Archive

Motorradfahrerin bei Unfall auf der Höhenstraße verletzt

Am 4. August gegen 11:15 Uhr wollte auf der Pustertaler Höhenstraße im Gemeindegebiet von Assling eine 33-jährige Osttirolerin mit ihrem Pkw zu einem freien Parkplatz zufahren und übersah dabei eine 59-jährige Osttiroler Motorradlenkerin die noch auszuweichen versuchte, eine Kollision aber nicht mehr vermeiden konnte. Die 59-Jährige prallte mit dem Motorrad gegen den linken vorderen Kotflügel des Autos, wurde über die Motorhaube auf die Fahrbahn geschleudert und blieb verletzt liegen. Sie wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung mit dem Hubschrauber in das BKH Lienz geflogen. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden, beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt.

Wie denkt die Jugend über Politik und Wahlen?

Unsere Nachwuchsreporter holen Wahlberechtigte unter 20 vor das Mikrophon.

Matrei muss sich in Seeboden mit einem Punkt begnügen

Die Iseltaler nahmen im Spiel am 3. August in Seeboden vom Ankick weg das Heft in die Hand und schnürten die Oberkärntner in deren eigenen Hälfte ein. Einziges Manko der Panzl-Elf war die Chancenverwertung. So verhinderte Seeboden-Keeper Christoph Eigenberger bei einem Freistoß von Jonathan Panzl mit einer tollen Parade einen Gegentreffer. Einen von Daniel Kofler getretenen Elfmeter parierte der Kapitän der Gastgeber mit Hilfe der Latte. Nach dem Seitenwechsel blieb Matrei klar überlegen, doch Julian Wolsegger und Manuel Amoser scheiterten alleine vor dem Tor am Seebodener Schlussmann. So blieb es am Ende bei einer für die Kärntner  schmeichelhaften Punkteteilung.

Der ökologische Fußabdruck der Menschheit

Am 29. Juli war „Erderschöpfungstag“. Was das bedeutet und wie dieser Tag berechnet wird.

7

Italienerin aus alpiner Notlage in Kartitsch befreit

Eine 39-jährige Italienerin wollte am 4. August im Gemeindegebiet von Kartitsch über den Kinigat Klettersteig (Schwierigkeit D) auf die Große Kinigat klettern. Beim Aufstieg kam sie vom ursprünglichen Steig zum Einstieg des Klettersteiges ab und geriet auf 2080 Meter Seehöhe in Gelände mit extremer Absturzgefahr. Sie konnte plötzlich nicht mehr weiter und wagte es auch nicht zurückzusteigen. Daraufhin setzte sie einen Alpinnotruf ab. Die Bergrettung Obertilliach rückte mit sechs Einsatzkräften aus und fand die Frau nach längerer Suche in steilem Gelände, über einem Felsabbruch sitzend. Sie wurde aus der Gefahrensituation geborgen und blieb unverletzt.

Oberrauch: “Wir überstehen auch diese Machthaber“

Der Durst-Präsident über Brexit, Arbeitsmoral und seine Sicht des Klimawandels.