Archive

Trotz Warnung: 17 Kilometer Stau in Richtung Kroatien

Ab Montag müssen Rückkehrer einen PCR-Test vorweisen oder in Quarantäne.

3

Was Ungläubige wissen und Unwissende glauben

Die „leibliche Aufnahme Marias in den Himmel“ sorgt seit dem Mittelalter für Diskussionen.

10

Die Sehnsucht nach neuen Gesichtern

Politik kann nicht bleiben, wie sie war und oft auch noch ist.

8

Geschlechterdemokratie in Tirol: Hängt sie höher!

Eine Bestandsaufnahme von H wie Himmelfahrt bis W wie widerwärtig.

Alle Kroatien-Urlauber können sich in Tirol testen lassen

Nachdem am Freitag eine Reisewarnung für Kroatien ausgesprochen worden ist, können sich in Tirol alle Personen, die sich in den vergangenen 14 Tagen dort aufgehalten hatten, gratis testen lassen. „Dies gilt auch für jene, die aktuell keine Symptome verspüren“, sagte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) in einer Aussendung.

Derzeit ließen sich rund 30 Infektionen indirekt oder direkt auf einen Kroatien-Aufenthalt zurückführen, hieß es. Betroffene können sich bei der Gesundheitshotline 1450 melden. Insgesamt waren Freitagabend 155 Menschen in Tirol nachweislich mit dem Virus infiziert, am Vormittag waren es noch 149.

35