Für das vergangene Wochenende meldete das Land rund 1.900 Anmeldungen für eine Corona-Impfung in der Dolomitenhalle. Geimpft wurden letztlich rund 1.800 Personen. Foto: EXPA/Groder

Für das vergangene Wochenende meldete das Land rund 1.900 Anmeldungen für eine Corona-Impfung in der Dolomitenhalle. Geimpft wurden letztlich rund 1.800 Personen. Foto: EXPA/Groder

Schwache „Impf-Ausbeute“ am Wochenende in Lienz?

Land widerspricht Kritik : „Ziel wurde übererfüllt.“ Nächster Termin ist der 30. April.

Das erste Impfwochenende im neuen Impfzentrum in der Lienzer Dolomitenhalle ist Geschichte. Doch nicht alle waren nach der Auftaktveranstaltung zufrieden. Auch in der Dolomitenstadt-Redaktion trudelten Meldungen verärgerter Bürger ein, die sich angemeldet haben, aber letztendlich doch nicht zum Erststich gebeten wurden. Seitens der Stadtgemeinde führt man diese Probleme unter anderem auf fehlerhafte Anmeldungen zurück. So hätten viele Personen den Standort nicht korrekt auf die Dolomitenhalle geändert und konnten deshalb nicht informiert werden. Wegen der Impfeinladungen sieht sich das Land Tirol auch mit Kritik der Ärztekammer konfrontiert.

Zudem kursierten am Montag Gerüchte über viele übrig gebliebene Impfdosen und die Ablehnung des AstraZeneca-Vakzins. Beim Land Tirol will man davon aber nichts wissen – im Gegenteil: Man ist zufrieden mit der „Ausbeute“ des Wochenendes. Lienz war der erste Bezirk Tirols, in dem abseits von der Landeshauptstadt Innsbruck ein Impfzentrum eröffnete.

„Das Ziel war und ist es, gemäß Tiroler Impfplan aktuell allen impfbereiten Über-65-Jährigen und Risikopersonen eine Corona-Impfung zu verabreichen. Mit der Öffnung des Impfzentrums Lienz konnte dieses Ziel in Osttirol erreicht werden. Aufgrund der Tatsache, dass entsprechende Impfdosen zur Verfügung standen, konnte das Ziel sogar übererfüllt werden, indem in einem weiteren Schritt auch bereits Über-50-Jährige, die sich für eine Corona-Impfung im Impfzentrum Lienz vorgemerkt haben, geimpft werden konnten“, teilt die Presseabteilung des Landes dazu mit.

Nächste Runde am Freitag, 30. April

Demnach wurden in der Dolomitenhalle am vergangenen Wochenende über 1.800 Personen geimpft. Am Freitag, also vor Start der Impfaktion, berichtete das Land in einer Aussendung von rund 1.900 Anmeldungen. Osttirol hat durch die Impfaktion in Lienz mittlerweile einen Vorsprung im Vergleich zu den anderen Tiroler Bezirken. Bereits am Freitag, 30. April, wird in der Dolomitenhalle wieder geimpft. Dazu werden priorisiert nach dem Tiroler Impfplan und abgestuft nach Alter Über-50-Jährige und (Hoch)-Risikopersonen eingeladen, die sich für eine Impfung im Lienzer Impfzentrum vorgemerkt haben.

Abhängig von der weiteren Zuteilung der Impfdosen durch den Bund, die jeweils wöchentlich erfolgt, können in weiterer Folge dann weitere Personengruppen – etwa die Unter-50-Jährigen – geimpft werden. Für diesen Fall werden dem Impfzentrum Lienz wieder umgehend weitere Impfdosen zugeteilt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

8 Postings bisher
leli

Auf in die nächste Runde Leute, lasst euch impfen! Es ist der einzige Weg in die Normalität! Glaubt der Wissenschaft und nicht den diversen "Pseudomedizinern"in den verschiedenen "Foren"!!!

Interessante Artikel dazu:

A) In der Diskussion über die Rechte von Geimpften in der Pandemie hat eine britische Studie interessante Zahlen vorgelegt: Bereits nur einmal Geimpfte, die sich selbst nach der ersten Dosis noch mit dem Coronavirus infizieren, seien deutlich weniger ansteckend für andere Haushaltsmitglieder als Ungeimpfte. Für die Studie wurden 24.000 Haushalte untersucht, in denen sich ein bereits einmal Geimpfter mit dem Virus infizierte. B) „Sterilisierende Immunität“ "Eine Herdenimmunität im eigentlichen Sinn werden wir aufgrund der Eigenschaften dieser Virusinfektion und der Art der Immunität, die man dagegen ausbildet, ohnehin kaum schaffen", sagt der Mediziner. Das liege daran, dass es nach einer SARS-CoV-2-Infektion oder Impfung nicht automatisch zur lebenslangen Immunität gegen jegliche neuerliche Virusvermehrung kommt. Dies wird als „sterilisierende Immunität“ bezeichnet.

„Reinfektionen können und werden also immer auftreten. Diese verursachen dann keine oder nur milde Symptome, das Virus kann aber wieder ausgeschieden werden. Nichtgeimpfte sind daher nicht dadurch geschützt, dass die meisten Personen in ihrer Umgebung geimpft sind. Deshalb sollten sich umso mehr Menschen impfen lassen.“

Bei anderen Viren, bei denen man in der Regel sterilisierende Immunität ausbildet, sei das etwas anders. Sind zum Beispiel gegen Masern 90 Prozent der Kinder einer Schulklasse geimpft, sind die Nichtgeimpften sozusagen auf Kosten der Geimpften geschützt, da die Geimpften das Virus überhaupt nicht mehr ausscheiden können. „Nur wenn das Virus einen Nichtgeimpften erwischt, kommt es zum Ausbruch“.

    nikolaus

    Wie war das mit den "gleichen 7-10 Kampfposter", die endlich ihre "Fre...e halten" sollen (zitiert nach @S-c-r-AT)?

    "Auf in die nächste Runde Leute, lasst euch impfen!" Wenn das kein Kampfruf ist!

    In Ihrem Fall bin ich aber dankbar, @leli, dass sie Ihre Ansichten nicht bei sich behalten! Ich als bekennender Nichtimpfer sehe mich in meinem Denken bestätigt, welches zusammenfassend besagt:

    + Jeder ist für seine Entscheidungen selbst verantwortlich. + Jeder Geimpfte darf sich selbst geschützt wissen/glauben/hoffen, nicht aber andere. + Alle Menschen sind gleich würdig, ob geimpft oder nicht.

      Bergtirol1

      Lieber @nikolaus.. Ich würde die Aussage "Leute lasst euch impfen" nicht als Kampfaufruf sehen... Es gibt sicherlich noch genügend Personen die sich wirklich über einen Impftermin freuen würden/oder auch viele die sich noch nicht so recht entscheiden konnten!! Einen Satz stimme ich Ihnen zu.... "Jeder ist für seine Entscheidung selbst verantwortlich" - - - Ich bin halt ein klarer Impfbefuerworter...😊

      Muenchner

      Lieber Niokolaus von Myra ( nach dem Profilbild) ,ich habe gedacht ihr habt euch im Vatikan abgesprochen .

      Ethische Orientierungshilfe

      Impfmuffel hatte der Vatikan zum Jahreswechsel generell getadelt. In einem am 29. Dezember veröffentlichten Dokument erklärte die päpstliche Akademie für Ethikfragen, es sei moralisch geboten, Impfmöglichkeiten wahrzunehmen; Verweigerer verhielten sich unsolidarisch mit jenen, die auf Herdenimmunität angewiesen seien, und auch rücksichtslos gegenüber dem Gesundheitssystem, das für eine mögliche Covid-19-Behandlung aufkommen müsse.

      Das 20-Punkte-Papier, das auch auf Verteilungsgerechtigkeit und Patentschutz einging, war als ethische Orientierungshilfe für alle Welt gedacht.

      https://www.vaticannews.va/de/vatikan/news/2020-12/vatikan-impfplan-kommission-corona-covid-akademie-leben-note-20.html

      Herzliche Grüsse Enrico Menozzi Fan von Papst Franziskus

    Right

    Wahnsinn.. Du drängst andere zum Impfen obwohl du keinen Plan hast, was in den nächsten Jahren passieren wird? Tolle Leistung! Und dann vom einzigen Weg reden ist einfach nur schwach.

    Das ganze mit zurück zur "normalität" steigern, setzt dem Ganzen noch die Krone auf.

    Machen Sie doch was Sie wollen, aber lassen Sie die anderen in Frieden.

    Das hier ist doch laut Kanzler die neue Normalität.. Und es scheint euch ja zu gefallen, sonst würdet ihr nicht alles mitmachen.

    Vertrau weiter deiner Wissenschaft und deinen Zahlen. Während wir anderen normal leben wollen wie vorher mit den zig tausenden Krankheiten die es so auf der Welt gibt und die noch kommen werden.

      tirolerisch

      Du willst normal leben, wie vorher. mit zigtausen Krankheiten. Nur diese eine ,die neu dazugekommen ist, Covid 19 ,macht uns allen einen Strich durch die Rechnung. Ob es uns gefällt oder nicht, wir wurden ja auch nicht gefragt. Ohne Impfung wirds nicht gehen, da baust du dir eine Blase zusammen. Ja wenn sich alle anderrn impfen lassen, gehts für dich. Egoismus pur ist das. Es gibt genug die aus bestimmten Gründen nicht impfen dürfen, dazu gehörst du sicher nicht.

      leli

      Lieber wrong, weil right kann man hier nicht annehmen. Ich dränge niemanden zum impfen, sondern ich ermutige die "Zweifler" hier zur Vernunft zu kommen. Leute wie dich, welche die Dimension dieser Pandemie inklusive der massiven gesellschaftlichen sowie wirtschaftlichen Folgen scheinbar immer noch nicht begriffen haben, ist leider mit vernünftigen Argumenten nicht beizukommen. Ich hoffe nur für unsere Gesellschaft und unsere Zukunft, dass Deinesgleichen die absolute Minderheit bleiben. Was in einigen Jahren passieren wird, kann ich dir prinzipiell sagen: Durch Impfungen werden wir früher oder später die Sache in den Griff bekommen und solche Typen wie du werden dann behaupten, dass das alles nicht notwendig gewesen wäre, weil ......... (irgendein fadenscheiniges Argument wird wieder kommen....). Guten Abend!

      Kapatieme

      Irgendwann wird er es kapieren der Herr Right. Irgendwann . Denn er hat den Plan und den vollen Durchblick, gell?