September.

Teuerungsabsetzbetrag

Bis zu 500 Euro für Personen mit geringem Einkommen. Der Teuerungsabsetzbetrag steht für das Kalenderjahr 2022 im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung zu. Die Auszahlung muss über die Steuererklärung Anfang 2023 aktiv beantragt werden, danach erfolgt die Auszahlung.

Das könnte Sie auch interessieren

Entlastungspaket: Sechs Milliarden gegen Teuerung

Ab Oktober bekommen alle in Österreich lebenden Erwachsenen 500 Euro. Und es gibt noch mehr.

5

25 Mio Euro für Tiroler „Entlastungspaket“

Brennholz und Öffitickets werden günstiger, Kinderbetreuung und Müllgebühr nicht teurer. Opposition übt Kritik.

1

32 Postings

Herr_Kules

Das verkehrte Bild, das hier skizziert wird von @chiller336 und Konsorten ist nicht nur erschreckend und traurig, sondern zeigt vor allem, um in Ihrer (@Inmobil) Terminologie zu bleiben, eine "unreale Realität" (was auch immer dieser Unsinn bedeuten soll). Wenn sich Leute, die arbeiten gehen, das Leben nicht mehr leisten können und "nur 200€ mehr" erhalten als Mindestsicherungsbezieher, dann ist es absurd die Verringerung der Mindestsicherung zu fordern und nicht die Erhöhung der Löhne. Dass es überhaupt kein Bewusstsein mehr für das Thema des Klassenkampfes gibt, ist der Grund, warum sogar Leute, die der Arbeiterklasse angehören, nach unten treten, anstatt zu merken, wo das wahre Übel liegt.

Zum Thema der Entlastungspakete halte ich es so: Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen!

 
2
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Tantanna

    "Neid bezeichnet eine Empfindung, bei der die neidende Person selbst über Besitz oder andere Vorteile (z. B. Aussehen, Erfolg, Freundschaften, Rechte …) einer anderen Person verfügen möchte." (Definition Wikipedia)

    Heißt übersetzt wohl nichts anderes, als dass derjenige, welcher Sozialhilfeempfänger als Faulenzer, "Hängematten-Spezialist" o.ä. bezeichnet, gern selbst einer wäre.

     
    4
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    chiller336

    ich seh schon - herr kules hat nicht verstanden worums geht. das bestätigt hervorragend die kernaussage. nun ich halt mich an mein motto: unterhalte dich nie mit idioten, denn sie ziehen dich auf ihr niveau herunter und schlagen dich dort mit erfahrung. und ja tantanna - vielleicht googelst mal nach ungerechtigkeit, denn das war mein begriff. die begriffe neid und missgunst wurden mir und anderen postern hier von echten kennern und könnern untergejubelt

     
    5
    1
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Herr_Kules

      @chiller336

      Ich tue mir echt schwer, hierzu nichts zu sagen. Frage mich ja, warum die Postings auf Dolomitenstadt überhaupt vor der Veröffentlichung kontrolliert werden, wenn man dann trotzdem das Gegenüber offen als Idiot beleidigen darf. In diesem Sinne halte ich aber viel von Ihrem Motto und mich auch daran.

      Danke an @Chronos und der semantische Zugang von @Tantanna in dieser absurden Diskussion ist ebenso sehr richtig.

       
      1
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Chronos

    💯% Zustimmung, Herr_Kules!

     
    1
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    senf

    Nein, Herr Kulles, niemand fordert die Senkung der Mindestsicherung, sie liegt ja im Bereich der Existenzgrenze. Vielmehr sollen Kollektivlöhne im Dienstleistungsektor und auch in der Produktion angehoben werden um auch zu motivieren. Das Gastgewerbe und der Tourismusbereich hinkt immer noch weit hinterher, die Leistungsansprüche steigen, die Löhne bleiben im unteren Niveau, die Gewinne werden teils in unnötige Hauspaläste investiert und nicht für die Arbeitsleistung des Personals, ohne dem die "schönste Keusche" nicht funktioniert. Auch der Gesetzgeber sollte mal nachdenken, ob die vielen und teuren Auflagen im Gastgewebe notwendig und zielführend sind. Mit der politisch übermässig erzwungenen Mindestsicherungserhöhung schafft man nur ein falsches Bild in der Arbeitswelt, der die Motivation genommen wird. Aber dafür fehlt sogar den Arbeitervertretern das Gespür. Sie wälzen sich längst in den üppigen Futtertrögen, anstatt die Interessen zu vertreten. Vor allem in Tirol.

     
    4
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
manchmalgottseidankexilosttiroler

@chiller,senf:Wieso so herumeiern und nicht einfach hinschreiben, dass man sich für bessere oder „wertvollere“ Mitglieder dieser Gesellschaft hält als Mindestsicherungsbezieher und deswegen mehr Geld vom Staat verdient hat. Denn das ist ja die Kernaussage Ihrer holprigen Beweisführung hier. In einem Buch über ein Jahrhundertgenie, der alle seiner Zunft zeitlebens locker in den Schatten gestellt hat, hat mich am meisten dessen Aussage erstaunt, dass Konkurrenz die Ursache allen Übels ist. Ein Satz , der die Diskussion hier ziemlich genau beschreibt.

 
5
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    chiller336

    ich bin nicht besser oder wertvoller als andere - und ich bin auch kein faulheitsunterstützer

     
    2
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
tetris

Nun, ich kenne mind. 4 Leute, die nicht arbeiten WOLLEN, und das seit Jahren...wozu auch, wenn man zwischen € 32,- und € 38,- pro Tag an NOTSTAND bekommt. Schon mal ausgerechnet, wie viel das im Monat ist? Dann noch eine Gemeindewohnung um € 350,-, Heizkostenzuschuss, Mietzuschuss... wozu denn dann arbeiten gehen? Denn man darf sich ja auch noch fast € 500,- dazuverdienen. So manch Arbeitsloser Faulpelz hat mehr als jemand, der arbeitet. Traurig...

 
4
13
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Migranten Kind

    Wenn der 38€ Tag bekomt , dann gibt es keine Mietzinsbeihilfe oder Heizkostenzuschuss . In meinen Bekanntenkreis habe ich niemand der sowas macht , da hat jeder Familie und zum Glück verschont von Krankheiten. Trotzdem wird hier über einen Kamm geschert . Problem liegt dann am AMS wenn sie solche Bekannte haben , andere Regionen wie Schwaz oder Kitzbühel geht das nicht , der werd zugedeckt mit Bewerbungen.

     
    4
    7
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Inmobil

    Wer tatsächlich bestreiten will, dass eine Vielzahl an In.- und Ausländer die ÖSTERREICHISCHE " SOZIALHÄNGEMATTE" bewußt mißbrauchen, der bewegt sich in einer unrealen Realität! Es gibt genügend Beweise und auch nachvollziehbare Strafverfahren wegen Sozialbetrug etc., die diese Tatsache belegen. Wenn man die gesamten möglichen Sozialleistungen betrachtet, die diverse "Hängenmatten-Spezialiszen" über Jahre mißbräuchlich beziehen, dann fragt man sich sehr wohl, wo der Handlungsbedarf der Verantwortlichen tatsächlich liegt... Ich vermute bei der Kaffeemaschine...

     
    4
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Gertrude

    Zur Mindestsicherung darf man gerne dazuverdienen, es wird dann halt von der Mindestsicherung abgezogen. Bitte besser informieren, bevor man fake news verbreitet.

    Übrigens, Neid nach unten ist noch viel schlimmer als Neid nach oben. Der Staat und die Politik machen die Gesetze, wem sie nicht passen, der möchte sich bei den Volskvertretern beschweren.

     
    2
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      tetris

      Liebe Gertrude, ein Beispiel: ca. 900,- Notstand, ca. 1000,- dazuverdienen, aber nur das Minimum angemeldet, sonst "verdient" man ja "zuviel", Wohnbeihilfe 350,- Heizkostenzuschuss etc. Keine Fake news, sondern Tatsachen...macht summa summarum ca. 2250,- und das mit nur 20 Std. Arbeit pro Woche. Es gibt auch noch ähnliche Fälle, wo es noch Kindergeld und Alimente zusätzlich gibt.

       
      1
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336

      ach gott - die grundidee ist ja gut, das hab ich nicht bestritten. es sind die faulen eier die ein gesetz, eine idee ausnutzen bis zum letzten - mir scheint das kapiert hier niemand oder will niemand kapieren

       
      3
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Migranten Kind

      @tetris: Gertrude schreibt von Mindestsicherung, die Personen die sie beschreiben sind Betrüger .

      Anfangs wurde hier geschrieben das es nicht gerecht gegenüber der Arbeiterklasse ist , das finanziell ärmere Menschen eine Sonderzahlung bekommen , jetzt werd noch jeder mit Betrüger in einen Topf geworfen . Neid , Missgunst, Lügen und sonstige dinge die in allen Weltreligionen als Sünde gelten .

      Kümmerts euch um Steuerhinterziehungen, Vetternwirtschaft, Korruption und andere krimminille Machenschaften die in Österreich weit verbreitet sind und es geht jeden Arbeiter besser .

       
      2
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
ruhigblut

Allen die den Ärmsten der Gesellschaft sogar noch die paar Euro TeuerungsAUSGLEICH nicht gönnen,empfehle ich dringend mal selbst arbeitslos, alleinerziehend, behindert, chronisch krank usw. zu sein, um mal am eigenen Leib zu spüren wie sich das anfühlt! Wer nicht verstehen will, dass es einen riesigen Unterschied macht, wenn man nur 1000 Euro zur Verfügung hat, und dann der Sprit, die Butter oder der Kaffee empfindlich teurer geworden sind, oder aber z.B. über 2000 Euro verfügen darf, hat noch nicht viel gelernt im Laufe seines Lebens! Und kommt mir jetzt nicht mit , mimimi und blablabla...ich habe jahrelang 6 Tage die woche gearbeitet, und arbeite auch heute noch sehr gerne und viel.

Zum schämen, hier gewisse Postings! Armes Osttirol Pfui!!!

 
5
16
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Nickname

Die Menschen meinen schon das Geld wächst auf den Bäumen oder fällt vom Himmel runter :) Zuerst Blödsinn bauen danach uns aus unseren Taschen "helfen"! Einfach nur schlimm! Wir sind für Idioten erklärt und das passt uns leider

 
8
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Migranten Kind

    können sie mir genauer erklären welcher Blödsinn gemeint ist ?

     
    4
    6
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Nickname

      Coronathema interessiert niemanden mehr, nicht wahr? lassen wir derweil..

      Emotional reagieren, Neutralität in Frage stellen Nur eine Seite des Konfliktes in Medien breit vetreten, obwohl es seeeehr viel interessantes und segr wichtiges zu wissen gibt! bei Sanktionen mitspielen dabei eigene Interessen wenig oder nicht (zu) beachten

      Grünes Thema ist überhaupt ein Witz: "wozu in die Füße schießen, wenn man gleich in den Kopf schießen kann?"

      und und und es gibt mehrere Gründe, warum Teuerung da ist und viele Fragen, warum nur die Symptome behandelt werden und nicht die Ursachen!

       
      9
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Migranten Kind

      Die Teuerung ist Weltweit und nicht Blödsinn der Regierung die gerade versucht zu helfen. Angefangen wegen Chinas Corona Politik, Spekulationen und vieles mehr steigt die inflation .

      Sanktionen sind absulut gerechtfertigt und noch viel zu schwach . Putin versteht nur stärke und jedes erleichtern ist eine schwäche in Putins kalten Augen . Neutralität? Es geht gegen das westliche system , weiteres um die vernichtung des ukrainischen Volkes ( erst wieder von einen Russischen Diplomaten in Wien bestätigt ) . Einseitige Betrachtung ? Stimmt , Putin Russland will blühende Landschaften in der Nachbarschaft, das wird von die westlichen propaganda Medien total ignoriert.

      FPÖ , MFG und andere Rassisten , Nationalisten und unsolidarische Europäer können gerne ins Russische Imperium auswandern . Keinen Millimeter dem russischen Faschismus und seine westlichen Freunde

       
      7
      12
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
santaclaus

Einmalzahlung von 250,00 für jeder arbeitende Person und 300,00 für Stempler, Langzeitarbeitslose usw. Wo ist da die Logik???

