Archive

Italiener am Großglockner schwer verletzt

Am 16. August gegen 16:30 Uhr brach einem 38-jährigen Italiener bei einer Tour zum Großglockner ca. hundert Meter unter dem Gipfel ein Tritt aus. Der Mann stürzte ca. 20 Meter über die Südseite des Grates ins Seil, konnte aber von seinem Tourenpartner gehalten werden.

Der Verunfallte wurde von einer nachfolgenden Seilschaft bis zum Gipfel des Großglockners gebracht, wo der Bergsteiger per Tau mit dem Rettungshubschrauber geborgen und anschließend mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus Bruneck geflogen wurde.

Charly Lamprecht – Retter aus der Luft

Jungreporterin Caterina Schiliró traf den Flugretter in Nikolsdorf zum Interview. 

Gleitschirm-Pilot stürzte in Obertilliach ab

Am 16. August 2018, gegen 16.00 Uhr flog ein 31-jähriger Deutscher mit einem Paragleiter in Obertilliach vom „Golzentipp“. Im Bereich des „Hohen Böring“ sackte der Gleitschirm plötzlich ab, verfing sich in einem Baum und prallte gegen einen Hang. Dabei zog sich der Mann schwere Verletzungen an der Wirbelsäule zu. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber geborgen und in das Krankenhaus Lienz geflogen.