Lienz: „Gutschein statt Geld“-Aktion wird weitergeführt

Bargeld-Ersatz als wirksame Hilfe. Heuer wurden 36 Zehnerblöcke verkauft.

Die Aktion „Gutschein statt Geld“ wird auch im kommenden Jahr weitergeführt. Das hat der Lienzer Gemeinderat in der Dezember-Sitzung beschlossen. Damit ist es weiterhin möglich, mit den Gutscheinen notleidenden Menschen in Lienz zu helfen.

Im Bürgerservicebüro der Liebburg werden Zehnerblöcke der Gutscheine verkauft. Um sieben Euro erhält man zehn Gutscheine, von denen jeder einzelne einen Gegenwert von einem Euro hat. Die drei Euro Differenz je Block werden von der Stadtgemeinde Lienz übernommen. Mit den Gutscheinen kann ausschließlich im Sozialladen Lienz eingekauft werden, wo weder Alkohol noch Zigaretten angeboten werden, sondern nur Produkte, die den Grundbedarf abdecken.

Der Bargeld-Ersatz soll organisierte Bettlerbanden abschrecken und ist im Sozialladen einlösbar. Foto: Dolomitenstadt/Wagner

„Für die Bevölkerung ist dies eine Spendenmöglichkeit, die direkte und wirksame Hilfe gewährleistet. Eine schöne Aktion, die weiter angeboten gehört“, betont Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. Laut ÖVP-Gemeinderat Christian Steininger habe man mit der Aktion, die 2017 ins Leben gerufen wurde, „den richtigen, unaufgeregten Zugang gewählt.“

Im Jahr 2019 wurden laut Blanik bisher 36 Gutscheinblöcke verkauft, 53 liegen aktuell noch im Bürgerservicebüro auf.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren