Lienz: Hauptplatz nicht auf der Tagesordnung

Verzögert sich der angekündigte Baubeginn? Opposition kann Diskussion einfordern.

Am Dienstag, 7. September, tagt der Lienzer Gemeinderat und wird sich zumindest laut Tagesordnung nicht mit dem Hauptplatz der Stadt beschäftigen. Dessen Gestaltung wird nicht nur auf dolomitenstadt.at heiß diskutiert, seit der 93-jährige Künstler Jos Pirkner einen Alternativvorschlag zur Gestaltungsvariante den Stadtgremien vorgelegt hat.

Da dieses Thema nicht auf der Tagesordnung steht, ist davon auszugehen, dass sich der für „Herbst“ angekündigte Baubeginn verzögern könnte, da Auftragsvergaben kalkuliert und im Gemeinderat abgesegnet werden müssen. Die Opposition hat jedenfalls Gelegenheit, dennoch eine Diskussion anzuzetteln. Sie könnte unter dem Tagesordnungspunkt „Allfälliges“ ihre medial schon artikulierten Standpunkte einbringen.

Tagesordnung für die Lienzer GR-Sitzung am 7. September

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

13 Postings bisher
blablabla

Im Sinne einer Bürgerbeteiligung könnte man den Mann einladen, damit er seine Vorstellungen dem Gemeinderat, dem obersten Souverän darlegen kann. Das ist dann hoffentlich kein Politgemetzel. Dieser Begriff scheint überhaupt geeignet zu sein, jede Diskussion im Vorfeld abzuwürgen.

Beim Entwurf der Stadt scheint es so zu sein, alle basteln mit aber nicht alle diskutieren mit (oder dürfen).

    SCHWARZER Hannes

    das ist immer noch keine Antwort auf meine Frage(n); Was soll auf die TO kommen ?

      blablabla

      z. b. Präsentation Vorschlag Hauptplatz Prof. Jos Pirkner, so ähnlich wie Präsentation Klima logisch Uni. Prof. Dr. Emberger, der wird dem obersten Souverän der Stadt auch ein paar Sachen erklärt, präsentiert oder erläutert haben, nehme ich an. Sowas könnte in Sachen Hauptplatz sicher auch nicht schaden.

blablabla

BGM Blanik mit LSL/Grün und Blaugefolge werden es vielleicht nicht auf die Tagesordnung setzen, aber vielleicht die aus dem Tiefschlaf erwachte ÖVP.

    SCHWARZER Hannes

    Bitte konkret: Was soll auf die Tagesordnung ? Bitte um Mitteilung, was genau auf die TO kommen soll. Es macht nämlich einen Unterschied ob ich - unsinnigerweise - eine Abstimmung samt Diskussion zwischen Stadt- und Pirknervorschlag haben will ( wäre Äpfel mit Mandarinen Vergleich - Birnen sind den Äpfel zu ähnlich ) oder ob ich ein Politgemetzel mit keinem bestimmten Inhalt zw. türkis und rot möchte. Der Gemeinderat ist der oberste Souverän der Stadt und hat Entscheidungen zu treffen, dazu wurde er von den Bürgern beauftragt. Und nicht für Schein - Wortwechsel zum Gaudium der anwesenden Zuhörer.

MitInteresse

Ein Zug von Bürgermeisterin Blanik, der meinem Verständnis von Demokratie widerspricht. Ich dachte, die Stadtführung bleibt jetzt endlich an der Thematik dran? Dazu braucht's den Gemeinderat, logisch. "Bürgerbeteiligung“ ist übrigens ein wunderbarer Deckmantel für Diktat. Wenn nämlich alle Bürger an einem solchen Entwicklungsprozess individuell beteiligt sind, kann man das Ergebnis auslegen wie es einem passt. Aussagestark ist hingegen die Umfrage zum Pirkner Projekt mit klarer Statistik auf Dolomitenstadt. Ich finde es ist Zeit, dass sich ein Fachgremium einbringt und eine Ausschreibung für einen Architektenwettbewerb erarbeitet. Der Prozess der Bürgerbeteiligung ist ein Fail, das hat schon das Projekt Hochstein aufgezeigt. Liebe Opposition, ich hoffe ihr seid für die Sitzung gerüstet!

wasserwerk

Über Geschmack läßt es sich vortrefflich streiten und es werden bei jeder Lösung einige Unzufriedene zurückbleiben. Ich denke, daß jetzt in Ruhe eine Lösung zu finden ist, indem man die verschiedenen Vorschläge evaluiert, verändert, verbessert oder auch zusammenführt. Es mag daher vernünftig sein, derzeit die Agenda "Hauptplatz" nicht dem Gemeinderat vorzulegen, sondern ein oder mehrere Alternativen vorher ausarbeiten zu lassen, denn die Gemeinderatssitzung ist eine Abstimmungssitzung - was sollte derzeit abgestimmt werden?

    senf

    du hast völlig recht!

    zur ausarbeitung von vorschlägen, selektierung und zusammenführung von ideen mit abwiegen der ansprüche an den zukünftigen hauptplatz hat man ja ein bauamt (fachlich) und die arbeitskreisgruppe (politisch) die von der ÖVP geleitet wird. der obmann der hauptplatz-interessensgruppe sollte ebenso nicht fehlen, wie auch der der stadtmarketingmensch.

    nachdem es ja nach dem "platzregen" an ideen nicht fehlt, kann man locker und in ruhe einen koordinierten wohnzimmer-gestaltungsvorschlag erarbeiten, für dem man dann auch eine grobe kostenkalkulation parat hat und ebenso einen zeitrahmen empfehlen kann. eine spannende sache!

    das ganze wäre dann so handfest vorzubereiten, dass es im gemeinderat nur mehr ein "durchwinken" braucht um dort niemanden zu überfordern und danach darf die frau bürgermeister mit dem arbeitskreis/gruppenleiter das projekt gemeinsam den stadtlern unter dem weihnachtsbaum legen.

    einverstanden?

andersgedacht

Gelebte Demokratie …??? Jetzt reden wir von Bürgerbeteiligung und schließen das Thema aus der Gemeinratssitzung aus??? Sollte nicht zumindest eine Diskussion zu dem Umfrageergebnis auf Dolomitenstadt (4100 zu 200) angeregt werden??? Dies zeigt was die Bürger von dem Vorschlag der Stadt halten. Jetzt ist es sicher toll, wenn alle Vorschläge für den Hauptplatz einbringen können – dies sollte ordentlich dokumentiert werden und dann ein Planungswettbewerb eingeleitet werden. So wie es normalerweise üblich ist. Dazu benötigt man einen Gemeinderatsbeschluss - selbiger könnte schon nächste Woche erreicht werden!?! Aber im auf die lange Bank schieben ist man diese Regierungsperiode schon sehr stark gewesen. Als Bürger fühlt man sich schon etwas vor den Kopf gestoßen, wenn man das so sieht. Frei nach dem Motto: Wir legen los, denn wir haben den perfekten Plan! Dieser wird präsentiert und dann kommt die Ernüchterung – es hagelt Kritik! Was machen wir dann? Wir lassen die Bürger mitsprechen… Ich bin neugierig was als nächstes kommt. Eines ist klar - jeder Betrieb der so geführt wird, existiert nicht lange. Was die Bürgermeisterin und ihr Gefolge hier mit unseren Steuergeldern machen, ist mehr als unverständlich. Allein die Visualisierung muss ein kleines Vermögen gekostet haben, ich würde gerne ein Auflistung der bisherigen Kosten für die Hauptplatzplanung sehen – vielleicht ist da ja ein großer Teil des Budgets für den Brunnen schon das kleine Rinsal hinunter geflossen?

    Guru

    @andersgedacht, Wenns Dolomitenstadtforum repräsentativ für die Volksmeinung wäre dann würde in unserer Politlandschaft schon lange kein Türkis/Schwarzer mehr auf der Regierungsbank sitzen und Corona wäre längst ausgerottet :-)

    Ich bin mir sicher das Thema Hauptplatz wird unter "Allfälliges" heiß diskutiert werden.

      so ist es vielleicht

      Das glaub ich auch, die Schwarzen hätten da sicher gerne was zu sagen, wenn man deren Medienaussendung liest. Aber das möchten die Roten wieder nicht, man müsste sich dann ja mit der Opposition auseinander setzen. 🙈 Ich hoffe auf den Blasisker Sepp, er nimmt sich selten ein Blatt vor den Mund! 😇 Nur schade, dass er für Blau im Gemeinderat sitzt...

      senf

      @so ist es vielleicht: wenn die schwarzen etwas zu sagen haben, warum tun sie es dann nicht und warum oder wie sollen das die roten verhindern? ja und warum ist es schade, wenn der sepp für blau im gr sitzt? als bauernvertreter dürfte ihm der hauptplatz wurscht sein, oder doch nicht? hat er dazu überhaupt eine meinung?

      komisches posting von dir, wenn man so überlegt ...

    so ist es vielleicht

    Ganz einfach senf: Ich mag die Blauen nicht, unwählbare Partei! 🤷‍♀️ Absonsten bekäme unser Rebell im Gemeinderat immer meine Stimme! Er geht der SPÖ immer mal auf die Nerven mit seinen Fragen, und das ist gut so! 😁