 
5
14
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Migranten Kind

    Müsste Santa Claus eigentlich wissen , diese Gemeinde Mitglieder kämpfen gerade mehr mit der Inflation wie jemand mit 100% Gehalt und deswegen gibt es für diese Gruppe a bisserl mehr ins Sackerl . Menschen mit Mindestenssicherung sind in der Mehrheit aufstocker , wie Alleinerziehende Teilzeit Mütter , chronisch kranke und sonstige die nicht voll arbeiten können . Für mich als Christ steckt dahinter eine Logik , bei Muslime dürfte es nicht anders sein , höchstens bei aktuelle und ehemalige Kommunisten wie in Russland , China oder Nordkorea versucht man wirtschaftlich ärmere Menschen das letzte Hemd auszuziehen.

     
    9
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336

      deiner logik nach zufolge ist es in ordnung, wenn arbeitende personen, die durch ihre steuern jenen, die nicht einer geregelten arbeit nachgehen können/wollen/müssen, weniger teuerungsausgleich erhalten, als jene, die sie durch ihre regelmässige arbeit unterstützen. seltsame logik. der arbeiter wird also quasi bestraft dafür, dass er brav seiner arbeit nachgeht, während sich andere die sonne auf den bauch scheinen lassen. wer sagt, dass jenen mit 100% gehalt die inflation weniger ausmacht als den anderen, die zu faul/bequem/unwillig sind, jeden tag morgens aufzustehen und einer geregelten arbeit nachzugehen? besonders bedenklich, wenn man wöchentlich im osttiroler boten die unzähligen arbeitsstellen nachlesen kann. es wird nach wie vor viel zu leicht gemacht, jahrelanges arbeitslosengeld/notstandshilfe zu beziehen. ganz nebenbei soll man nicht vergessen, dass in den letzten coronajahren die ach so arbeitswütigen immer wieder ein körberlgeld aus dem steuertopf der arbeitenden ausbezahlt bekommen haben. wo ist da die gerechtigkeit?

       
      7
      10
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Migranten Kind

      Sobald die Arbeitslosenquote unter 3% sinkt , ist Vollbeschäftigung . Die Stellenanzeigen sind für Fachkräfte und nicht für Langzeitarbeitslose wo 90 % nicht geeignet sind . Schön alle in einen Topf schmeissen . Die nehmen dem Arbeiter nicht die Butter vom Brot , da müssen sie in der Pyramide paar Stufen höher schauen .

      Nach euer Logik müssen wir die Soziale Marktwirtschaft abschaffen und damit unser Sozialsystem.

      Neid ist Sünde

       
      5
      11
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Migranten Kind

    Ihre Rechnung stimmt auch nicht , es viel schlimmer für sie . Jeder Erwachsene Bürger in Österreich bekommt 500€ , egal ob er reicher Erbe ist , Euro Jackpot Gewinner , Top Manager , Spekulant , Miethai , Politiker , Arbeiter oder Empfänger einer Versicherungsleistung ist , hinzu noch Mitbürger die Sozialhilfe benötigen .

    Die erwähnten Arbeitslosen , Mindestsicherung , Umschulung oder in Rehabilitierungs Maßnahmen stecken , bekommen im September zusätzlich 300€ als Soforthilfe.

    Das ist ein Tropfen aufn heissen Stein , und sie sind darum neidisch .

    Bei Corona Hilfe für Aktiengesellschaften die Bonnies ausgezahlt haben , ÖVP nahe Vereine und industriele würde ich auch meinen unmut äussern .

    Eine Neid Debatte zwischen Arbeiter und Arbeitslose , das zeugt nicht vom alten gedanken der Solidarität.

     
    5
    14
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336

      ach und schon mal dran gedacht, dass mindestsicherungsbezieher und notstandsgeldbeziehr jede menge beihilfen bekommen? mietbeihilfe, rezeptgebührenbefreiung, gisgebührenbefreiung um nur einige zu nennen. auch mal dran gedacht, dass jene bezieher zudem die möglichkeit haben - zusätzlich im monat fast 500 euro bis zur zuverdienstgrenze dazuverdienen können? erzäheln sie das dem arbeitenden bürger, der ohne beihilfen etc seine miete allein stemmen mus, der für jedes rezept seine gebühr berappen muss, der alle 2 monate die gis gebühr berappen muss und dem nach einer 40 stunden woche vielleicht der antrieb für einen zuverdienst fehlt? man sollte schon genau hinsehen, bevor man eine sogenannte solidarität unbedacht ins spiel wirft.

       
      6
      8
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Migranten Kind

      Bitte besser informieren bevor sie Unwahrheiten verbreite . Mietzinsbeihilfe , Geringfügige Beschäftigung wird in die Mindestsicherung einberechnet . Rezeptgebührbefreiung ist für Schutzbedürtige mit hohen Medikamenten Aufwand , oder unter einen bestimmten Einkommen. Das muss man alles Beantragen und keiner bekommt hinten reingeschoben . Sie sind leider voller Neid und Solidarität ist ein Fremdwort . Meinen sie , das sie mehr bekommen wenn es diese Hilfe für wirtschaftlich schwächere Mitbürger nicht gibt . Wissen sie wie hoch der Anteil Mindestsicherung am Sozialbudget 2021 , unter 1% Prozent. Immer schön auf die finanziell schwächer gestellten Bürger treten . Die Bezieher werden eh weniger und das ist doch positiv .

      https://www.statistik.at/fileadmin/announcement/2022/06/20210914Mindestsicherung2020.pdf

       
      8
      8
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      senf

      @migrantenkind, in dieser frage verlässt du deine sonst an sich recht objektive meinung.

      es kann wirklich nicht sein, dass bei jeder jährlichen pensionserhöhung und jetzt bei der hohen inflationsrat die unteren bezieher in der anpasssung übrdurchschnittlich besser bedient werden. wenn der gruppe der minderbemittelten (solche menschen, die aus irgenwelchen gründen nicht anders konnten oder können) aus sozialer gerechtigkeit mehr zustünde, dann müsste der staat reformieren und von sich aus eine andere bemessungsgrundlage anwenden, was er bisher politisch aber scheut.

      derselbe streich auch mit den überpensionen, die sich weit erhöht über die logik des beitragssystem ergeben und bezahlt werden. mein früherer post in dieser angelegenheit erhielt zig daumenschrauben und daraus schließe ich, dass die mehrheit mit diesem ungerechten system doch zufrieden ist, auch wenn sie heimlich darüber flucht. es sollte/müsste im ausgleich zur mindessicherung mit kleiner betragszahlung auch eine h ö c h s t p e n s i o n in anpassung an die derzeit geltende bemessungsgrundlage von rund 4.700 euro geben.

      die blöden am system sind die mittleren pensionsbezieher, die regulär, meist an die 47 jahre ihrer arbeit nachgegangen sind. sie werden seit jahren unter der inflationsrate bedient und verlieren daher schleichend an rentenanspruch und damit an kaufkraft.

      man will oder wird dieses thema nicht aus der welt schaffen, man braucht alljährlich die diskussion, um politisches kapital daraus zu lukrierern. kampfabstimmungen im parlament bietet ja auch unterhaltung!

      das alles hat nichts mit neid zu tun, sondern gspür für gerechtigkeit. hast du ein problem damit?

