Kein TVBO-Geld für Schultz-Projekte in Osttirol

Wie die TT heute berichtet, hat sich auch nach der gestrigen Aufsichtsratssitzung des TVBO nichts an der Verweigerung einer 4,4 Millionen Euro-Finanzspritze für Projekte des Schultz-Konzerns in Osttirol geändert. Sowohl TVB-Obmann Franz Theurl als auch die Aufsichtsbehörde des Landes verweisen darauf, dass eine solche Förderung gegen EU-Recht verstoße und sich zudem die TVB-Verschuldungsrate von derzeit 60 auf 85 Prozent erhöhen würde. Deshalb verweigert die Aufsichtsbehörde des Landes laut TT auch die pauschale Zustimmung zu einem 5-Millionen-Euro-Investitionspaket des TVBO für andere Projekte. Man will im Einzelfall prüfen und entscheiden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
Sumse

Hat jemand wie Heinz Schultz es wirklich nötig Millionen vom TVB zu verlangen und den Ausbau der Schigebiete davon abhängig zu machen , wenn er gleichzeitig um sehr viel Geld 160 ha besten Waldes und viele andere Immobilien im Raum Osttirol kauft? Das ist eine sehr schiefe Optik, für mich unverständliche Gewinnmaximierung!

    Lz

    Schulz hätte auch Lienz gut getan. So haben wir schrottreife und veraltete Lifte auf beiden Seiten. Es wird spannend wer diese Investionen machen wird!

    Talpa

    Der gute Mann is Wirtschaftler, der holt sich, was er kriegen kann, und spart, wo er kann. Das sieht man auch anhand der Illusion von Tourismusjobs vor der eigenen Haustüre. Die wern hez von billigeren Arbeitskräften aus dem Osten erledigt. Zahln tuat er nit guat, was man hört. @Lz: In die Schulz- Gebiete stehn a Lifte älteren Semesters (Thurntaler) Aber mia lebn in Zeiten, wo immer mehr Leute nach an großn Zampano plärrn, politisch wie wirtschaftlich - gefährlich!