Archive

Bergretter suchen 64-jährige Frau in Innergschlöss

Am 21. August gegen 13.30 Uhr meldete eine Urlauberin aus Wien der Leitstelle Tirol die Abgängigkeit ihrer 64-jährigen Mutter. Die Frauen waren gegen 09.00 Uhr auf einer Wanderung auf dem Ochsenwaldsteig im Bereich Innergschlöss unterwegs. Die Tochter gab an, sie habe sich dabei verstiegen und nach etwa zehn Minuten das Fehlen ihrer Mutter bemerkt. Sie machte sich auf die Suche, fand die Mutter aber nicht und setzte die Rettungskette in Gang. 20 Bergretter aus Matrei und Virgen, die Feuerwehr Prägraten, zwei Alpinpolizisten sowie ein Polizeihubschrauber suchten am Abend erfolglos nach der Frau. Die Suche wurde deshalb am Sonntagfrüh fortgesetzt.

Hans Mayer: „Des Leben is a bissl wie a Fluss …“

Evelin Gander plaudert mit dem Wildwasser-Guru am Ufer des Matreier Tauernbachs.

1

„Jeder Schritt könnte der letzte sein“

Fazila Khoja kämpft um die Ausreise ihres Mannes aus dem Afghanistan.

Tiroler Abwassermonitoring wird zum Regelbetrieb

Früherkennungssystem für Covid und andere über den Darm ausgeschiedene Erreger.

Gratis „Wohnzimmertests“ nur noch bis Ende Oktober

In der Debatte um die Gratistests in Österreich will Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) ab November zumindest die „Wohnzimmertests“ aus dem Spiel nehmen. Die kostenlose Abgabe von Corona-Selbsttests durch die Apotheken soll nämlich Ende Oktober auslaufen, kündigt Mückstein in einer Aussendung an. Zudem will er bis dahin evaluieren, ob sich symptomlose Personen dann weiterhin in Apotheken kostenlos auf das Coronavirus testen lassen können. Nicht von der Änderung betroffen sind laut Ministerium die verlässlicheren PCR-Selbsttests. Wieviel die Corona-Testaktion bisher genau gekostet hat, ist nicht bekannt. Mückstein hatte im Juli von Kosten weit über einer Mrd. Euro gesprochen.