Thal/Assling mit zweitem Sieg im zweiten Ligaspiel

Gelungener Auftakt für die Elf von Ibel Alempic mit einem 3:2- Heimsieg gegen Seeboden.

Nach den beiden klaren Auftaktsiegen gegen Sillian (4:0 im Cup) und Lind (4:1 in der Liga) empfing Thal/Assling im dritten Saisonspiel den SV Seeboden. Gegen die Kärntner entging die Elf von Ibel Alempic im vergangenen Herbst beim 0:0-Unentschieden nur knapp einer Niederlage.

Vor heimischem Publikum spielten die Asslinger diesmal von Beginn an gut mit und gingen bereits in der neunten Minute durch Dominik Kofler in Führung, quasi im direkten Gegenzug erzielte Jonas Kleewein jedoch den Ausgleich für die Gäste. In Durchgang zwei entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch. In der 54. Minute sah Seeboden-Torhüter Florian Heindl Rot, weil er denn Ball außerhalb des Strafraums mit den Händen spielte. Für ihn musste ein Feldspieler ins Tor. Skurrilerweise gab es auch im letzten Duell zwischen Assling und Seeboden in der zweiten Hälfte eine rote Karte für die Kärntner. Damals schlugen die Osttiroler aus ihrer nummerischen Überlegenheit kein Kapital.

Die Asslinger setzten ihre Siegesserie gegen Seeboden fort. Matchwinner war Lukas Juen (2. Reihe, 2. von rechts), der nach seiner Einwechslung gleich doppelt traf. Foto: Brunner Images

Diesmal kam es jedoch anders: In der 66. Minute wechselte Alempic Lukas Juen ein – eine Entscheidung, die sich noch lohnen sollte. Vorerst gelang es den Gästen aus Kärnten jedoch, in Unterzahl in Führung zu gehen. Nach einem Eckball landete der Ball vor den Füßen von Rafael Graf, der zum 1:2 einschoss. Knappe zehn Minuten später verschätzte sich der Feldspieler im Tor der Gäste und ein Kopfball des eingewechselten Lukas Juen landete im Tor. Nur drei Minuten später schlug der Joker wieder zu: In Minute 78 ließ er dem gegnerischen Torhüter mit einem Schuss ins kurze Eck keine Chance und schnürte seinen Doppelpack.

Danach gab es auf beiden Seiten noch die eine oder andere gefährliche Szene, letztendlich endete die relativ ausgeglichene Partie mit einem 3:2-Erfolg der Hausherren. Vor allem der Platzverweis in Hälfte zwei dürfte spielentscheidend gewesen sein. Die Truppe von Ibel Alempic ließ in den ersten beiden Ligaspielen noch keine Punkte liegen und steht nun mit Admira Villach und Landskron gemeinsam an der Spitze der Tabelle. Am kommenden Samstag gastieren die Osttiroler um 17:00 Uhr bei Sirnitz.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren