Schönborn hofft auf Umdenken durch Corona-Krise

„Wir werden die Globalisierung korrigieren müssen“, meint der Wiener Erzbischof.

Kardinal Christoph Schönborn hofft als Konsequenz aus der Corona-Krise auf eine Umdenken in der Gesellschaft: „Wir werden die Globalisierung korrigieren müssen“, sagte der Wiener Erzbischof am Sonntag in der ORF-„Pressestunde“, die aus dem erzbischöflichen Palais gesendet wurde, weil Schönborn als „Risiko-Kandidat“ nur im Home Office arbeitet.

Für Schönborn stellt sich die Frage, ob Konzerne weltweit „Gewinne abgrasen“ sollen, ohne Steuern zu bezahlen. Das werde nach der Krise hoffentlich nicht so weitergehen. Der Kardinal hält internationale Solidarität für ein „Gebot der Stunde“, allerdings mit einer starken regionalen Verwurzelung. Als positives Signal wertet er, dass Österreich nun von China Schutzausrüstung bekomme, nachdem zuvor Österreich China in der Krise geholfen habe.

Zu der mancherorts aufgeworfenen Frage, ob das Virus eine Strafe Gottes sei, plädierte der Kardinal dafür, die Gottesfrage hier herauszulassen. Die Frage sei vielmehr, ob unser Lebensstil angepasst sei. Für ihn stellt sich die Frage: Muss man übers Wochenende zum Shoppen nach London fliegen, muss man Weihnachten auf den Malediven verbringen oder muss man Luxuskreuzfahrten machen. Die Antwort für Schönborn lautet: „Die Krise wird das Angesicht der Erde verändern.“

Kardinal Schönborn: „Die Krise wird das Angesicht der Erde verändern.“ Foto: APA

Der Wiener Erzbischof hofft auch, dass die Krise den sogenannten „Helden des Alltags“ künftig mehr Wertschätzung der Gesellschaft bringt. Er wünscht sich, dass die Krise einen „Zuwachs an Menschlichkeit“ bringt und man etwa Straßenbahnfahrern oder Raumpflegerinnen respektvoller begegnet.

Wenn das Coronavirus auch auf die Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln übergreifen sollte, wäre das für Schönborn eine Katastrophe. Dringend nötig wäre es seiner Ansicht nach, Flüchtlinge von den Inseln auf das Festland zu bringen, nicht aber unbedingt, Flüchtlinge nach Österreich zu holen. Der Kardinal bekräftigte, dass die Kirche zur Umsetzung der Vorgaben der Regierung die Menschen bitte, Taufen und Hochzeiten zu verschieben. Begräbnisse könnten nur mit maximal fünf Personen am offenen Grab stattfinden. Gedenkgottesdienste könnten aber später nachgeholt werden.

Mit Maßnahmen zur Vermeidung von Härtefällen etwa bei Mietrückständen will die katholische Kirche auf Vorgaben der Regierung warten. Ob es Stundungen oder Nachlässe beim Kirchenbeitrag gebe, müsse jeweils im persönlichen Gespräch geregelt werden.

Lob hatte der Wiener Erzbischof für das Krisenmanagement der Regierung parat. Diese gehe einen guten und verantwortungsvollen Weg. Auch die Mitarbeit der Opposition und der Sozialpartner gibt nach Ansicht Schönborns „Hoffnung für das Land“. Zu dem 38 Milliarden-Hilfspaket äußerte Schönborn die Erwartung, dass die Ärmsten und Schwächsten der Gesellschaft nicht vergessen werden. Klein- und Mittelbetriebe müssten besonders geschützt werden.

Dass Ostern heuer angesichts der Ausgangsbeschränkungen nicht wie gewohnt gefeiert werden kann, ist für Schönborn zwar „schmerzlich, aber es ist trotzdem Ostern.“ Der Glaube hänge nicht davon ab. Die Rolle der Frauen in der Kirche bleibt auch nach der Amazonas-Synode für Schönborn eine offene Frage und eine „Wunde“. Gleichzeitig verwies der Kardinal aber darauf, dass dieses Thema leider in allen Weltreligionen auf dem Tisch sei. Beim Thema Missbrauch in der katholischen Kirche gibt es nach Ansicht Schönborns „noch viel aufzuarbeiten“. Das habe viel mit Machtfragen zu tun, hier müsse es „weitere Verbesserungen“ geben.

Nachdem Schönborn wegen der Corona-Krise den Vorsitz in der Bischofskonferenz noch nicht abgeben konnte, geht der Kardinal davon aus, dass bei der nächsten Sitzung im Juni die Bischofskonferenz einen Nachfolger wählen wird. Auch wenn er dann nicht mehr diese Funktion haben und der Papst auch sein Rücktrittsgesuch als Erzbischof annehmen werde, werde er weiterhin als Kardinal tätig sein, kündigte Schönborn an. „Ich möchte nicht einfach die Patschn ausziehen.“

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

20 Postings bisher
Lz

Wenn sich Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ändern sollen, dann auch der Konzern katholische Kirche! Nit immer auf die anderen schimpfen ind ablenken, jeder kehre vor seiner eigenen Tür Herr Kardinal!

Talpa

PS: nit zu viel RADIO MARIA horchen!😉

Talpa

oje oje, wenn die selbsternannten Missionare auf den Plan treten, wirds gefährlich!

unholdenbank

Von Gott kommt ja Alles. Damit auch das Virus. Da hilft, wie gesagt, beten, damit das von Gott gekommene Virus uns arme Sünder verschont. Und wenn nicht, kann ja die Kirche anstatt ihren Kardinälen rote Schühlein und schöne Gewänder zu finanzieren, etwas zur Finanzierung der Gegenmaßnahmen gegen das Virus beitragen

    Pepsi

    Bin nicht deiner Meinung. Das Virus kommt NICHT von Gott. Das Virus kommt vom Bösen, Gott lässt es nur zu, weil sich die Menschheit großteils von ihm entfernt hat und sich durch sehr viele Verbrechen schuldig gemacht hat.

    Ich weiß schon, was auf diese Feststellung alles kommt. Natürlich haben sich auch Priester, Ordensleute usw. selbst schuldig gemacht durch jahrzehntelangen Missbrauch bzw. auch durch Verschweigen, Abstreiten, Verharmlosen ...

    Wir müssen uns aber eines bewusst sein: Jeder Mensch muss irgendwann für sich selbst Rechenschaft ablegen. Dann wird die Ausrede nicht gehört, dass so viele andere Unrecht getan haben.

    Jesus sagt: Werdet wie die Kinder, macht euch klein voller Demut.

    Siehe auch das Buch Hiob, wo Gott zugelassen hat, dass Hiob vom Bösen schweres Leid zugefügt wurde, weil der Böse erreichen wollte, dass sich Hiob von Gott abwendet ....

      Nina

      Lieber Pepsi! Was ermächtigt dich bitte die Behauptung aufzustellen, das alles wäre die logische Folge aus der Entfernung der Menschen zu "Gott"? Sorry, aber deine Thesen versetzen mich gerade ein paar hundert Jahre zurück.

      senf

      pepsi, du hast wohl die flasche verwechselt und weihwasser gsoffen. do isch alles drin, was nit drinnsein soll, vielleicht auch schon das corona gegenmittel 🏺 die hoffnung stirbt zuletzt.

      Pepsi

      Liebe Nina, ich hab ja gewusst, dass ich mit meiner Meinung hier höchstens belächelt bzw. gar angefeindet werde.

      Woher nimmt sich die Menschheit das Recht, über Leben und Tod zu bestimmen (Abtreibung, Euthanasie)? Die Gebote Gottes werden nur mehr so ausgelegt, wie sie für die Menschen am bequemsten sind oder wie sie möglichst wenig Umstände und Einschränkungen für einen machen ...

      Glaubst du, dass als getaufter Christ der 'Ordnung halber' nach Erstkommunion und evtl. noch Firmung alles geritzt ist? Für jene, die nicht an die Auferstehung und das ewige Leben glauben, ist das schon zu viel Kirche gewesen.

      Unser gütiger und liebender Gott lässt jedem Menschen den freien Willen, er zwingt uns nichts auf und liebt uns gänzlich bedingungslos.

      Weil die Menschen diese bedingungslose Liebe und Güte aber nicht (zu wenig) erwidern, lässt er diese Krankheit zu, um uns wach zu rütteln und wieder näher zu ihm zu führen.

      Nina

      Lieber Pepsi! Danke für deine ausführliche Antwort. Leider totale Themaverfehlung. Aber ich will dir deinen Glauben, eine plausible Erklärung gefunden zu haben nicht nehmen.

      rebuh

      ach Pepsi ich weiss ja nicht obs orginal von ihm stammt, doch Arik Brauer hat einmal gesagt Nicht Gott hat den Mensch gemacht, der Mensch hat Gott gemacht. Dem möchte ich nichts hinzufügen!

      unholdenbank

      Wenn das Virus NICHT von Gott kommt, dann gibt es also Dinge, die der Kontrolle des ALLMÄCHTIGEN GOTTES entglitten sind !? (Nebenebei: Woher willst du wissen, dass es nicht von GOTT kommt? hast du da direkte Kanäle?) Wenn GOTT solche Geißeln dazu verwendet, um Menschen zu sich zurückzuführen, dann ist er kein barmherziger, sondern ein rachsüchtiger GOTT (Das hat ja das alte Testament des öfteren belegt). Wo ist dann der freie Wille, wenn die Nichteinhaltung von GOTTES Vorgaben (die allzuoft nur von eifernden Menschen gemacht worden sind -Hexenverbrennung etc.) ihn zu solchen drastischen Straforgien verleiten. GOTT also weder allmächtig , noch barmherzig !????? Wo bleibt seine grenzenlose Liebe, wenn er deren Nichtannahme so drastisch bestraft ?????

      Pepsi

      @rebuh: Da muss ich immer schmunzeln, wenn mit den Zitaten und Aussprüchen von Freimaurern die Existenz Gottes widerlegt wird. 😂🤓

      Pepsi

      Unholdenbank, lies mal, bevor du dich so über GOTT auslässt. Das, was wir gerade erleben, sind nicht die Geißeln Gottes und auch keine Straforgien Gottes. Gott bestraft nicht, sondern er lässt die Krankheit zu.

      Und dir, 'senf' rate ich, auch fest Weihwasser zu trinken - könnt dir helfen 😇

      unholdenbank

      @pepsi: also zwar kein barmherziger und allmächtiger GOTT, sondern ein gnädiger, der das Virus zulässt - in der Zulassungsstelle !? Und warum lässt er es zu? Ja, wieder um die irrenden Menschen, die er zwar ja auch geschaffen hat (vielleicht nicht ganz gelungen), wieder dazu zu bringen ihn zu lieben, so wie er uns liebt, indem er uns mit dem Virus dazu bringen will, unseren freien Willen dazu zu benutzen, um ihn zu lieben. Irgenwie erinnert mich das an die Katze, die sich in den Schwanz beißt. Weihwasser trinken hilft da wahrscheinlich nicht mehr! Und @Pepsi, was soll ich lesen? Das Pfarrblatt, die Psalmen, das alte Testament mit seinen Schilderungen von Kriegen und einem rachsüchtigen GOTT, die Kronenzeitung, die Furche, Günter Grass, den Hexenhammer, die Bibel von Luther ....? Wer hat wirklich die Wahrheit? Wahrscheinlich bist du da der Einzigste. Hochmut ist eine von den 7 Todsünden !

      senf

      @pepsi, eigentlich ist mir in dieser zeit nicht danach, ausfällig zu werden, aber du scheinst tatsächlich zuviel weihwasser gesoffenzu haben. vermutlich mit 80% igem versetzt. oder war es gar messwein?

      ja, gott lebt, er wurde vom menschen gemacht, so wie @hueber (rebuh) arik brauer zitiert. jede religion entstand oder stammt aus menschenhand. die älteste religion ist wahrscheinlich das judentum und auf ihr gründen die beiden größten weltreligionen - das Christentum und der Islam. das christentum überlässt es den gläubigen selbst, ob sie an ihren gott und das leben nach dem tod glauben. es verkündet das gute. "Die Wurzeln des Christentums liegen im Judentum im römisch beherrschten Palästina zu Beginn des 1. Jahrhunderts. Es geht zurück auf die Anhänger des jüdischen Wanderpredigers Jesus von Nazaret und wurde vermutlich von Paulus gegründet". (zugegeben, letzteres hab ich jetzt tatsächlich abgeschrieben).

      du erklärst uns: "Das Virus kommt NICHT von Gott. Das Virus kommt vom Bösen, Gott lässt es nur zu, weil sich die Menschheit großteils von ihm entfernt hat und sich durch sehr viele Verbrechen schuldig gemacht hat".

      lass bitte den humbug und bete für die großzügigkeit der vatikanischen kiche bei der bewältigung der weltweiten krise. mit dem segen ist es allerdings nicht getan!

spitzeFeder

Da der Kardinal auf so Vieles hofft, darf auch ich meine bescheidene Hoffnung kundtun: Ich hoffe, dass einer der reichsten Vereine der Welt seine Geldhähne öffnet und damit viel Gutes tut.

    senf

    "Für Schönborn stellt sich die Frage, ob Konzerne weltweit „Gewinne abgrasen“ sollen, ohne Steuern zu bezahlen".

    da hat herr schönborn wohl seinen konzern vergessen, aber vielleicht ist das die ernüchterung? ich hoffe es!

    Nina

    Da stimme ich dir vollkommen zu! Die kath. Kirche besitzt Immobilien uvm. in Milliardenhöhe. Gerade jetzt könnte sie ein Zeichen setzen, indem sie etwas davon abgibt für die Unterstützung von Krankenhäuser und Personen in schwierigen Lagen z.B.. Nur wer selbst Vorbild ist, ist glaubwürdig.

    spitzeFeder

    Wow - es gibt tatsächlich Leute, die meinem bescheidenem Wunsch Gelhähne zu öffnen um damit Gutes zu tun NICHT zustimmen. What the Fuck?!?

    Auch @senf hat für sein Statement ein "stimme NICHT zu" erhalten. Was zur Hölle ist an seinem Post falsch? Zahlt der Konzern Steuern?

    Sorry für meine Ausdrucksweise - normaler Weise habe ich mich unter Kontrolle.

    hoerzuOT

    @spitzefeder: Sie haben völlig recht!!! das hoffe ich auch!