Archive

Zwei Tage im Zeichen der Selbsthilfe

Am 5. November findet der fünfte Osttiroler Selbsthilfetag statt.

Sillianbergstraße saniert, Steixner begeistert

Auf einer Länge von rund fünf Kilometern generalsaniert wurde die Gemeindestraße Sillianberg.

Die Baukosten belaufen sich auf mehr als zwei Millionen Euro und setzen sich aus Mitteln des Landes Tirol (über eine Million Euro), des Gemeindeausgleichsfonds (mehr als 400.000 Euro) und der Gemeinde Sillian (über 600.000 Euro) zusammen.

Neuigkeiten aus der Dolomitenstadt-Redaktion

Claudia Funder geht, Judith Goritschnig kommt.

4

Musikalische Schmankerl in Oberlienz

Am 22. Oktober kommen Liebhaber der echten Volksmusik auf ihre Kosten.

Drumartic im Halbfinale der „Großen Chance“

Die vier Trommler setzen am 21. Oktober auf die Voting-Freude ihrer Fangemeinde.

Tolle Erfolge für Debanter Badminton-Nachwuchs

Beim 1. Schüler- u. Jugendranglistenturnier in Reutte spielten die Osttiroler groß auf.

Holländisches Paar mit Hubschrauber geborgen

Ein ein 49-Jähriger Niederländer und seine Frau (46) waren am Dienstag, 18. Oktober auf dem „Adlerweg“ in Prägraten unterwegs, als sie aufgrund des schneebedeckten Weges nicht mehr weiter kamen. Um 15.20 meldete das Paar seine Misslage telefonisch der Polizeibezirksleitzentrale Lienz.

Die Alarmierung über die Leitstelle Tirol wurde veranlasst, die Bergrettung Prägraten besetzte die Einsatzzentrale und der Hubschrauber der Flugeinsatzstelle Innsbruck des BMI flog Richtung Einsatzort.

Dämmerlicht auf dem Virgentaler Weg

Dem Grünen-Bezirkssprecher Sepp Brugger stößt die Informationspolitik der Kraftwerksplaner arg auf. Würden sie die BürgerInnenbeteiligung ernst nehmen, so Brugger, müssten alle Planunterlagen öffentlich gemacht werden. Nur mit voller Information sei das Einbeziehen der Bevölkerung möglich.

Für die Energienutzung soll ein Großteil der Isel über einen 12 km langen Stollen abgeleitet werden. „Dies kann nicht im Einklang mit der Natur erfolgen! Ein bisschen schwanger gibt es nicht,“ gibt Brugger zu bedenken.

Verkehrsunfall nach Sekundenschlaf

Ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Lienz lenkte am 18. Oktober kurz vor Mitternacht einen Pkw auf der L 24 von Virgen in Richtung Prägraten.

Im Gemeindegebiet von Prägraten, geriet er aufgrund eines Sekundenschlafes über die bergseitige Böschung hinaus. Der Pkw wurde an einer Geländekuppe in die Luft katapultiert, flog ca. 5o Meter durch die Luft, überschlug sich und kam schließlich mit den Rädern am Boden an der bergseitigen Böschung der L 24 zum Stillstand. Der Lenker zog sich außer einer Zerrung der Halswirbelsäule keine weitere Verletzung zu.