Archive

Lockerungen in Osttirol: Veranstalter atmen auf

Grünes Licht für den Dolomitenmann, mehr Zuschauer bei Konzerten und Fußballspielen.

ÖVP zum Hauptplatz: „Mit uns keine Husch-Pfusch-Aktion“

Kurt Steiner und Alexander Kröll wollen Pirkners Hauptplatz-Entwurf im Gemeinderat diskutieren.

26

Sillian wirft Nußdorf-Debant aus dem KFV-Cup

Das Team von Michael Platter bezwang am Dienstagabend den Unterligisten mit 3:2. Die Gäste aus Nußdorf-Debant gingen nach einem Eckball früh in Führung und erwischten eine gute Anfangsphase, in der Sillian-Goalie Bernhard Leitner Schlimmeres verhinderte. Kurz vor der Pause gelang Stefan Ortner mit einem Freistoßtor der Ausgleich. Die zweite Halbzeit begann für die Panzl-Elf mit einer gelb-roten Karte, wenig später brachte Thomas Pranter Sillian in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich von Aleksandar Simic sorgte der eingewechselte Edison Kastrati für die Entscheidung. Die Oberländer sind damit das einzige Osttiroler Team im Achtelfinale.

Covid-Datenleck: 24.000 Tiroler Testbefunde öffentlich

Urologe Ralf Herwig, Ex-Geschäftsführer der HG Lab Truck, versandte die Daten per Mail.

8

Lienz: Feuerwehr stoppt Chlorgasaustritt

Am 31. August gegen 17:30 Uhr wollte eine 54-jährige Frau in Lienz in einem privaten Hallenbad einen Chlorgasbehälter wechseln. Weil das Rückschlagventil defekt war, trat dabei plötzlich eine unbekannte Menge Chlorgas in den Technikraum aus. Die Frau erkannte die Gefahr, verließ den Raum sofort und verständigte die Feuerwehr Lienz. Drei mit spezieller Schutzausrüstung ausgestattete Feuerwehrleute schlossen den Chlorgasbehälter und verhinderten einen weiteren Gasaustritt. Die kontaminierte Luft des Technikraumes wurde abgesaugt und neutralisiert. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Freiwillige Feuerwehr Lienz war mit 25 Einsatzkräften vor Ort.

Strengere Coronamaßnahmen für Osttirol aufgehoben

Die Testpflicht für Innervillgraten wird aber um eine Woche bis 8. September verlängert.

Ab heute setzt es härtere Strafen für Temposünder

Das „Raserpaket“ bringt hohe Geldstrafen und bis zu sechs Monate Führerscheinentzug.