Luftfahrt

Land Kärnten und Klagenfurt wollen Airport rückkaufen

Anteile von Lilihill sollen übernommen werden. „Ohne das Ziehen der Notbremse droht Schaden“.

Flughafen Innsbruck: ÖVP und Grüne wieder im Clinch

Hitzige Debatten, ob der Airport einen eigenen Autobahn-Anschluss erhalten soll oder nicht.

6

Notarzt in Hubschrauber mit Laser geblendet

Rettungsteam flog im Christophorus 11 zu einer Reanimation bei Klagenfurt.

5

Mehr Flüge von Klagenfurt nach Wien und Köln

Ab Jänner 2022 werden am Airport Klagenfurt die Flugverbindungen ausgebaut. Wie es am Freitag in einer Presseaussendung hieß, sind mehr Flüge nach Wien und Köln geplant. Neu hinzu kommt eine Direktverbindung der niederländischen Transavia Airlines nach Rotterdam, vorerst gibt es sieben Termine im Jänner und Februar 2022. Seit September fliegt die AUA bis zu zwei Mal täglich zwischen Klagenfurt und Wien. Ab 17. Jänner wird sich diese Zahl erhöhen, so ein Sprecher des Airport: Ab dann sind bis zu drei Flüge täglich geplant. Die Strecke Klagenfurt-Köln wird derzeit zwei Mal wöchentlich bedient. Ab Jänner soll drei Mal, ab Februar vier Mal und ab März fünf Mal wöchentlich geflogen werden.

4

Tauziehen um Airport Klagenfurt geht weiter

Land erklärt Verhandlungen mit Investor für gescheitert. Stadt will weiter verhandeln.

7

Klagenfurter Flughafen stellt Linienverkehr ein

Am Klagenfurter Flughafen wird der ohnehin schon schmale Linienverkehr nun komplett eingestellt. Wie der Flughafen am Donnerstag in einer Aussendung bekannt gab, haben sowohl die AUA als auch Eurowings ihre Linienverbindungen nach Wien bzw. Köln bis Mitte Dezember gestrichen. Dem Vernehmen nach soll es über Weihnachten ein reduziertes Flugangebot geben, so Flughafen-Sprecherin Marion Trattnig-Stultschnig. Aufgrund der vorherrschenden Situation wird mit einer Fortsetzung dieses reduzierten Flugangebotes auch Anfang 2021 gerechnet. Der Flughafen beschränkt daher die Betriebszeiten wieder, und zwar von 7:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Private Flüge können stattfinden.

Flughafen Innsbruck nimmt Betrieb wieder auf

Vorerst gibt es nur einen täglichen Linienflug der AUA von Wien nach Innsbruck und retour.

Luftstreitkräfte führen Überschalltraining durch

Training für eine funktionierende Luftraumüberwachung „unverzichtbar“.

Flughafen Innsbruck mit Passagierplus im Jahr 2019

1.144.471 Fluggäste wurden im Vorjahr abgefertigt. Massives Investitionsprogramm beschlossen.

Stadtsenat Innsbruck nickt 162 Mio. Euro für Flughafen ab

Investitionspaket enthält Pistensanierung und Terminalneubau.

1

Innsbrucker Flughafen für Platter „unverzichtbar“

Auch Ingrid Felipe sieht „mittel- und langfristig keine Schließung.“

1

Grüne entzündeten Diskussion um Innsbrucker Flughafen

Weil eine Studie auch die Option einer Schließung prüfen soll, herrscht helle Aufregung.

23

Studie empfiehlt „Messe Klagenfurt“ am aktuellen Platz

Bürgermeisterin Mathiaschitz sucht Gespräch mit Immobilienentwickler Orasch.

1

Flughafen Klagenfurt: Neuer Eigner hat große Pläne

Lilihill will mehr als eine Milliarde Euro investieren. Eine Million Passagiere als Ziel.

Konsortium um Benko übernimmt Flughafen Bozen

Kolportierter Kaufpreis 4 Mio Euro – Linienflüge werden wieder aufgenommen.

AUA-Maschine touchierte mit Heck den Boden

Starkwind in Innsbruck als Ursache. Passagiere bekamen Vorfall nicht mit.

Beteiligungsvertrag von Kärnten Airport veröffentlicht

Investor Lilihill verpflichtet sich, den Flugplatz „in betriebssicherem Zustand zu halten“.

Kaiser fordert von der AUA bessere Flugverbindungen

Die Kärntner Politik sieht Verbesserungsbedarf bei den AUA-Verbindungen am Flughafen Klagenfurt. Wie Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) am Dienstag vor Journalisten ankündigte, werde man daher den Vorstand des Luftfahrtunternehmens nach Klagenfurt einladen. Die Linienverbindungen nach Wien seien ausgedünnt worden, auch bezüglich der Verlässlichkeit gebe es Beschwerden, sagte Kaiser, der sich eine Weiterentwicklung des Angebots wünscht, eventuell mit mehr Anbindungen nach Deutschland. Außerdem möchte man höhere Verlässlichkeit einmahnen. „Das, was im Flugplan steht, soll auch geflogen werden.“

1