Archive

Landjugend marschierte in Prägraten auf

„Frag das ganze Land“ aus dem LJ3-Studio – Innervillgraten aktivste Ortsgruppe.

1

Osttirols Hundetrainer widersprechen Cesar Millan

Methoden des „Hundeflüsterers“ seien nicht zeitgemäß. Hunde lernen auch ohne Gewalt.

6

Feuerwehr Oberlienz lädt zum Oktoberfest

„O’zapft isch“ am 19. Oktober ab 16.00 Uhr im Zelt beim Gerätehaus.

Krimilesung mit Frühstück im Baguette Lienz

Herbert Dutzler sorgt am 20. Oktober für literarischen Ohrenschmaus. Tickets sichern!

Verdacht auf Wolfsriss in Mallnitz

Am 15. Oktober gegen 07:00 Uhr fand ein 54-jähriger Landwirt aus Mallnitz bei einem Kontrollgang in seinem an das Wohnhaus angrenzende Gehege, in dem 14 Schafe gehalten werden, ein gerissenes trächtiges Schaf. Der Mann erstattete Anzeige. Der zuständige Jagdaufseher und der Berufsjäger des Nationalparks Hohe Tauern wurden beigezogen. Laut Polizeibericht besteht „auf Grund der Spurenlage der dringende Verdacht“, dass ein Wolf das Schaf gerissen haben könnte. DNA-Spuren, die vom Berufsjäger gesichert wurden, sollen Klarheit bringen. Die anderen 13 Schafe blieben unversehrt.

Nach Schneekontrolle: Weltcup in Sölden gesichert

Die Piste auf dem Rettenbachferner oberhalb von Sölden ist für den Ski-Weltcup-Auftakt der Damen und Herren am 26. und 27. Oktober bereit. Davon überzeugte sich auch der Internationale Skiverband (FIS) und berichtete am Donnerstag von einer positiv ausgefallenen Schneekontrolle. FIS-Renndirektor Markus Mayr sprach von „richtig tollen Bedingungen“ auf dem Gletscher und gab grünes Licht für die Riesentorläufe der Damen und Herren. Mayr hob die „sensationelle“ Trainingspiste hervor, die allen Nationen zur Verfügung stehe. Laut Streckenchef Isidor Grüner hatte man schon in der ersten Septemberwoche mit dem Ausbreiten der Schneedepots begonnen und habe nun dank „Nachbeschneiung“ sehr gute Verhältnisse.

1

17 Anträge beim Dreierlandtag einstimmig beschlossen

Nur der Wolf spaltete in Meran die Landtage von Tirol, Südtirol und Trentino.

Koalitionspoker: ÖVP und SPÖ starten mit Teamgesprächen

Die Sondierungen nach der Nationalratswahl gehen in die nächste Phase. Ab sofort wird in Teams gesprochen. Erster Gast der Volkspartei ist die SPÖ. Beide Parteien haben sechsköpfige Verhandlungsteams nominiert, an deren Spitze die Parteichefs Sebastian Kurz (ÖVP) und Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) stehen. Die SPÖ-Chefin will von Beginn weg über Inhalte und nicht über Befindlichkeiten sprechen. Am Freitag folgen dann Grüne und NEOS. Favoriten als Koalitionspartner sind die Sozialdemokraten nicht. Da werden eher die Grünen hoch gehandelt. Nicht dabei sind vorerst nur die Freiheitlichen, was die ÖVP damit argumentiert, dass sich diese für den Gang in die Opposition entschieden hätten.

1

Erste Landesmeisterschaft für Sportschützen mit Handicap

Osttiroler Schützen in den Medaillenrängen. Der Schießstand in Lienz ist barrierefrei.