Archive

Rauschende Ballnacht und Finale im Sillianer Fasching

Die besten Bilder vom Rosenmontagsball und vom Umzug durch die Marktgemeinde.

Matrei: 70-Jähriger geriet mit der Hand in die Kreissäge

Ein schwerer Arbeitsunfall ereignete sich am 5. März 2019 gegen 15.30 Uhr in einer privaten Werkstätte in Matrei. Ein 70-Jähriger war damit beschäftigt, mit der Kreissäge einer kombinierten Hobelmaschine ein Lärchenkantholz durchzuschneiden. Er geriet dabei mit der linken Hand in das Sägeblatt, wobei drei Finger dieser Hand schwer verletzt wurden.

Der Mann wurde nach der Erstversorgung mit der Rettung und anschließend mit dem NAH in die Klinik Klagenfurt eingeliefert und dort stationär aufgenommen.

UEFA Europa League: FC Salzburg – Napoli

Mit Bstieler Busreisen am 14. März zum Achtelfinale nach Salzburg. Tickets sichern!!

Bronze für Norbert Mariacher im Schüler-Mehrkampf

Laura Asslaber landete bei der Tiroler Schülermeisterschaft auf Rang 4.

Tirol: Zwei neue Richterinnen für Landesverwaltungsgericht

Auf Antrag von LH Günther Platter beschloss die Tiroler Landesregierung heute die Ernennung von Kathrin Keplinger und Gudrun Müller zu Mitgliedern des Landesverwaltungsgerichtes (LVwG). „Die neuen Richterinnen haben sich in einem Auswahlverfahren gegen 33 Bewerberinnen und Bewerber durchgesetzt. Sie werden ihre Rolle als unabhängige Richterinnen bestens erfüllen“, so der Landeshauptmann. Das Landesverwaltungsgericht in Tirol arbeite in hoher Qualität, unterstreicht Platter: „Die Richterinnen und Richter entscheiden im Regelfall in der Sache selbst. Als Berufungsbehörde in Verwaltungsangelegenheiten nehmen sie eine wesentliche Rolle in unserem Rechtsstaat ein.“

Jetzt werd´s guat: Chili con Carne aus Osttirol!

Passend zum Faschingsausklang kocht das LLA-Team richtig scharf und köstlich süß!

„Osttirol de luxe“ mit Haubenkoch Robert Sprenger

Auf der Menükarte in den Genuss-Pavillons Lienz: Ochsenschwanz, geschmort und gefüllt.

Blanik forciert wieder Direktzug Lienz-Innsbruck

„Die Forderung der Lienzer und Lienzerinnen nach der Direktzugverbindung ist ungetrübt groß,“ unterstreicht die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik in einer Medienaussendung. Viele Menschen seien auf die Reisemöglichkeit mit dem Zug angewiesen. Blanik: „Für ältere Leute, Schwangere, Mütter mit kleinen Kindern oder einfach Betroffene von Reisekrankheit kann eine Busreise eine große Belastung darstellen.“ Das Umsteigen in Franzensfeste sei aufgrund von Verspätungen oft mit langen Wartezeiten verbunden. Blanik verweist auf den einstimmigen Beschluss des Dreier-Landtages (Tirol – Südtirol – Trentino) aus dem Sommer 2018, der immer noch von der Tiroler Landesregierung ignoriert werde und fordert eine rasche Umsetzung.

6

„Überlegen Sie sich gut, wer im Grundbuch steht!“

Spannender Wohnbauabend der Lienzer Sparkasse zum Thema Haus- und Wohnungskauf.

Trio an der Spitze von SOS-Kinderdorf in Österreich

Nora Deinhammer, Elisabeth Hauser und Christian Moser bilden kollegiales Führungsteam.