Archive

Unfall auf der B100: Eine Tote und ein schwer verletztes Baby

Kärntnerin starb an der Unfallstelle bei Sachsenburg. Tiroler Ehepaar mit Kind im Klinikum Klagenfurt.

NEOS Tirol: 80.000 Dosen Grippeimpfstoff sind zu wenig

Die Apothekerkammer befürchtet einen drohenden Engpass beim Grippeimpfstoff für Tirol. „Wovor die NEOS im April gewarnt haben, das bewahrheitet sich leider“, so NEOS Klubobmann Dominik Oberhofer. „Nur 80.000 Dosen Impfstoff sind für Tirol viel zu wenig. Jetzt wird auch klar, warum sich die Landesregierung beharrlich weigert, eine Informationskampagne für die Grippeimpfung zu starten. Es wurde nicht ausreichend vorgesorgt und die Bevölkerung wird es ausbaden müssen.“ Schon im letzten Jahr hätten sich nur 15 Prozent der Bevölkerung impfen lassen, damit hinke man anderen europäischen Ländern weit hinterher. „Das wird gerade in den kommenden Monaten zu einem Problem werden“, so Oberhofer.

5

Endlich wieder spielen, endlich wieder zuhören

„Music at the Grand Hotel 2020” im Kulturzentrum Toblach. Am 29. August geht es los.

Tirol: 2000 SchülerInnen starten mit Sommerschule

Initiative des Ministeriums beginnt am Montag. In Osttirol sind 74 Kinder und Jugendliche angemeldet.

Der „Eder-Plan“ ging auf: Lienz punktet gegen Villach

Patrick Eder trifft an seinem Geburtstag. Matrei entführt einen Punkt aus Landskron.

Erster Saison-Derbysieg für Nußdorf-Debant

Die Hanser-Elf gewinnt die Regenschlacht gegen Thal/Assling trotz Stromausfalls mit 3:2.

Tirol: Kaum Einreisende aus Risikogebieten

In Tirol kam es am Wochenende – im Gegensatz zu Kärnten – zu keinem Chaos an den Grenzen. Ursache dafür ist laut Corona-Einsatzstab, dass keine oder nur sehr wenige Reiserückkehrer oder Durchreisende aus Risikogebieten wie etwa Kroatien zu verzeichnen waren. Daher sei die Situation mit jener in Kärnten auch nicht zu vergleichen, hieß es am Montag. An Tirols Südgrenzen werden derzeit überwiegend die Einreisenden kontrolliert. Die Kontrollen erfolgen laut Einsatzstab stichprobenartig. Bei Verdacht werden Fiebermessungen durchgeführt. Laut Verteidigungsministerium sind in Tirol über 50 Soldaten für die Gesundheitsbehörden im Einsatz. Weitere 80 stehen für die kommenden Wochen bereit.

1

Neuer Swarovski-Chef will Firma verkleinern

In der Swarovski-Familie stoßen die Pläne von Robert Buchbauer aber auf Widerstand.

Kärntnerisch und Tirolerisch beliebteste Dialekte

Generell zeigt sich, dass die regionale Aussprache zumeist favorisiert wird.

1