Überraschender Trainerwechsel in Matrei

Kurz vor dem Ligastart nimmt „Feuerwehrmann“ Dominik Hanser den Hut. Beförderung für Anton Leitner.

Ziemlich überraschend stand die Union Matrei just vor dem ersten Spieltag der neuen Saison ohne Trainer da. „Das kam sehr überraschend“, gesteht Sektionsleiter Armin Mattersberger. Für den Verein gab es „überhaupt keinen Grund“, die Zusammenarbeit mit Dominik Hanser zu beenden. Der scheidende Coach übernahm das Team vergangene Saison im Sinkflug, stabilisierte das Team und schaffte den Klassenerhalt. Auch deshalb schmerzt der Verlust. „Dominik hat uns mitgeteilt, dass er den Posten aus persönlichen Gründen räumen wird“, so Mattersberger.

Dominik Hanser verlässt die Union Matrei. Zuvor hat er den Verein vor dem Abstieg bewahrt. Foto: EXPA/Huter

Auch wenn das Timing nicht optimal war, nimmt Hanser diesen Schritt in der Vereinsführung niemand böse. „Wir akzeptieren seine Entscheidung und sind ihm extrem dankbar. Er hat tolle Arbeit geleistet, der Klassenerhalt war eine Mega-Leistung“, betont Mattersberger. Einen geeigneten Nachfolger hat der Sektionsleiter in den eigenen Reihen gefunden. Anton Leitner, der kürzlich mit der Matreier U17-Mannschaft die Meisterschaft holte, übernimmt die Kampfmannschaft.

Dieses Team soll Matrei auf Kurs halten: (V.l.) Obm.-Stv. Bernd Ganzer, Sportlicher Leiter Daniel Kofler, Trainer Anton Leitner und Sektionsleiter Armin Mattersberger. Foto: Union Matrei

Leitner ist zudem Trainer in der LAZ-Talenteschmiede in Lienz. Der neue Mann an der Seitenlinie kickte einst in der Kärntner-Liga-Saison 1988/89 bei der Union Matrei und schaffte es als Spieler bis in die Regionalliga. Wie der Vorstand betont, sei auch die Mannschaft zufrieden mit der Wahl. „Alle sind top motiviert“, versichert Mattersberger.

In Matrei gibt man sich aber keinen Illusionen hin, die Iseltaler erwarten angesichts der starken Konkurrenz erneut eine harte Saison. Dabei muss Leitner auf die Dienste von Moritz Mair verzichten, der die Fußballschuhe an den Nagel hängt. Damit bricht den Matreiern ein weiterer Leistungsträger weg, seit Beginn der Pandemie haben die Iseltaler 14 Spieler aus der ersten Mannschaft verloren. Die Zukunft gehört auch in der Tauerngemeinde der Jugend. In der zweiten Reihe werden dutzende Nachwuchskicker auf den Sprung in die Unterliga vorbereitet.

Dolomitenstadt-Redakteur Roman Wagner studierte an der FH Joanneum in Graz und ist ein Reporter mit Leib und Seele. 2022 wurde Roman vom Fachmagazin Österreichs Journalist:in unter die Besten „30 unter 30“ gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unterliga: Matrei trennt sich von Trainer David Resinger

Die Iseltaler reagieren auf die Sieglos-Serie. Als Nachfolger steht Markus Resinger parat.

1

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren