Kleinere Waldbrände in Osttirol durch Blitzschlag

Am 21. Juni rückten die Feuerwehren in Bannberg, Oberlienz und Leisach aus. 

Nach einem kleinen Waldbrand in Kartitsch am 20. Juni rückten auch am Mittwochabend, 21. Juni, nach einem kurzen Gewitter die Feuerwehren rund um das Lienzer Becken aus, um Brände nach Blitzschlägen in Bannberg (Gemeinde Assling), Leisach und Oberlienz zu bekämpfen. Unterstützt wurden die Löschmannschaften dabei wieder von einem Hubschrauber des Innenministeriums.

Löscharbeiten in Bannberg, Gemeinde Assling, nach der Hochstein-Straße. Fotos: Brunner Images

Die Brände zeigen einmal mehr, welches Ausmaß die Dürre auf den Feldern und in den Wäldern Osttirols mittlerweile angenommen hat. Jeder Funke kann derzeit zu Bränden führen. Deshalb hat die Bezirkshauptmannschaft offenes Feuer und das Rauchen in Waldgebieten verboten. Für den kommenden Herz-Jesu-Samstag bedeutet das, dass die Bergfeuer möglichst nur im Hochgebirge entzündet werden sollten.

Hubschrauberunterstützung bei Löscharbeiten in Oberdrum, Gemeinde Oberlienz.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren