Studenten

Präsenz mit virtuellem Anteil an der Uni Innsbruck

Rektor Tillmann Märk sieht aktuelle Lockerungen als „Probelauf für die Normalität“.

18.000 Angemeldete für 1.740 Medizin-Studienplätze

Am 21. Juli beginnt der rund achtstündige Kampf der Studierenden. Es gilt die 3-G-Regel.

Universität Innsbruck will ab Herbst alle Hörsäle öffnen

Studierende sollen sich in der Stadt aufhalten. Präsenz mit einem Meter Abstand.

Corona-Cluster in Innsbrucker Studentenheim

Im Innsbrucker Studentenwohnheim in der Höttinger Au ist ein Corona-Cluster entstanden. Nach einer umfassenden Testung im Heim wurden 14 Infektionen festgestellt, teilte die Stadt Innsbruck am Sonntag mit. In drei Fällen wurde bisher die britische Virusvariante nachgewiesen.

Grund für die Ausbreitung des Virus dürfte eine „Durchmischung der Stockwerke“ sein, hieß es. Einzelne Etagen wurden isoliert. Die Kontaktnachverfolgung laufe weiter, neuerliche Testungen seien geplant.

27

Studienanfänger sind künftig stärker gefordert

UG-Novelle bringt Mindestleistung von 24 ECTS-Punkten in den ersten beiden Jahren.

1

Medizin-Aufnahmetest: Knapp 16.000 KandidatInnen

Test am 14. August ist die größte Veranstaltung dieses Sommers! Es geht um 1.740 Studienplätze.

Aufnahmetest für Medizin-Studium wird verschoben

Ausweichtermine: 14. August oder im Zeitraum von 28. September bis 7. Oktober.

Medizinstudium: Am 2. März startet die Anmeldefrist

Um 1.740 Studienplätze werden wohl wieder mehr als 12.000 BewerberInnen kämpfen.

1

Ansturm auf Bachelor-Studium an Klagenfurter Uni

11.885 Studierende hat die Kärntner Universität, davon 2.000 aus dem Ausland.

Alpen-Adria-Universität Klagenfurt feiert 50. Geburtstag

Aus 26 im Gründungsjahr wurden 11.500 Studierende. 2020 kommen neue Studienfächer.

Uni Klagenfurt setzt Teil der Aufnahmeverfahren aus

Die Universität Klagenfurt setzt im kommenden Studienjahr die Aufnahmeverfahren in Betriebswirtschaft, Wirtschaft und Recht sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften aus. Das teilte sie am Mittwoch mit. Weiter zugangsbeschränkt bleibt dagegen das Psychologie-Studium, eine Zugangshürde erhält auch das neueingerichtete englische Studium International Business and Economics. „Wir haben in diesen Studien sehr gute Betreuungsverhältnisse, so dass wir aktuell keine Aufnahmeverfahren benötigen“, begründete die Vizerektorin für Lehre, Doris Hattenberger, die heute im Mitteilungsblatt der Universität veröffentlichte Entscheidung.