       
      3
      8
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336

      jetzt werd ich dir was sagen migrantenkind: das ganze hat nichts mit neid zu tun sondern mit ungerechtigkeit. ich selber bin mit 90% erwerbsminderung eingestuft - falls dir das was sagt - ich arbeite vollzeit - 40 h - ich muss monatlich rezeptgebühren in höhe von durchschnittlich 75 € bezahlen. und ich kenn auch viele andere, die das genau so betrifft. weisst du dass zb mindestsicherungsbezieher im möbelhaus ein angebot für möbel ihrer wahl - natürlich im preislichen rahmen - holen können und diese kosten dann die allgemeinheit übernimmt? weisst du dass genau jene sogar ganz andere rechnungen einreichen können und diese ersetzt bekommen? auf kosten der allgemeinheit? und dann mit fetten bmw durch die gegend protzen? und genau da sind wir mittendrin in der ungerechtigkeit. um es mit deinen worten zu sagen: ja sehr viele bekommen es wahrlich hinten reingeschoben dank unseres sozialsystems während andere sich den arsch aufreissen um irgendwie über die runden zu kommen. und zu einem oben erwähnten beitrag von ruhig blut: du solltest dich mal informieren, ob quasi alle arbeiter hier mit 2000 € monatlich nach hause gehn. frag mal die verkäuferin oder die friseurin oder gar die kellnerin, welche nach kollektivvertrag vielleicht 200 euro mehr verdienen als mindestsicherungsbezieher oder bezieher von arbeitslosengeld bzw notstandshilfe. ja es wird zu einfach gemacht - warum sollte man auch für 200 euro mehr täglich aufstehn und den ganzen tag seine arbeit verrichten - jene die das tun sind zu dumm - und aber auch vielleicht zu stolz, das sozialsystem so auszunutzen. weiters lass ich das argument nicht gelten, dass man keine fachkraft ist für ausgeschriebene stellen (ganz nebenbei sind auch genug stellen ausgeschrieben, für die man einfach interesse haben und kein facharbeiter sein muss) - jeder hat die möglichkeit, über das ams weiterbildungskurse MIT abschluß machen zu können, nur interessierts die wenigsten, weil dann müsste man ja auch sein leben in geregelte bahnen lenken, morgens aufstehn und eine ausbildung absolvieren, da ists schon besser bis mittags zu schlafen und abends feiern zu gehn. den energiskosten- und teuerungsausgleich von 500 € bekommt JEDER erwachsene und die hälfte davon steht für alle unter 18 zu - egal ob arbeiter oder arbeitsloser. und eben mit dem kleinen, oder doch nicht so kleinen unterschied, dass leute ohne beschäftigung schon während der coronazeit immer wieder zusätzliches geld erhalten, welches dem arbeiter, der ja durch seine steuern regelmässig diesen topf füllt, verwehrt bleibt. es ist nicht neid, sondern es ist ungerechtigkeit. ausgenommen davon sind natürlich menschen, die gesundheitshalber keiner beschäftigung mehr nachgehen können sowie auch mütter mit mehreren kondern, die gar keinem vollzeitjob nachgehen können

       
      4
      9
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Migranten Kind

      @senf es geht hier um 300€ Einmahlzahlung . Pension kenne ich micht nicht aus , bin erst mit 40 nach Österreich und zuvor Privat abgesichert, da für Selbständige keine Rentenpflicht Beiträge wie in Österreich. Habe da vorgesorgt

       
      2
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Migranten Kind

      Stimmt Chiller , das ist nicht neid sondern Missgunst.

      Bisserl chilliger / kühler durchs leben gehen und alles werd besser .

      Was sie da ansprechen ist ein sehr geringer Teil. Der grösste Teil der jetzigen Arbeitslosen , sind Menschen die gerade wechseln und das passende suchen und bald was haben , die von ihen beschriebenen Mitbürger sind ein sehr geringer Anteil der Arbeitslosen.

      Wir können auch Alkohol verbieten , da ein viel größterer Teil dsmiz missbrauch treibt .

      Ich stehe auch jeden morgen um 4:00 Uhr auf , um pfeifend und fröhlich mein Tageswerk anzugehen . Trinke keinen Alkohol und rege mich nicht darüber auf das in Osttirol übermäßig viel getrunken werd , die Klinik voll damit ist und regelmäßig schwere Unfälle unter Alkohol psssieren . Auch nicht gerecht das ich für die Idioten zahlen muss .

      Lebe demütig, zahle gerne Steuern , ungern diese Tourismusabgabe , arbeite gemeinnützig und spende den grössten Teil meines Geldes für Tiere , grüße die Roma freundlich die manchmal betteln , zahle keine Gis gebühren da Fernseher vor langer zeit verschenkt und lese lieber Bücher, freue mich auf die 500€ die ich an Tierschutz spende . Schönen Sonntag

       
      4
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    trans.lorenzoni@hotmail.de

    Die Stempler und Langzeitarbeitslosen haben auch mehr Zeit das Geld auszugeben

     
    0
    0
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren