Coronavirus: Volle Reisewarnung für Italien

Italienreisenden wird geraten „dringend nach Österreich zurückzukehren“.

An Dramatik schwer zu überbieten ist die aktuelle Welle an Sicherheitsmaßnahmen in Zusammenhang mit der Verbreitung des Coronavirus in Europa und hier speziell in Italien. Nun hat das österreichische Außenministerium für das südliche Nachbarland eine volle Reisewarnung (Sicherheitsstufe 6) ausgegeben.

Die italienische Regierung hat ein Dekret veröffentlicht, das heute, 10. März, in Kraft getreten ist. Es sieht die Ausweitung der „roten Zone“ vor, d.h. ein grundsätzliches Ein- und Ausreiseverbot sowie eine Beschränkung der Bewegungsfreiheit. Ausnahmen gibt es bei Vorliegen zwingender beruflicher Gründe, Notsituationen oder aus medizinischen Gründen. Die Rückkehr an den Wohnort ist möglich. Die Polizei und andere Ordnungskräfte kontrollieren das Vorliegen der Gründe. Österreichischen Reisenden wird dringend nahegelegt, nach Österreich zurückzukehren. Seit Montag, 9. März, sind die Direktflüge zwischen Mailand, Bologna und Wien ausgesetzt, ebenso der Nightjet der ÖBB nach Mailand und Venedig.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren