Trockenheit 2017

Waldbrandverordnung wieder aufgehoben

Die BH Lienz hebt die Waldbrandverordnung für den Bezirk wieder auf – „die Niederschläge der vergangenen Woche und in letzten Tagen haben den Bestand und den Walboden so weit durchnässt, dass die erhöhte Waldbrandgefahr nicht mehr gegeben ist“, heißt es in einer Pressemeldung. Trotzdem wird noch einmal auf strikte Beschränkungen im Forstgesetz hingewiesen, was das Feuerentzünden im Wald angeht: Demnach sind nur die Grundeigentümer oder von diesen beauftragte Personen dazu berechtigt, ein Feuer im Wald oder im Gefährdungsbereich des Waldes zu unterhalten. Dabei ist mit größter Vorsicht vorzugehen, das Feuer muss beaufsichtigt werden und vor dem Verlassen sorgfältig gelöscht werden.

Wieder kleinere Wald- und Wiesenbrände in Osttirol

Feuerwehren waren in Oberdrum, Thurn, Assling und Lavant im Einsatz.

Trockenheit: Heer stellt Heli zur Brandbekämpfung bereit

Rauchen im Wald kann derzeit teuer werden. Herz-Jesu-Feuer sind erlaubt.

Kleinere Waldbrände in Osttirol durch Blitzschlag

Am 21. Juni rückten die Feuerwehren in Bannberg, Oberlienz und Leisach aus. 

Hubschraubereinsatz nach Blitzschlag in Kartitsch

Ein Blitzschlag entzündete am 20. Juni abends im Schustertal, Gemeinde Kartitsch, einen Baum und führte zur Alarmierung der Feuerwehr Kartitsch. Laut Anton Goller, Amtsleiter der Gemeinde, wurde der entstehende Brand aber durch nachfolgenden Regen gelöscht. Um Glutnester im sehr unwegsamen Gelände zu bekämpfen, rückte in den Morgenstunden die Feuerwehr aus. Auch der Polizeihubschrauber Libelle wurde angefordert. Er ist zur Stunde (12.00 Uhr, 21. Juni) noch im Einsatz und wirft Wasserladungen ab, um den Boden rund um den gelöschten Brand zu durchnässen. Aufgrund der extremen Trockenheit darf in Osttirols Waldgebieten derzeit kein Feuer entzündet und nicht geraucht werden.

Anhaltende Dürre macht Osttirols Landwirten zu schaffen

Ein nachdenklicher Blick auf die Niederschlagsmengen der letzten Monate.

3

Offenes Feuer und Rauchen in Osttirols Wäldern verboten!

Die anhaltende Trockenheit und die hohen Temperaturen haben Osttirols Wälder und vor allem die Streuauflagen der Waldböden sehr stark ausgetrocknet. Die BH Lienz verbietet deshalb ab sofort in den Waldgebieten des Bezirkes sowie in deren Gefährdungsbereichen offenes Feuer und das Rauchen!

Ausgenommen von diesem Verbot ist lediglich das Verbrennen von Rinde und Ästen zur Borkenkäferbekämpfung durch Waldeigentümer. Sie müssen aber rechtzeitig vor der Durchführung solcher Maßnahmen das zuständige Gemeindeamt, die Feuerwehr und die Landeswarnzentrale verständigen.

1

Waldbrandgefahr in Osttirol: Offenes Feuer verboten

Bezirkshauptmannschaft reagiert mit Verordnung auf extreme Trockenheit.