HELLA zählt zu den führenden europäischen Anbietern für Sonnen-, Licht- und Wetterschutzsysteme. Foto: HELLA

HELLA zählt zu den führenden europäischen Anbietern für Sonnen-, Licht- und Wetterschutzsysteme. Foto: HELLA

Tag der (halb-)offenen Tür bei HELLA in Abfaltersbach

Werksbesichtigung beim Sonnenschutz-Spezialisten am Mittwoch, 26. Jänner. Ausgebucht!

HELLA steht für eine Osttiroler Erfolgsgeschichte seit mehr als 60 Jahren: Mit der Gründung 1959 und dem Bestreben nachhaltig Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern, begann eine bemerkenswerte Entwicklung vom Jalousienhersteller mit zwei Mitarbeitern zu einem der führenden europäischen Anbieter der Sonnen- und Wetterschutzbranche. Auch Corona bremst das Unternehmen nicht aus. Im Umfeld einer boomenden Branche und wachsenden internationalen Märkten konnte HELLA seit Beginn der Pandemie nahezu durchgehend produzieren.

HELLA bietet sichere, vielfältige, attraktive und gut bezahlte Arbeitsplätze. Im laufenden Betrieb gibt es am Mittwoch, 26. Jänner 2022, die Möglichkeit an einer einstündigen Werksbesichtigung um 17.00 oder 18.30 Uhr teilzunehmen. Unter Einhaltung sämtlicher Sicherheitsvorschriften und mit genügend Abstand in der Produktionshalle lohnt sich der Blick hinter die Kulissen. Eingeladen sind potentielle Lehrlinge, Ferialarbeiter, hochqualifizierte Fachkräfte, Quereinsteiger oder einfach nur Neugierige.

Warum nur (halb-)offen? Aufgrund der geltenden Rahmenbedingungen ist eine Teilnahme ausnahmslos nach vorheriger Anmeldung möglich. Es gilt die 2G-Zutrittsregel und während des Aufenthalts im Werk ist eine FFP2 Maske zu tragen.

Update 25. Jänner 2022: Die Anmeldefrist für die Werksbesichtigungen ist abgelaufen. Es können keine Anmeldungen mehr entgegengenommen werden.


HELLA Sonnen- und Wetterschutztechnik GmbH, 9913 Abfaltersbach 125, www.hella.info

Das könnte Sie auch interessieren

HELLA Cinema präsentiert: Eine Reise mit Frau Sonne

Österreichs Marktführer bei Sonnen- und Wetterschutztechnik erhält Besuch.

„Wir könnten hundert neue Mitarbeiter einstellen“

HELLA erlebt trotz Corona einen Boom. Firmenchef Andreas Kraler spricht über Chancen und Risiken.

3

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren