Der Wahltag in Lienz im Videorückblick

Hochspannung bis zum Schluss und viele Emotionen zwischen Freude und Enttäuschung.

Die Gemeinderatswahlen 2022 in Osttirol sind geschlagen. Spannend war der 27. Februar nicht in allen Gemeinden. In der Bezirkshauptstadt Lienz ging allerdings ein Wahlkrimi über die Bühne, weil acht Listen um den Einzug ins Stadtparlament ritterten, darunter ganz neue Gruppierungen wie die MFG und das Team Lienz rund um Franz Theurl. Wir haben uns mit der Kamera bereits am Nachmittag auf den Weg durch die Stadt gemacht und waren natürlich auch dabei, als gegen 20.00 Uhr – so spät wie noch nie – die Spannung ihren Höhepunkt erreichte und das Wahlergebnis bekanntgegeben wurde. Hier ist der Wahltag in Lienz im Videorückblick:

Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen 2022 Osttirol

Gerhard Pirkner ist Herausgeber und Chefredakteur von „Dolomitenstadt“. Der promovierte Politologe und Kommunikationswissenschafter arbeitete Jahrzehnte als Kommunikationsberater in Salzburg, Wien und München, bevor er mit seiner Familie im Jahr 2000 nach Lienz zurückkehrte und dort 2010 „Dolomitenstadt“ ins Leben rief.

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Gesichter und knappe Mehrheiten in Lienz

Das Stadtparlament wird lebendiger. MFG und FPÖ werden zum Zünglein an der Waage.

44

Franz Theurl: „Wir haben unser Wahlziel erreicht“

Erste Reaktionen: Kröll hat mit der Niederlage gerechnet, Blanik ist dankbar, Meraner erfreut.

28

Lienz hat gewählt: Die Siegerin heißt Elisabeth Blanik

Keine Stichwahl. Team Lienz und MFG ziehen ein, Neos und LSL nicht. Grüne schwach.

48

8 Postings

Dreieck

Im Großen und Ganzen allesamt nachvollziehbare Statements, die auf ein gutes Miteinander die nächsten sechs Jahre hoffen lassen. Nur dem Herrn von der FPÖ würde ich nahelegen, im Gemeinderat den Ton zu wechseln - er klingt, als würde er Haiders 30 Jahre alte Moderationskarten zum Besten geben, und das noch dazu mit zweifelhafter rhetorischer Qualität.

 
1
2
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
1234

Bin gespannt ob sich der untergriffige Ton von unserer Frau BGM in der Gemeinde in Zukunft ändert, nachdem Sie "leider" keine Mehrheit mehr hat. 🤷‍♂️

Jetzt wird sie wohl etwas aufpassen müssen, was mir sehr gefällt...

Politisch mag Sie ein Vollprofi sein, jedoch den Knigge könnte Sie noch etwas lernen.

Man hört so manches...

 
6
4
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    senf

    @124 deine intention wird wohl nicht darin enden, irgendetwas in den raum zu stellen um jemanden anzuschwärzen. blanik hatte in der vergangenen periode keine mehrheit und diesmal auch nicht. wenn du dich mit der gemeindepolitik vorbehaltlos und ehrlich auseinandergesetzt hättest, würdes du zugeben müssen, dass weit über 90% der GR-beschlüsse einstimmig erfolgt sind. nur träumer verbreiten da gern und absichtlich andere meinungen, deshalb solltest du dich für dich schnell mit knigge befassen, denn deine art der mitteilung fällt länger schon auf. sei nicht so verbissen und werd rücksichtsvoller.

    wenn man die seinerzeitigen tonart samt auftritten des herrn vizebürgermeisters revue passieren lässt, dann erinnert man sich wohl eher an den rübezahlmethoden als an einen noblen lienzer. vielleicht liegt dir diese art der kräftemessung noch sauer im magen.

    es geht auch nicht um die oft zitierte "Vollprofimanier" der lisl, sondern um ihre erfahrung, gepart mit durchsetzungsvermögen und das hat die merhheit der bevölkerung mit ihren stimmen quittiert. wischi-swaschi ist weiterhin nicht angesagt, denn das ist ihre stärke für lienz! vielleicht ergibt sich dafür eine gute partnerschaft mit herrn kröll.

     
    1
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Der Graukofler

Das gewünschte Ergebnis hat Frau Blanik bei der Wahl erreicht. Herzliche Gratulation! Obwohl ich nicht MFG gewählt habe, muss man den Erfolg neidlos anerkennen. Mit einem minimalen Werbebudget zwei Mandate zu erreichen, ist beachtenswert. Übrigens, was ich aus dem Wahlprogramm der MFG entnommen habe, gibt es viele andere Themen, wofür diese Partei eintritt. Eine Reduktion auf das Thema „Kritik der Corona Maßnahmen“ ist deshalb schlecht recherchiert.

 
6
6
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Chronos

Das Souverän des Wahlvolkes der Stadt Lienz hat entschieden. Ich hab´ mich geirrt! Da stehe ich aber nicht alleine da…

Klare Wahlsiegerin ist die amtierende Bürgermeisterin Blanik! Ohne wenn u. aber. Verlust von 1 Mandat für die SPÖ (nun 9 M.) ist trotzdem schmerzlich. Deshalb, weil zusammen mit den Grünen (1 M.) ergibt 10 M von 21 M. Also keine Mehrheit!

Enttäuschend die ÖVP (5 M) und das Team Lienz (3 M). Die Partei ÖVP ist klar negativ von der Bundes-ÖVP/Türkisen (viele Affären!!!) und Landes-ÖVP behaftet. Aus dieser Sicht sind die 5 Mandate noch eine reine Schadensbegrenzung. FT mit Team Lienz hat "schmerzhaft" erfahren, wie hart das politische Parkett zu erobern ist. Ver- und Überschätzung der politischen Lage? Trotz intensiven Werbekampagnen, bleiben 2 Fragen: Hätte ein Koppeln mit der ÖVP ein weiteres Mandat gebracht und zu welcher Partei Ungunsten? Hätte man mit weniger Werbeaufwand noch weniger (nur2 Mandate) erreicht?

Die Grünen kommen nicht vom Fleck! Nur 1 Mandat! Leider sind die Lienzer Grünen nur ein Beiwagerl der SPÖ! Das Potential für Grün in Lienz ist wesentlich höher!

LSL mit Schwarzer Hannes (0) und NEOS mit Bgm.-Kandidat Ebner (0) haben leider nicht angeschrieben. Das Koppeln und die Stimmung gegen das Koppeln haben beide Parteien - nicht überraschend - weh getan! Politische Fehler werden abgestraft, egal ob zu Recht oder nicht!

FPÖ? Der harte Kern halt (1 Mandat) – auch noch zu viel! MFG (2) erstaunlich – hat die Gunst der Stunde genützt. Nachhaltigkeit – wie eine Eintagsfliege! Viele allg. Unzufriedene, Politikverdrossene, frustrierte Wählerschichten bis zu Impfverweigerern.

Der Wählerwille ist in alle Richtungen und im vollen Umfang zu respektieren! Ich hoffe auf keinen Stillstand sondern, dass vieles in den nächsten 6 Jahren zum Wohle der Lienzer Bevölkerung umgesetzt wird.

 
7
6
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    senf

    @chronos, sehr nobel gefasst, wieder dein zimmer. "Nachhaltigkeit - wie eine Eintagsfliege" sollte in sprüchesammlungen platz finden + urheber/in 😏

    die frage, ob man mit weniger werbeaufwand noch weniger erreicht hätte ist einfach beantwortet: "weniger ist mehr" und ich denke, damit hätte man das angestrebte vierte mandat wahrscheinlich im hosensack. ähnlich auch in matrei und wie man sieht, haben die wähler diese auswüchse längst satt!

     
    0
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    SCHWARZER Hannes

    koppeln hätte der ÖVP/FT ein Mandat gebracht zuungunsten der SPÖ

     
    0
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Chronos

    Ja, senf! Jedoch bei der Mandatsverteilung hätte ich ein anderes Ergebnis erwartet.

    Aus Sicht von FT ein möglicher Fehler nicht mit ÖVP gekoppelt zu haben! So sicher bin ich mir aber nicht, denn allgemein ist dieser Ausdruck (koppeln) bei dieser Wahl in Lienz negativ behaftet gewesen. Ähnlich wie der der ÖVP. Ich hätte mir den GR bunter erwartet und gewünscht!

    Herr Schwarzer, ebenso ein Fehler, dass sich Grün/LSL/Neos mit der SPÖ eingelassen (gekoppelt) haben. Immerhin habe ich diese taktischen Fehleinschätzungen vorhergesagt! In meinem nahen und weiteren Freundeskreis haben das viele ähnlichgesehen. Das sind viele Stimmen für Grün/NEOS/LSL "verloren" gegangen. Und glauben Sie mir, die wissen was koppeln bedeutet!

     
    4
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren